stuttgartDieses Duell bestreiten zwei echte Größen des deutschen Fußballs. Ansonsten ist Stuttgart mit einem guten Saisonstart und mit zwei Triumphen hintereinander in einer guten Spielform. Auf der anderen Seite ist Hamburg mit dem schlechtesten Saisonstart seiner Geschichte gestartet und einem neuen Trainer auf der Bank. In der letzten Saison haben beide Teams jeweils klare Heimsiege verbucht. Interessant ist zu erwähnen, dass die letzten vier Matches dieser Rivalen sehr torreich gewesen sind. Beginn: 23.09.2011. – 20:30

Stuttgart spielt in dieser Saison sehr gut. Dies kann man vor allem über die Heimspiele sagen, da die Schwaben bis jetzt nur einen Gegentreffer kassiert haben. Der hat aber für die einzige Heimniederlage gegen Leverkusen ausgereicht. In den letzten zwei Runden spielt Stuttgart großartig und hat eine Serie von zwei Siegen in Folge. Erst zuhause gegen Hannover mit einem hohen 3:0 und dann bei Freiburg in der letzten Runde. Wir haben gesagt, dass sie im eigenen Stadion besonders stark sind, da sie schon zwei Mal 3:0 gesiegt haben und zwar gegen die Teilnehmer der Europaliga Schalke und Hannover. In der letzten Runde haben sie auswärts ebenfalls gut gespielt, als sie ohne größere Probleme Freiburg besiegt haben, obwohl es gerademal 2:1 für die Schwaben gewesen ist. Trainer Labbadia genießt es jetzt, denn er ist bekannt dafür, dass er die Startaufstellung nicht sehr oft ändert. Die Verletzungen umgehen ihn gleich am Saisonstart und die Kenner der Bundesliga kennen die Mannschaft, die dieses Mal auflaufen wird. Aber er hat trotzdem etwas verändert. Hajnal geht jetzt rein und Gentner ist im ersten Team, obwohl Hajnal gegen Hannover zwei Torvorlagen gemacht hat. Aber der Spieler, der in den letzten zwei Matches am meisten zur Geltung gekommen ist, ist Harnik. Er hat mit zwei Toren Freiburg vorgeführt und auch gegen Hannover war er erfolgreich, aber mit einer Torvorlage. Torwart Ulreich macht seine Arbeit die ganze Zeit sehr gut und ist auch an diesen positiven Ergebnissen beteiligt.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Boulahrouz, Tasci, Maza, Molinaro – Kvist, Kuzmanović – Harnik, Gentner, Okazaki – Cacau{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Die Krise bei Hamburg will irgendwie nicht enden und die Hanseaten sind nach der letzten Runde gezwungen gewesen Trainer Michael Oenning die Kündigung auszuhändigen. Das war zu erwarten, denn etwas musste sich ändern, um vielleicht einen positiven Schock bei den Spielern auszulösen. Der neue Trainer ist Rodolfo Cardoso, der bis jetzt das zweite Team trainiert hat. Es ist schwer zu sagen, ob dass etwas Gutes ins Spiel der Hamburger bringen wird, obwohl sich ein paar Dinge in ihrem Spiel schon geändert haben. Das hat zwar noch keine Punkteverbesserung gebracht, aber sie haben die Zahl der kassierten Gegentore verringert. Somit sind „nur“ drei Bälle im Netz des erfahrenen Drobny gelandet. Aber mit der Verbesserung der Abwehr ist auch die Krise des bis dahin soliden Angriffs gekommen, der in diesen zwei Matches keinen Treffer erzielt hat. Guerrero ist verletzt und Petric ist offensichtlich in keiner guten Spielform, während Koreaner Son sehr weit von einer guten Spielform ist. Deswegen könnte der neue Trainer von der ersten Minute an den Schweden Berg im Angriff aufstellen. Was das Mittelfeld betrifft, kann Cardoso immer noch nicht mit Ilicevic, sowie dem defensiven Kacar rechnen. In der Abwehr steht Mancienne nicht zur Verfügung, aber Diekmeier sollte fit sein. Auf jeden Fall wird es Cardoso nicht leicht haben, denn es ist an der Zeit, dass die Mannschaft wachgerüttelt wird und endlich ein positives Ergebnis verbucht. Ob dieser Trainer die Startformation ändern wird, ist schwer zu sagen, aber angesichts der vielen Probleme, werden vielleicht Änderungen, die wir erwähnt haben, die einzigen sein.

Voraussichtliche Aufstellung Hamburger: Drobny – Diekmeier, Westermann, Rajković, Aogo – Tesche, Rincon – Jarolim, Skjelbred – Petrić, Berg.

Stuttgart ist in diesem Moment in vielen Belangen besser als Hamburg. Deswegen scheint es so, als ob der Gastgeber hier glatt gewinnen könnte, aber wenn eine Mannschaft den Trainer wechselt, sollte man immer vorsichtig sein. Hamburg könnte viel besser spielen, was nicht bedeutet, dass der HSV der Niederlage entweichen kann, aber nach zwei torlosen Runden, sollten sie auch wieder treffen. Stuttgart hat mit der Torproduktion sicherlich keine Probleme und wenn man sich noch die Statistik der letzten zwei Saisons anschaut, dann entscheiden wir uns für eine größere Toranzahl.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei hamsterbet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010