hand_ger_bundesligaDas einzige Match an diesem Dienstag, das etwas früher gespielt wird ist dieses zwischen Tus N-Lübbecke und  Füchse Berlin, damit die Füchse genug Zeit für die CL-Vorbereitungen haben. Dieses Duell wird nur zwei Tagen nach der letzten Spielrunde gespielt und das könnte Einfluss auf die Spieler dieser Begegnung haben. Beide Mannschaften  befinden sich jedoch in der gleichen Situation, weil beide Teams am Sonntag ihre Pflichtspiele absolviert haben. Sie befinden sich in unterschiedlicher Stimmung, weil die Lübbecke in der Ferne siegte, während die Füchse zuhause patzte und das war erst der zweite Patzer der Füchse auf eigenem Parkett in dieser Saison. Im Hinspiel in Berlin feierten die Füchse einen lockeren Sieg, genau wie in den letzten fünf Duellen, während Lübbecke nur einen Seig in sieben Spielen verbucht hat. Beginn: 06.03.2012 – 20:15

Die Mannschaft aus Lübbecke ist wie eine Zeitbombe in der Bundesliga. Sie gehört nicht an die Spitze des deutschen Handballs was die Qualität angeht, aber sie haben eine sehr gute Mannschaft zur Verfügung und wenn sie gut drauf sind, dann können sie jeder Mannschaft Probleme bereiten. Allerdings wenn sie nicht ihren Tag haben, dann verlieren sie sehr leicht auch von den viel schwächeren Mannschaften. Sie haben zuhause den aktuellen Meister aus Hamburg sowie Rhein Necker Löwen bezwungen, aber genauso wurden sie als Gastgeber von Magdeburg, Hannover und Lemgo bezwungen. Eines der beiden Auswärtssiege haben sie gerade am letzten Spieltag gegen Hildesheim erzielt. Da Hildesheim die letztplatzierte Mannschaft in der Tabelle ist, ist dieser Sieg nicht gerade lobenswert, aber es kann als Stärken des Selbstvertrauens dienen, weil sie nach drei Niederlagen in der Rückrunde den ersten Sieg verbucht haben. In diesem Team gibt es keine großen Stars, aber die Spieler wie Vukovic, Loke, Tluczynski oder Niemeyer sollte man nicht unterschätzen. Ausfallen wird der vielseitige Stephan Just, aber er ist schon lange nicht dabei.

Voraussichtliche Aufstellung Lübbecke: Quenstedt, Tluczynski, Niemeyer, Vuković, K.Svensson, Verjans, Loke. Werbung2012

Die Füchse haben wir sehr oft in unseren Analysen in letzter Zeit und man kann sagen, dass wir ihre Oszillationen sehr gut vorhersagen. Die beste Partie haben sie eigentlich damals gezeigt, als sie das einzige Mal in dieser Rückrunde bezwungen wurden und zwar im Gastspiel gegen den aktuellen Meister aus Hamburg. Danach haben sie zwei Mal in der Meisterschaft gesiegt, aber sie brillierten nicht und ähnlich war es auch in der Champions League, als ihnen die schwache Mannschadt von Silkeborg große Probleme bereitete. Am Sonntag haben sie Göppingen zuhause empfangen. Göppingen ist eine Mannschaft, die jede Schwäche des Gegners ausnutzt und so war es auch diesmal. Die Füchse waren ziemlich müde und verbraucht nach dem ständigen Spielen und schafften nicht, zum Vorsprung im ersten Teil des Spiels zu kommen. Die Probleme fingen in der zweiten Spielhälfte an als Göppingen einen Vorsprung von vier Toren Unterschied machte. Es folgte eine richtige Jagd auf dem Parkett, um diesen Rückstand einzuholen und die Füchse schafften das, aber mehr als ein Remis, welches sie buchstäblich in den letzten Sekunden des Spiels erzielten, konnten sie nicht schaffen. Die Abwesenheit des Isländers Petersson ist auf jeden Fall spürbar, während Jaszka in der zweiten Halbzeit gegen Göppingen nicht gespielt hat. Christophersen und Nincevic sind schon lange die besten Torschützen der Füchse, aber das reicht offensichtlich nicht aus. Sie brauchen Unterstützung von ihren Mitspielern, aber bisher zeigten die Anderen wie Sellin oder Bult nur ab und zu gute Partien. Die Abwehr, die das Merkmal dieser Mannschaft ist, funktioniert nicht sehr gut, genau wie der Nationaltorwart Heinevetter. In diesem Gastspiel werden sie es nicht leicht haben, sollten sie die Partie von Sonntag wiederholen.

Voraussichtliche Aufstellung Füchse: Heinevetter, Ninčević, Christopheren, Jaszka, Bult, Sellin, Laen

Kein leichtes Match zu prognostizieren, weil das Team aus Lübbecke gut und vor allem unberechenbar ist, während die Füchse wegen der Doppelbelastung langsam müde werden. Es wäre nicht allzu überraschend, wenn die Füchse die Rolle des Favoriten nicht rechtfertigen würden. Gerade wegen dieser Müdigkeit der Füchse haben wir entschieden, auf die Anzahl der Tore zu tippen, denn es ist klar, dass sie viel schlechter in der Abwehr in letzter Zeit spielen.

Tipp: über 54,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,87 bei bwin (alles bis 1,77 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010