Tipp Bundesliga: Hertha BSC – 1.FSV Mainz 05

herthaDiese zwei Mannschaften sind im unteren Tabellenteil und sind in keiner guten Form. Das bezieht sich vor allem auf die Gäste die lange keinen besiegt haben. In der letzten Runde wurden beide Mannschaften besiegt, wobei sie keinen Treffer verbucht haben. Sie haben acht direkte Duelle gespielt, mit jeweils zwei Siegen und vier Remis. Vor zwei Saisons haben sie in Berlin 1:1 gespielt. Beginn: 22.10.2011. – 15:30

In den letzten zwei Runden sahen wir zwei ganz unterschiedliche Aufmachungen von Hertha. Erst haben sie Köln zu Hause mit 3:0 besiegt und zwar  auf die Weise dass sie bis zur Halbzeit mit drei Toren schon alles geregelt haben. Dann haben sie in München bei Bayern mit 4:0 verloren, somit haben sie drei Gegentore schon in 15 Spielminuten kassiert. Über dieses Match kann man nichts Besonderes sagen. Genau wie die meisten Mannschaften in dieser Saison sind sie von Anfang an in Bayerns „Mühle“ geraten und haben gar keine Aussichten gehabt. Sie könnten sogar glücklich sein dass sie nicht mehr Tore kassiert haben. Die Verletzungen sind auch keine Entschuldigung, da Hertha das einzige Team in der Bundesliga ist, das momentan keinen einzigen verletzten Spieler hat. Trainer Babbel hat angesichts der tollen Partie gegen Köln Lasogga an der Angriffsspitze gelassen, während Ramos auf der Bank geblieben ist. Später ist auch er ins Spiel reingegangen, aber gegen Bayern haben einfach alle versagt und dieses Match müssen sie einfach vergessen. Am besten wäre es wenn sie die Partie von vor zwei Runden gegen Köln wiederholen könnten, was nicht unmöglich ist, da sie jetzt spielerisch sogar stärker sind, da damals wegen Roter Karten Lell und Ramos nicht mitgespielt haben. Wir haben schon gesagt dass Babbel alle Spieler zu Verfügung stehen und er wird sich wahrscheinlich jetzt für Ramos im Angriff entscheiden, während Lasogga auf die Bank umziehen wird. Der Rest des Teams wird der gleiche wie in München sein.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Lell, Hubnik, Mijatović, Kobiashvili – Ottl, Niemeyer – Ebert, Raffael, Ben-Hatira – Ramos.{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Krise in Mainz dauert seit dieses Team keinen Sieg hat. In diesem Zeitraum haben sie zwei Remis, interessant beide zu Gast. Sie wurden schon viermal hintereinander auf eigenem Terrain besiegt und der Höhepunkt ist die letzte Runde gewesen, als sie sogar von Augsburg besiegt worden sind. Sie haben sogar 11 kassierte Gegentore im eigenen Stadion, wo sie nur einmal gewonnen haben und zwar in der ersten Runde gegen Bayer aus Leverkusen. Die Fußballer von Hoffenheim haben in Mainz mit 0:4 einen „Spaziergang“ gemacht, während sie gegen Schalke mit 2:0 geführt und mit 2:4 verloren haben. Gegen Borussia Dortmund wurden sie in der richterlichen Nachspielzeit besiegt. Man kann nicht gerade behaupten dass sie Glück haben, aber eine kleine Hoffnung kam vor zwei Runden als sie zu Gast bei Nürnberg gewesen sind. Sie haben sehr schnell zwei Gegentore kassiert, dann drei verbucht und das Spiel haben sie dann ganz gewendet. Es endete mit 3:3, aber es schien als ob Mainz einen Rhythmus gefunden hat und das es gegen Augsburg besser werden könnte. Es war nicht besser und jetzt stehen sie unter großem Druck, besonders Trainer Tuchel von dem erwartet wird dass er die schwarze Serie unterbricht. Es wäre gut wenn es in Berlin wieder ein Remis gäbe, was auch gelingen könnte, da sie nicht so viele verletzte Spieler haben. Von den Spielern die in der engsten Konkurrenz sind, ist nur Innenverteidiger Svensson nicht  dabei. Deswegen ist es besonders interessant dass Tuchel, im Gegensatz zu der letzten Runde, in der sie sehr schlecht gespielt haben keine einzige Veränderung angekündigt hat. Wir sind aber überzeugt dass es Veränderungen geben wird und das der Nigerrianische Stürmer Ujah sehr wahrscheinlich von der ersten Minute an spielen könnte, dann auch der offensive Mittelfeldspieler Allagui und vielleicht auch der defensive Mittelfeldspieler Polanski. Sie müssen etwas verändern, da ein neuer Misserfolg sie in die Ausstiegszone bringen kann und dann wird es noch schwieriger sein zu spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: H.Muller – Pospech, Bungert, Noveski, Fathi – Polanski – Baumgartlinger, Ivanschitz, Allagui – Ujah, Choupo-Moting.

Hertha ist der Favorit in diesem Match und wird sicherlich versuchen sich für das Debakel in München zu entschuldigen. Sie haben gezeigt dass sie wissen wie man zu Hause spielt, obwohl sie auch ein paar schlechte Spiele gespielt haben. Mainz kassiert in letzter Zeit zu Gast sehr viele Tore, ist aber auch zu Hause nicht viel besser. Auf das Ende der negativen Serie könnten sie aber noch ein wenig warten.

Tipp: Sieg Hertha

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,00 bei Gamebookers (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010