freiburgVor ein paar Runden hat man erwartet, dass dieses Spiel entscheidend sein wird, was den Klassenerhalt für beide Teams angeht, aber jetzt steht es so, dass der Gastgeber gerettet ist und ganz entspannt sein kann, während die Gäste in keiner beneidenswerten Situation stecken. Die Kölner befinden sich auf dem Tabellenplatz, der in die Relegation führt und so wie sie in letzter Zeit spielen, können sie froh sein, wenn sie diese Position behalten und nicht direkt absteigen. In der Hinrunde hat Köln einen klaren 4:0-Heimsieg geholt, aber damals ist die Situation ganz anders gewesen. In den letzten fünf Spielen in Freiburg haben die Kölner nicht gewonnen. Beginn: 28.04.2012 – 15:30

Freiburg hat seit acht Spielen keine Niederlage kassiert und jeweils vier Siege und vier Remis geholt, womit auch der Klassenerhalt geschafft wäre. Wenn es um die Freiburger geht, hat kaum einer an ihren Klassenerhalt geglaubt, aber sie haben es geschafft und man kann ihnen nur gratulieren. In den letzten zwei Spielen haben die Freiburger gezeigt, dass sie auch taktieren können und somit haben sie zweimal unentschieden gespielt und zwar beide Male torlos. Im Heimspiel gegen Hoffenheim haben sie taktiert und nur versucht einer Niederlage zu entgehen und in der letzten Runde bei Hannover sind sie zur großen Gegenwehr gezwungen gewesen. Das haben sie auch geschafft und zwar hauptsächlich dank dem tollen Torwart Baumann, der seine Arbeit hervorragend gemeistert hat und seiner Mannschaft den Punkt geholt hat, der auch das letzte Abstiegsdilemma gelöst hat. So wie sie in letzter Zeit spielen, würden sie sich in diesem Spiel gegen die schwachen Kölner absichern können, auch wenn sie bei Hannover verloren hätten. Trainer Streich wird sogar eine stärkere Aufstellung als in zuvorigen Spielen haben, weil der rechte Außenspieler Mujdza wieder fit ist und von der ersten Minute spielen wird. Schmid geht ins Mittelfeld und Putsil wird auf die Ersatzbank verbannt. Verletzungsbedingt sind Flum und Schuster immer noch nicht dabei.

Voraussichtliche Aufstellung Freiburg: Baumann – Mujdža, Diagne, Ginter, Sorg – Schmid, Makiadi, Guede, D.Caligiuri – Rosenthal – Freis Werbung2012

Man kann nicht behaupten, dass die Kölner nicht mit allen Mitteln um den Klassenerhalt kämpfen, aber offensichtlich reichen diese Mittel nicht aus. Sie haben seit sieben Runden nicht gewonnen und dabei haben sie fünf Niederlagen kassiert, also haben sie nur noch dank der schlechten Ergebnisse von Hertha immer noch Hoffnung. In der letzten Runde haben sie gegen Stuttgart sehr gut gespielt, da ihnen bewusst war, wie wichtig der Sieg ist. Die Kölner haben dominiert, sind in Führung gegangen, aber wie so viele Male zuvor haben sie es nicht ausgehalten den Vorsprung zu halten. Sie haben ein Gegentor kassiert und in der Schlussphase hätten sie sogar verlieren können. Die letztendlichen 1:1 haben die Möglichkeit des direkten Klassenerhalts erschwert, haben aber auch die Chancen für den direkten Abstieg ein wenig gemildert. Außer dass die Kölner bei Freiburg ein positives Ergebnis holen müssen, müssen sie auch auf die Ergebnisse aus den anderen Spielen warten. Das bezieht sich vor allem auf Gelsenkirchen, aber auch Augsburg und Hamburg. Sie können den Klassenerhalt immer noch ohne die Relegation schaffen, aber sie müssen beide Spiele gewinnen. Schon in Freiburg wird es nicht leicht sein, obwohl sie keine neuen Probleme mit den verletzten und gesperrten Spielern haben. Trainer Schäfer, der vor zwei Runden Solbakken ersetzt hat, wird wahrscheinlich die gleiche Aufstellung rausschicken, die auch gegen Stuttgart gespielt hat. Nach der Niederlage bei M´gladbach hat der Trainer Sereno und Novakovic auf die Ersatzbank verbannt und McKenna und Jajalo haben sie sehr solide vertreten. Der beste Spieler von Köln, Podolski hat bestimmte Probleme mit einer Ohrentzündung und deswegen ist sein Auftritt fraglich, obwohl er wahrscheinlich die Zähne zusammenbeißen wird, da das Spiel von entscheidender Bedeutung ist.

Voraussichtliche Aufstellung Köln: Rensing – Brecko, McKenna, Geromel, Eichner – Lanig, Riether – Clemens, Jajalo, Peszko – Podolski

Die Freiburger haben eigentlich überhaupt keinen Motiv, sie möchten sich aber sicher bei den Kölnern für die schwere Niederlage aus dem Hinrunde revanchieren. So entspannt und losgelöst werden sie auch sehr gefährlich sein, während die Kölner ein wenig verspannt und mit den Gedanken bei anderen Spielen sein werden. Mit der schlechtesten Abwehr der Liga, können die Kölner schwer ihr Tor verteidigen und demensprechend werden sie sehr offensiv sein müssen, wenn sie zu einem guten Ergebnis kommen wollen. Das könnte somit ein torreiches Spiel werden.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,77 bei sportbet (alles bis 1,67 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010