Tipp Bundesliga: Werder Bremen – 1.FC Köln

bremenObwohl Werder auf dem vierten und Köln auf dem 11. Platz ist, haben diese zwei Mannschaften etwas Gemeinsames und das sind die Heimspiele. Bei beiden ist das Heimspiel ziemlich besser, obwohl Werder das letzte Spiel im „Weser“ Stadion verloren und zu Gast gefeiert hat. Auch in den direkten Duellen ist das heimische Terrain ein großer Vorteil. Letzte Saison hat Köln zu Hause mit 3:0 und Werder vor den eigenen Fans mit 4:2 gefeiert. Interessant ist auch dass sie die gleiche Anzahl an Siegen verbucht haben und zwar 32, obwohl sie schon 82 gemeinsame Duelle gespielt haben. Beginn: 05.11.2011. – 15:30

Werder hatte eine Minikrise, die zwei Spiele lang gedauert hat, aber es scheint so als ob sie wieder in den richtigen Rhythmus zurückkommen. Sie haben zwei Gastspiele hintereinander gehabt und haben keine von ihnen verloren, was ein gutes Ergebnis ist, wobei man erwähnen muss dass die Gegner vom unteren Tabellenteil gewesen sind. Erst haben sie bei Augsburg unentschieden gespielt, was vielleicht auch nicht die beste Leistung ist, aber sie sind viel besser gewesen und auf dem Weg zum Sieg ist ihnen der heimische Torwart in die Quere gekommen. Das alles haben sie in der letzten Runde in Mainz wieder gutgemacht, als sie, genau wie in Augsburg im Rückstand gewesen sind, dann aber das Spiel gewendet und mit 1:3 gesiegt haben. Die negative Serie, die wir erwähnt haben ist übrigens damals gewesen, als sie in Hannover bzw. gegen Borussia Dortmund zu Hause besiegt worden sind. Das ist auch die einzige Niederlage bis jetzt zu Hause gewesen und in diesem Segment sind sie unter den besten und effektivsten Mannschaften der Liga. Was die Aufstellung betrifft, die Strafe des Stürmers Arnautovic ist abgelaufen. Er hat wegen Roter Karte drei Spiele verpasst. Jetzt wird er ins erste Team zurückkommen, aus dem Rosenberg rausfallen wird und das wird die einzige Veränderung sein, die Trainer Schaaf vornehmen wird. Der frühere Stammspieler Bargfrede hat ihn im Match gegen Borussia enttäuscht, genau wie noch ein Stammspieler gegen Augsburg und zwar Marin. In Mainz sind somit beide auf der Bank gewesen und werden es auch gegen Köln sein, da sich Ignjovski und Ekici auf diesen Positionen als besser erwiesen haben.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wiese – Sokratis, Prodl, Naldo, Schmitz – Ignjovski – Fritz, Hunt – Ekici – Arnautović, Pizarro.{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Bei der Mannschaft von Köln ist nichts Neues dabei. Die „Geißböcke“ spielen auch weiterhin zu Hause sehr gut und zu Gast immer noch schlecht. So sind auch die Ergebnisse. Sie haben in dieser Saison nur einmal unentschieden gespielt und zwar in der dritten Runde zu Hause gegen Kaiserslautern. Danach ist alles nach  dem System warm-kalt, mit nur zwei Miniserien von jeweils zwei Niederlagen und zwei Siegen gewesen. Da sie jetzt auf einem sehr ungemütlichen Terrain zu Gast spielen, werden sie das schwer unterbrechen können, aber wenigstens stehen sie nicht unter Druck. Sie haben immer noch große Probleme mit den Verletzungen der Spieler, wobei unklar ist wie sich diese Ausfälle nur bei den Gastspiele erkenntlich geben. Man sollte erwähnen, dass sie in der letzten Runde das schwache Augsburg empfangen haben und das ist dann auch kein besonderer Sieg. Er ist aber ziemlich überzeugend gewesen und man muss zugeben dass keiner so leicht mit 3:0 besiegen wird. Wenn Köln so spielt und siegt, auch wenn Sie da Spiel nicht gesehen haben, können Sie darauf wetten dass Podolski gespielt hat und ziemlich gutgelaunt gewesen ist. Dieser Nationalspieler ist einfach der beste Spieler bei Köln und zwar so überzeugend, dass sie nur hoffen können dass er sich auch nicht verletzt. Gegen Augsburg hat er zwei Tore verbucht, von denen der erste wirklich perfekt gewesen ist. Er folgte nach einer Soloaktion, denn Podolski ist auch gezwungen so zu spielen, besonders seit sein Angriffspartner, Stürmer Novakovic verletzt ist. Aber auch Podolski ist viel besser auf heimischem Terrain und von allen Gastauftritten ist er nur in Leverkusen auf höchstem Niveau gewesen. Immer noch sind die Innenverteidiger Geromel und McKenna nicht dabei. Die Aufstellung wird die gleiche sein wie in der letzten Runde.

Voraussichtliche Aufstellung Köln: Rensing – Brecko, Sereno, Jemal, Eichner – Riether, Lanig – Clemens, Jajalo, Peszko – Podolski.

Das wird ein großer Kampf zweier großartiger Stürmer. Pizarro auf der einen und Podolski auf der anderen Seite. Bis jetzt haben sie die gleiche Leistung vollbracht und zwar acht Tore, sowie vier Torvorlagen. Die beiden sind sich ähnlich, aber der Rest des Teams ist bei Werder viel besser und da ist auch noch der Heimvorteil, der dieses Mal, für den Sieg des Gastgebers mit einem Handicap ausreichen wird.

Tipp: Asian Handicap -1 Werder

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,84 bei Ladbrokes (alles bis 1,74 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010