Tipp Bundesliga: VfB Stuttgart – 1.FC Köln

stuttgartHier haben wir noch ein Duell dieser Runde, in dem sich zwei alten Rivalen treffen bzw. Mannschaften die viele gemeinsame Bundesligaspiele hinter sich haben. Genau 80 Mal haben sie gespielt und Köln ist dabei etwas erfolgreicher, obwohl sie in letzter Zeit ausgeglichen sind. Ein wenig unglaublich klingt die Tatsache, dass in den letzten drei Saisons keine der Mannschaften im eigenen Stadion gesiegt hat und sie haben sogar nicht mal unentschieden gespielt. Stuttgart hat bei den letzten drei Gastspielen in Köln gesiegt und die Geißböcke haben es den Schwaben jedes Mal in der „Mercedes-Benz Arena“ zurückgezahlt. Beide Teams haben in den letzten drei Runden jeweils einen Sieg und zwei Niederlagen verbucht. Beginn: 03.12.2011. – 18:30

Stuttgart galt einen großen Teil dieser Saison als ein ungemütlicher Gast, aber jetzt sind sie in einer Krise und bei den letzten drei Gastspielen haben sie nur einmal unentschieden gespielt, sowie zweimal verloren. Zur gleichen Zeit haben sie dafür zu Hause die Form stabilisiert. So haben sie zweimal in der Meisterschaft gewonnen und noch einmal beim Pokal. Nur der Meister aus Dortmund hat einen Punkt in Stuttgart verbucht. In den letzten drei Runden haben sie viele Probleme im Spiel. Sie haben in Mainz geführt und dann mit 3:1 verloren. Danach haben sie nach vielen Problemen und dank dem inspirierenden Harnik, der in Soloaktionen zwei Tore verbucht hat, Augsburg zu Hause minimal besiegt. Eine große Chance auswärts haben sie in der letzten Runde in Bremen gehabt, da Werder geschwächt gewesen ist. Aber anstatt eines guten Ergebnisses, haben sie mit 2:0 verloren. Auch Trainer Labbadia hat ein wenig überrascht. Er hat nachdem Maza zurück ist, die ganze letzte Reihe vollständig gehabt, hat aber im Angriff mit Pogrebnyak und Okazaki experimentiert, während Cacau auf der Bank geblieben ist. Später hat er Auswechselungen vorgenommen, aber vor einer schweren Niederlage hat ihn doch der Torwart Ulreich gerettet, was auch nicht das erste Mal in dieser Saison ist. Für dieses Match hat Labbadia neue Änderungen angekündigt, sogar in der Formation. Somit wird Kuzmanovic auf die Bank gehen und anstatt der bis jetzt üblichen 4-2-3-1 wird jetzt die ziemlich offensive 4-4-2 Formation sein, mit Stürmer Okazaki im Mittelfeld.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Boulahrouz, Tasci, Maza, Molinaro – Harnik, Kvist, Hajnal, Okazaki – Cacau, Pogrebnyak{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Köln hat in den letzten vier Spielen eine Leistung von drei Niederlagen und einem Sieg. Das ist noch nicht so schlimm, da sie auch ein Match weniger zu Hause gegen Mainz haben, aber dass sie nachlassen ist sicher. Borussia hat sie in Dortmund mit 5:0 deklassiert und danach sind sie aus dem Pokal raus. Augsburg haben sie zu Hause leicht besiegt und dann ziemlich tollpatschig in Bremen verloren, obwohl sie mit 2:0 in Führung gewesen sind. Da haben sie zwei wichtige Spieler wegen Karten verloren und zwar Innenverteidiger Sereno und defensiven Mittelfeldspieler Lanig. Mit allen Verletzungen die sie schon von früher haben, konnten sie Borussia M´gladbach einfach nicht wiederstehen und wurden in der letzten Runde auf ihrem Terrain mit 3:0 deklassiert. Sie haben sechs Gegentore in zwei Runden kassiert und jetzt sind sie nach Freiburg, die Mannschaft mit den meisten kassierten Gegentoren, was auch letzte Saison ein großes Problem gewesen ist. In letzter Zeit ist die Abwehr bei jedem Spiel ohne irgendeinen Stammspieler und jeder Versuch das zu ersetzen war nicht gut. Jetzt sind sie in der letzten Reihe endlich fast vollständig, da nur Andrezinho nicht da ist und Sereno zurückkommt. Noch wichtiger ist es, dass Lanig zurückkommt, dessen Abwesenheit das Mittelfeld völlig durcheinander gebracht hat, was Borussia maximal ausgenutzt hat. Auch weiterhin sind Chihi und Novakovic nicht dabei, also wird wieder alles von Podolski abhängen, der eine Leistung von neun Toren und fünf Assists hat. Er ist der beste Einzelspieler seines Teams. Auch die Taktik wird im Zeichen dieses Spielers sein, der als einziger im Vordergrund sein wird und zwar mit einem etwas festerem Mittelfeld, was bedeutet dass sie die Gelegenheiten meistens aus den Konterangriffen suchen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Köln: Rensing – Brecko, Geromel, jemal, Sereno – Riether – Clemens, Lanig, Jajalo, Peszko – Podolski

Stuttgart ist der Favorit, aber wir können die statistischen Angaben über die Gastsiege bei den Duellen dieser Mannschaften einfach nicht vergessen. Also werden wir uns der Toranzahl zuwenden. Stuttgart hat die Taktik geändert, wahrscheinlich mit dem Wunsch noch offensiver zu sein. Köln kassiert viele Gegentore, verbucht durch Podolski aber auch viele Tore, also klingen drei oder mehr erzielten Tore in diesem Spiel irgendwie real.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,60 bei bet365 (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010