Tipp Bundesliga: VfB Stuttgart – 1.FC Nürnberg

stuttgartDas kleine Derby des Südens wird an diesem Sonntag auf der „Mercedes-Benz-Arena“ ausgetragen. Stuttgart befindet sich irgendwo in der Tabellenmitte, möchte aber weiter nach oben kommen, genauer gesagt die Qualifizierung für die Europaliga erreichen. Nürnberg ist zwei Positionen darunter, aber mit fünf Punkten weniger auf dem Konto und somit träumen die Nürnberger nicht mal über die Europaliga, sondern versuchen soweit wie möglich von der Abstiegszone wegzubleiben. Der Gastgeber ist momentan in einer viel besseren Spielform, während Nürnberg langsam bergab geht. In der Hinrunde haben die beiden Teams ein interessantes Spiel gespielt, das ohne einen Gewinner endete (2:2) und Nürnberg hat in der letzten Saison in Stuttgart einen Sieg geholt. Aber wenn man die gesamte Statistik der direkten Duelle betrachtet, dann sieht man, dass die Schwaben viel erfolgreicher sind. Beginn: 25.03.2012. – 15:30

Stuttgart ist in letzter Zeit sehr gut und in ein paar Runden haben sie großartige Partien und zwar mit einer beneidenswerten Toreffizienz. Alles ist aber stehengeblieben als man es am wenigsten erwartet hat und zwar beim Heimspiel gegen das Schlusslicht K´lautern. Die Schwaben sind in diesem Spiel nicht wiederzuerkennen gewesen und das Spiel endete torlos. Die Vermutung, dass es nur ein schlechter Tag gewesen ist, hat die letzte Runde bestätigt und zwar als sie in Hoffenheim den Gastgeber 2:1 gezwungen haben. Dies war der zweite Auswärtssieg in Folge. Gegen Hoffenheim hat der Stürmer Ibisevic brilliert und hat somit bewiesen, dass seine Ankunft aus Hoffenheim ein Volltreffer war, aber das Problem ist, dass er in diesem Spiel die fünfte gelbe Karte kassiert hat und dementsprechend gegen Nürnberg nicht spielen darf. Es ist schade angesichts der Spielform, in der er sich befindet. Wenn man dazu noch berücksichtigt, dass Okazaki ebenfalls nicht dabei sein wird, dann weiß man, dass Trainer Labbadia gezwungen ist, diesen Teil des Teams völlig zu verändern. Die Gelegenheit wird Schieber bekommen, während auch Cacau wieder in die Startelf kommen wird. Sie haben in der Abwehr ebenfalls einige Probleme. Der rechte Außenspieler Boulahrouz ist für eine längere Zeit weg und da auch Celozzi schon lange nicht dabei ist, wird der Japaner Sakai von links nach rechts außen gehen müssen, während Boka auf die linke Seite verschoben wird. Innenverteidiger Tasci ist immer noch nicht dabei und auf dieser Position bleibt nur Niedermeier.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Sakai, Maza, Niedermeier, Boka – Kvist, Kuzmanović – Harnik, Hajnal, Cacau – Schieber Werbung2012 

Die Nürnberger haben eine tolle Serie von vier Spielen ohne Niederlage gehabt, in denen sie drei Siege geholt haben. Darunter ist auch der Auswärtssieg gegen Werder gewesen, sowie der Heimsieg gegen die favorisierte Borussia aus M´gladbach. Für Nürnberg sind dies große Taten gewesen, aber es war klar, dass diese sehr limitierte Mannschaft, dieses Spieltempo nicht lange mithalten wird. Danach wurden sie in Mainz bezwungen und dann dazu noch in der letzten Runde zuhause gegen Wolfsburg. In Mainz waren sie die leichte Beute, indem sie schon in der ersten Spielminute das Gegentor kassiert haben. Gegen Wolfsburg sind sie in einer früheren Spielphase in Führung gegangen, was aber nicht ausgereicht hat, da sie bis zum Ende drei Gegentreffer kassiert haben. Interessant ist, dass in beiden Spielen das Tor für Nürnberg der Mittelfeldspieler Didavi erzielt hat, der offensichtlich in bester Spielform ist. Trainer Hecking hat übrigens in diesen zwei Spielen in der Aufstellung fast gar nichts verändert. Er hat nur den Held des Sieges gegen Borussia Stürmer Bunjak auf die Bank befördert und Pekhart aufgestellt, der in Mainz seine Kartensperre abgesessen hat. Noch eine gute Entscheidung von Trainer Hecking ist den Torschützen Didavi anstatt Hegeler in die Startelf aufzustellen. Obwohl sie gegen Wolfsburg eine Niederlage kassiert haben, kündigt Hecking keine Veränderungen aa, was auch ein wenig verwunderlich ist, da er außer Eigler alle anderen Spieler zur Verfügung hat. Vielleicht bereitet er doch eine Überraschung vor, wie den linken Außenspieler Pinola, der sich nach einer langen Pause wieder erholt hat und das letzte Spiel auf der Bank gesessen hat.

Voraussichtliche Aufstellung Nürnberg: R.Schafer – Feulner, Maroh, Wollscheid, Hlousek – Balitsch, Simons – Chandler, Didavi, Esswein – Pekhart 

Wenn Stuttgart vollzählig wäre, würden wir uns zweifellos für den Sieg des Gastgebers entscheiden, aber auch so sind die Schwaben einem Sieg näher, weil Nürnberg seine Kraft offensichtlich in den mehreren Spielen ohne Niederlage in Folge aufgebraucht hat und jetzt definitiv nachlassen wird. Wir glauben somit, dass die „Schwaben“ auch ohne Ibisevic den durchschnittlich spielenden Gastbezwingen können.

Tipp: Sieg Stuttgart

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei hamsterbet (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010