bremenHier haben wir ein Duell zweier Tabellennachbarn und zwar den fünftplatzierten Werder und eine Position darunter platzierten Hannover. Man könnte es vielleicht auch das Derby dieser Runde nennen. Es handelt sich nämlich um Mannschaften, die in dieser Saison zuhause sehr gut sind und da jetzt Werder der Gastgeber ist, muss er auch mit der Rolle des Favoriten auskommen. In den letzten zwei Runden haben beide Teams nicht gewonnen, obwohl Hannover auch noch in der Europaliga spielt und bis jetzt dort sehr gut ist. Anfang Oktober haben sie in Hannover so gespielt, wie man es von diesen Gegnern auch erwartet hat und zwar mit viel Aufregung und vielen Toren. Am Ende hat der Gastgeber einen 3:2-Sieg geholt. Die letzten zwei Spiele in Bremen endeten unentschieden und interessant ist auch, dass Hannover in seiner Vereinsgeschichte, bei diesem Auswärtsspiel noch nie gewonnen hat. Beginn: 11.03.2012. – 15:30 

Das größte Problem von Werder in der Rückrunde ist, dass sie schwer gewinnen. Somit haben sie nur einmal gefeiert und zwar auswärts in Hamburg, wo sie in einem Derby des Nordens den Gastgeber mit 3:1 bezwungen haben. Die Rückrunde haben sie übrigens mit vier Remis angefangen und jetzt befinden sie sich in einer Miniserie von zwei Niederlagen, in denen sie keinen einzigen Treffer erzielen konnten, was dieser Mannschaft selten passiert. Die Gegner in diesen zwei Spielen sind überhaupt nicht schwer gewesen, aber zu erst hat sie Nürnberg in Bremen mit 0:1 überrascht und dann hat auch noch Hertha ihre eigene lange Serie ohne Sieg gerade gegen Werder beendet, indem sie in Berlin einen 1:0-Sieg holte. Also fehlt es an der Realisation und das kann man alles mit der etwas schlechteren Spielform von Pizarro in letzter Zeit verbinden. In den letzten zwei Spielen hat er ein paar Mal verfehlt, obwohl er trotzdem wieder zu den agilsten Spielern seines Teams gehört hat. Darüberhinaus wird für Trainer Schaaf die Situation mit den verletzten Spielern nicht besser. Sehr viele sind immer noch nicht dabei und zwar in allen Reihen des Teams. Innenverteidiger Prodl hat sich erholt, wird aber wahrscheinlich auf der Bank bleiben. Jetzt ist aber Stürmer Arnautovic nicht dabei. Fritz hat seine Kartensperre abgesessen und kommt auf die Position rechts außen zurück und das wird auch die einzige Veränderung im Unterschied zum Auswärtsspiel in Berlin sein.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wiese – Fritz, Affolter, Sokratis, Hartherz – Bargfrede – Trybull, Junuzović – Marin – Rosenberg, Pizarro Werbung2012 

Das größte Problem von Hannover ist definitiv die Erschöpfung, da das Spieltempo wirklich anstrengend ist und diese Mannschaft hat doch nicht so viele gute Fußballer, um die erschöpften Spieler ausruhen zu lassen. Aber die Motivation ist offensichtlich sehr hoch, denn sie haben am Donnerstag in Lüttich, im ersten Spiel des Achtelfinales der Europaliga, gegen Standard ein tolles Ergebnis von 2:2 geholt. Das bringt sie ins Viertelfinale der Europaliga, aber die Bundesliga ist etwas ganz anderes und da müssen sie sich in letzter Zeit ziemlich anstrengen und kassieren auch viele Gegentore. In der letzten Runde haben sie zuhause gegen Augsburg nur unentschieden gespielt und eine Runde davor wurden sie in Dortmund mit 3:1 bezwungen. Wenn man dem noch den 4:2-Sieg gegen Stuttgart und das erwähnte Remis in Lüttich dazugibt, dann merkt man, dass sie in den letzten vier Spielen jedes Mal mindestens zwei Gegentore kassiert haben. Das schnelle Spieltempo bringt jetzt auch noch Verletzungen mit sich und Schmiedebach ist somit schon einige Zeit nicht dabei und in Lüttich hat sich auch Stürmer M.Diouf verletzt, der in der Wintertransferzeit dazu geholt wurde. Diouf könnte aber doch auf der Bank sein und der beste Torschütze des Teams Abdellaoue, der krankheitsbedingt das Spiel der Europaliga verpasst hat, wird jetzt wieder spielen. Neben ihm wird Ya Konan sein, der Probleme mit seiner Spielform hat, während C.Schulz kartenbedingt nicht dabei sein wird. Deswegen kommt Pander auf seine Position des linken Außenspielers zurück, Pogatetz geht wieder auf die Position des Innenverteidigers und ins Mittelfeld kommt Rausch.

Voraussichtliche Aufstellung Hannover: Zieler – Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Pander – Pinto – Stindl, Rausch – Schlaudraff – Ya Konan, Abdellaoue 

Die Tradition steht in diesem Spiel ganz auf der Seite des Gastgebers, aber ihre Spielform ist nicht besonders gut und sie haben sogar zuhause Probleme, wo sie eigentlich viel besser sind. Hannover spielt gegen die Tradition, aber auch der Erschöpfung und wäre somit auch mit einem Remis zufrieden und für die Remis sind sie in dieser Saison richtige Experten. Wir glauben, dass es in diesem Spiel viele Tore geben wird, da Werder und Pizarro lange nicht getroffen haben und die Abwehr von Hannover nicht vielversprechend ist.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,87 bei 12bet (alles bis 1,77 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010