stuttgartDas ist ein Duell zweier Mannschaften der Tabellenmitte die sich sehr ähnlich sind. Sie haben jeweils 13 Punkte verzeichnet und zwar auf die gleiche Weise, mit jeweils vier Siegen und einem Remis. Jeweils zwei Siege haben sie zu Hause und zu Gast verbucht. Sie haben sogar die gleiche Toranzahl bis jetzt, wobei Hoffenheim ein Gegentor mehr kassiert hat. Von den sieben direkten Duellen sind fünf unentschieden gewesen und im letzten Duell im April dieses Jahres hat Stuttgart mit 2:1 in Hoffenheim triumphiert. Beginn: 15.10.2011. – 15:30 

Es ist schwer zu sagen in was für einer Form sich Stuttgart momentan befindet, weil ihre Ergebnisse ziemlich unerwartet sind. In den letzten drei Runden haben sie zweimal zu Gast gewonnen und eine Niederlage haben sie auf eigenem Terrain, gegen den letztplatzierten Hamburger kassiert. Also sie haben mehr Punkte auswärts verbucht, obwohl die besten Siege zu Hause passiert sind. Darunter zählt auch der Triumph von 3:0 gegen Schalke und Hannover. In der letzten Runde hat Stuttgart  in Kaiserslautern mit 2:0 gefeiert und das ist fast der gleiche Sieg wie der in Freiburg zwei Runden zuvor gewesen. Das was anders gewesen ist war die Aufstellung. Trainer Labbadia ist nach der Niederlage gegen Hamburger ein wenig verärgert gewesen und hat dann entschieden die Aufstellung, die seit dem Meisterschaftsanfang selten geändert wurde zu verändern. Auch die Formation ist nicht mehr die gleiche. Bis jetzt ist es 4-2-3-1 gewesen, mit Cacau an der Spitze und hauptsächlich hat es nicht schlecht ausgesehen, aber in diesem Spiel gegen HSV war es schlecht. In Kaiserslautern ist es dann schon 4-1-3-2 gewesen. Auch die Verletzungen haben diese Veränderungen beigetragen. Der Mittelfeldspieler Kuzmanovic ist nicht dabei und auf dieser Position ist jetzt nur Kvist. Auf der Position des linken Außenspielers ist Boka und zwar anstatt Molinar und Gentner ist auf der Bank. Der Russe Pogrebnyak ist Cacaus Partner im Angriff, während Okazaki ein wenig zurückgezogener wirkt. Es wird erwartet dass Labbadia die gleiche Aufstellung auf den Platz schickt wie in der letzten Runde.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Boulahrouz, Tasci, Maza, Boka – Kvist – Hajnal, Harnik, Okazaki – Pogrebnyak, Cacau.{source}

<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Mannschaft von Hoffenheim ist wahrscheinlich eine von denen, die sich über die nationalen Versammlungen und sie Meisterschaftspause nicht gefreut haben. Das Spiel gegen Bayern, in dem sie die Siegesserie der Bayer aufgehalten haben liegt hinter ihnen. Sie haben diesen Punkt verdient, obwohl auch sie Neuer nicht aufhalten konnten. In allen drei Niederlagen bis jetzt haben sie jeweils zwei Gegentore kassiert und interessant ist dass sie mehr Tore zu Gast als zu Hause verbucht haben. Was die Aufstellung betrifft hat Trainer Stanislawski gegen Bayern zwei neue Spieler rein geschickt, was nicht wundert, da sie eine Runde zuvor in Köln  mit 2:0 besiegt worden sind. So haben sie jetzt nach sechs Runden, in denen sie jeweils einen Treffer erzielt haben, jetzt zwei Spiele hintereinander ohne verbuchtes Tor. Babel und Roberto Firmino sind ein wenig eingeschlafen. Die haben bis jetzt jeweils vier Tore erzielt und es hat so ausgesehen als ob sie gerade in die richtige Form kommen. Deswegen ist es gut dass sich der Stürmer Ibisevic erholt hat, der seine Chance bestimmt von der Bank aus bekommen wird. Die erwähnten neuen Spieler sind Obasi, der Mlapa ersetzt hat und Williams, der anstatt Kaiser gespielt hat. Der erste hat besser gespielt und wird wahrscheinlich in der Startaufstellung bleiben, während Williams wieder auf die Reservebank gehen und Weis spielen wird. Salihovic ist immer noch nicht da, der Spieler der für die Assists zuständig ist und das ist auch ein Problem was die Realisation betrifft. Stanislawski kann aber zufrieden sein, denn der Nationalspieler von Bosnien ist auch der einzige auf der Liste der Verletzten.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Starke – Beck, Vorsah, Compper, Braafheid – Weis, Rudy – Obasi, Sigurdsson, Babel – Roberto Firmino.

Allein die Ergebnisse die diese Mannschaften aufweisen, kündigen an, dass es ein ziemlich ungewisses und interessantes Spiel werden könnte. Wir werden uns trotzdem für den Sieg des Gastgebers entscheiden, da gerade das eigene Terrain vielleicht auch entscheidend ist. Stuttgart wird sich sicher nicht erlauben den Sieg zu Gast aus der letzen Runde kaputtzumachen. Hoffenheim befindet sich in einer kleinen Krise was die Tore betrifft und ohne wenigstens zwei verbuchte Tore, können sie einer Niederlage schwer entgehen.

Tipp: Sieg Stuttgart

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,09 bei Titanbet (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010