Hertha BSC – 1899 Hoffenheim, 05.05.12 – Bundesliga

herthaDie letzte Bundesligarunde liegt vor uns und es sind nur noch ein paar Sachen ungeklärt geblieben, wobei natürlich am interessantesten ist, wer zusammen mit dem FCK absteigen und wer die Chance bekommen wird, den Klassenerhalt durch die Relegationsspiele zu schaffen. Die Hertha ist in einer sehr schlechten Situation, da sie momentan Vorletzter ist, aber mit einem Sieg in diesem Spiel würden ihre Chancen deutlich besser werden. Anderseits spielt Hoffenheim dieses Spiel nur um das Prestige. In der Hinrunde endete dieses Duell 1:1. Beginn: 05.05.2012 – 15:30

Die Hertha ist einer von den Riesen des deutschen Fußballs, aber genauso ist sie eine von den Mannschaften, die es nicht schaffen eine bestimmte Stabilität in der Ersten Liga zu erreichen. Nachdem die Berliner die letzte Saison in der Zweiten Liga verbracht haben und in großem Stil den Aufstieg erkämpft haben, haben sich die Berliner sicherlich nicht das gewünscht, was ihnen gerade passiert und zwar ein neuer Abstiegskampf. In der Hinrunde hat man das nicht erahnen können, da sie näher der Tabellenmitte gewesen sind und die Hinrunde haben sie mit einem soliden Remis bei Hoffenheim abgeschlossen. In der Pause haben sie entschieden den Trainer zu wechseln. Babel wurde gefeuert und Skibbe ist für ihn gekommen und damit haben die Probleme angefangen. Sie haben sechs Spiele in Folge verloren, Skibbe ist schnellstens wieder gegangen und als Retter ist Otto Rehhagel gekommen. Dieser Fachmann hat nicht geschafft die große Wendung zu vollbringen und Hertha hat unter seiner Führung nur zwei Siege geholt. Sie haben auch eine paar Auswärtsremis geholt, die sich als sehr wertvoll herausstellen könnten, aber sie haben seit sechs Spielen nicht gewonnen und nur ein Sieg in diesem Spiel verleiht ihnen noch Hoffnung. Sie haben vier Heimniederlagen in Folge und die letzten zwei Niederlagen sind gegen die Mannschaften aus dem unteren Tabellenteil gewesen. Wenn sie absteigen, wird die Niederlage gegen den abgeschriebenen FCK sicherlich als entscheidend gelten. In der letzten Runde haben sie gegen Schalke eine schwere 0:4-Niederlage kassiert, aber sie sind auch ersatzgeschwächt gewesen. Niemeyer und Kobiashvili haben nicht mitgespielt, die jetzt zurückkommen und ihre Stammplätze im Mittelfeld einnehmen werden. Weiterhin ist Innenverteidiger Mijatovic nicht dabei und auf dieser Position wird Janker spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Lell, Hubnik, Janker, Bastians – Niemeyer, Kobiashvili – Ebert, Ramos, Raffael – Lasogga Werbung2012

Was die Hoffenheimer angeht, ist die Saison für sie in der letzten Runde durch die Heimniederlage gegen Nürnberg zu Ende gewesen. Bis zu diesem Moment haben sie noch Hoffnung gehabt, dass sie vielleicht in die Europaliga schaffen können, aber jetzt ist das unerreichbar und es bleibt ihnen nur noch, das Spiel in Berlin hinter sich zu bringen. Sie haben also nicht geschafft einen der internationalen Tabellenplätze zu holen, aber dafür haben sie geschafft, den Abstiegskampf zu vermeiden und können somit nicht ganz unzufrieden sein. Den meisten Saisonteil haben sie irgendwo in der Tabellenmitte verbracht, also kann man sagen, dass sie konstant und interessant gewesen sind und zwar mit der fast gleichen Leistung zuhause und auswärts. Wenn die Hoffenheimer in Berlin gewinnen sollten, dann werden sie mehr Auswärtspunkte als Heimpunkte haben und das haben nur noch die schlechter platzierten Mannschaften geschafft, unter denen auch Hertha ist. Was kurz vor diesem Duell besonders interessant ist, ist Trainer Babbel, der von Hertha nach Hoffenheim gegangen ist und jetzt gegen seinen ehemaligen Klub spielt. Er kann heute mit den Mittelfeldspielern Weis, Williams und Robert Firmin nicht rechnen, was ein großes Handicap ist. Aber dieses Trio hat auch in der letzten Runde nicht mitgespielt und somit ist die gleiche Aufstellung von Hoffenheim zu erwarten, in der das größte Problem die Stürmer sind, da der erfolgreichste Torschütze des Teams Mittelfeldspieler Salihovic ist.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Starke – Beck, Vestergaard, Compper, Johnson – Rudy, Salihović – Vukčević, Musona, Babel – Schipplock

Auf den ersten Blick ist hier die Hertha der große Favorit, aber nur weil die Berliner unter Zugzwang stehen. Die Berliner spielen relativ schlecht in letzter Zeit, besonders zuhause und Hoffenheim hat sich bis jetzt als ein sehr unangenehmer Gast erwiesen. Dazu sitzt Babbel auf der Bank von Hoffenheim, der die Berliner relativ gut kennt. Deswegen sollte man mit der Vorhersage oder zumindest mit dem Einsatz vorsichtig sein, da es schon schwer ist auf etwas anderes als auf den Heimsieg zu tippen.

Tipp: Sieg Hertha

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,01 bei canbet (alles bis 1,91 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010