bremenEin kleines Derby dieser Runde werden zwei Mannschaften spielen, die sich auf dem fünften und dem sechsten Tabellenplatz befinden und auch was ihren Wert betrifft, befinden sie sich auf den gleichen Positionen. Der Unterschied beträgt zwei Punkte für Werder und eine bessere Tordifferenz von Stuttgart. Die Gastgeber gehen in dieses Match nach einer Niederlage, während die Gäste einen Sieg am letzten Spieltag verbucht haben. Was die direkten Duelle betrifft hat Stuttgart zwei Siege mehr auf dem Konto. Letzte Saison ist es in Bremen 1:1 gewesen und in der „Mercedes-Benz Arena“ unglaubliche 6:0 für Stuttgart. Interessant ist auch, dass Stuttgart auch im Jahr 2008 gegen Werder sechs Tore erzielt hat, wobei damals auch die Gäste drei verbucht haben. Beginn: 27.11.2011. – 15:30

Eine schmerzhafte letzte Runde für Werder. Sie haben in M´gladbach sehr schlecht gespielt und das Unglück gehabt, dass der Gastgeber sehr gutgelaunt gewesen ist. Also endete dann alles mit fünf Stück in ihrem Netz. Diese Niederlage hat sie nicht so viele Tabellenplätze gekostet, hat aber sicher Spuren auf ihrem Selbstbewusstsein hinterlassen. Davor haben sie eine Serie von drei Matches ohne Niederlage gehabt, wobei sie bei zwei jeweils drei Tore verbuchten, obwohl sie aber zu Hause auch mindestens einen kassiert haben. Gegen Köln sind sie mit 2:0 im Rückstand gewesen, sind aber ins Spiel zurückgefunden und somit hat gar nichts das Debakel in M´gladbach vorhergesagt. Aber es ist passiert und die Reaktion der Mannschaft auf die schwerste Niederlage dieser Saison wird interessant sein. Dazu haben sie auch noch wieder eine Rote Karte verdient, schon die dritte in dieser Saison, obwohl auch die Gegner in den Duellen mit Werder oft Rote Karten gekriegt haben. Nach Torwart Wiese und Stürmer Arnautovic ist jetzt auch der Abwehrspieler Sokratis gesperrt, aber dieser Platzverweis hat sich überhaupt nicht auf das Ergebnis ausgewirkt, denn schon da ist es 5:0 gewesen. Aber man wird das Fehlen des vertrauten Defensivspielers in diesem Match spüren. Dafür kommt Naldo zurück der sicherlich in der letzten Runde gefehlt hat, da Wolf auf seiner Position des Innenverteidigers sehr schlecht gespielt hat. Ignjovski wird von der linken Außenseite jetzt auf die rechte gehen und auf die linke kommt Schmitz. Das werden die Veränderungen für dieses Match. Die Stürmer werden wahrscheinlich auch noch eine Chance bekommen, aber da könnte es auch in den letzten Momenten Veränderungen geben.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wiese – Ignjovski, Naldo, Prodl, Schmitz – Bargfrede – Fritz, Hunt – Ekici – Arnautović, Pizarro.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Langsam ist Stuttgart bis zu den Plätzen gekommen, die in die Europaliga führen. Da müssen sie jetzt auch bleiben, aber jetzt ist es viel leichter zu spielen. Für diesen Tabellenfortschritt ist nicht nur der Sieg aus der letzte Runde verantwortlich, sondern auch nur eine Niederlage in den letzten sechs Meisterschaftsspielen und da ist auch der Triumph beim Pokal. Der einzige Fehler ist vor zwei Runden in Mainz passiert, hat aber offensichtlich keine großen Spuren hinterlassen. Die Partie gegen das schwache Augsburg in der letzten Runde ist nicht großartig gewesen und am Ende war es 2:1, aber dafür hat ein Spieler brilliert. Der Mittelfeldspieler Martin Harnik hat beide Tore nach Soloaktionen erzielt und das zweite ist sogar eine richtige Meisterarbeit gewesen. Dieser Österreicher ist auch insgesamt gesehen, mit sechs Toren der beste Schütze der Mannschaft, aber auch der beste Assistent mit vier erfolgreichen Torvorlagen. Auch die Abwehr ist mehr als erwartet solide und steht mit den wenigsten kassierten Gegentoren in der Tabelle gleich hinter dem führenden Dreier. Torwart Ulreich ist öfters der Held seiner Mannschaft gewesen. Sie werden in Bremen eine richtige Prüfung haben, aber sie werden auch vollständig sein, da Innenverteidiger Maza nach abgesessener Strafe wieder zurückkommt. Labbadia hat in der letzten Runde ein wenig überrascht, indem er Kuzmanovic auf der Bank gelassen hat und Traoré in der Startelf, genau wie mit den zwei klassischen Stürmern, Pogrebnyak und Cacau von der ersten Minute an. Das hat nichts Besonderes gebracht, also sollten wir die Rückkehr von Kuzmanovic und Okazaki unter die Startelf erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Boulahrouz, Tasci, Maza, Molinaro – Kvist, Kuzmanović – Harnik, Hajnal, Okazaki – Cacau.

Stuttgart hat eine solide Abwehr die auf eigenem Terrain doch etwas besser ist, aber in Bremen hat es nur Dortmund geschafft, dass eigene Netz zu bewahren, während alle anderen mindestens zweimal kapituliert haben. Deswegen, aber auch wegen den heimischen Fans von Werder erwarten wir dass es im „Wesel“ Stadion Aufregung und Tore geben könnte.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,73 bei canbet (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010