ger_dfb_pokÄhnlich wie am Dienstag werden auch am Mittwoch acht Spiele der zweiten Runde des Deutschen Pokals gespielt und wieder ist nur ein Duell der Erstligisten dabei. Beide Teams haben ein erfolgreiches Wochenende gehabt, denn Hannover hat FC Bayern besiegt, während Mainz in Berlin bei Hertha einen Punkt geholt hat. Interessant ist dass sie dieses Jahr schon zweimal gegeneinander gespielt haben und beide Male in Hannover. Am Ende der letzten Saison ist es 2:0 für den Gastgeber gewesen, während es am Anfang dieser Saison, Ende August 1:1 gewesen ist. Beginn: 26.10.2011. – 19:00

Hannover meint es auch diese Saison ziemlich ernst und das ist definitiv am Sonntag klar geworden, als sie zu Hause die Mannschaft von Bayern bewältigt haben. Hannover ist eine von den Mannschaften die in dieser Saison an drei verschiedenen Fronten spielt und bis jetzt läuft es an allen drei sehr gut. Das einzige wovor sie sich fürchten sind Verletzungen und Ausschöpfung. Es sind viele Spiele und Trainer Slomka hat nicht so viele gute Spieler zu Verfügung. Aber solange es läuft, ist es auch gut und das Spiel gegen Bayern hat gezeigt dass es bis jetzt keine Probleme gibt. Sie haben mit 2:1 gesiegt, was übrigens ihr „Lieblingsergebnis“ ist, mit dem sie diese Saison schon sechsmal gefeiert haben. Gegen Bayern sind sie 2:0 in Führung gewesen und erst im Finish haben sie ein Gegentor kassiert. Der Held dieses Sieges ist der tolle Torwart Zieler gewesen. Geholfen hat ihnen auch, dass mitten der ersten Halbzeit der nervöse Boateng vom Platz verwiesen wurde, obwohl dann in der zweiten Halbzeit beim dem Gastgeber Cherundolo rausgeschickt wurde. Slomka hat endlich entschieden auch in der Meisterschaft Pandero von der ersten Minute an die Gelegenheit zu geben und dieser hat sich mit einem Tor bedankt. Er hat auch ein gutes Gefühlt bei den Auswechselungen gehabt, da er den Assistenten des zweiten Tors in der Halbzeit rein geschickt hat. Für dieses Match könnte er ein paar Veränderungen vornehmen, genau wie ein paar Spieler ausruhen. Sicher werden Cherundolo und Pinto spielen, da sie wegen Karten in der nächsten Meisterschaftsrunde nicht spielen dürfen. Ya Konan könnte auch spielen und der ersten Schütze des Teams Abdellaoue könnte ein wenig ausruhen. Das alles sind Annahmen, aber etwas von dem wird sicher auch Slomka anstellen.

Voraussichtliche Aufstellung Hannover: Zieler – Cherundolo, Haggui, Pogatetz, C.Schulz – Schmiedebach, Pinto – Rausch, Stoppelkamp – Ya Konan, Schlaudraff.{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“ <h3><a rel=“nofollow“ href=“http://bet365.sportwetten-magazin.com“ target=“_blank“><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source} 

Die Serie ohne Sieg wurde bei Mainz auch letztes Wochenende auf acht hintereinander fortgesetzt, aber sie sind deswegen wahrscheinlich nicht so sehr unzufrieden. Sie haben in Berlin bei Hertha zu Gast gespielt und 0:0 ist kein schlechtes Ergebnis, obwohl sie das bessere Team gewesen sind und der Torwart der Gastgeber ist der beste Spieler dieses Matches gewesen. Viele Chancen haben nicht ausgereicht, um ein Tor zu verbuchen und somit sind sie das zweite Match in Folge ohne Treffer. In diesem Match hat Trainer Tuchel wie erwartet ein paar Veränderungen, im Gegensatz zu der Aufstellung die gegen Augsburg zu Hause besiegt worden ist, vorgenommen. Im Mittelfeld haben Caligiuri und Soto und im Angriff Allagui gespielt. Das hat das Spiel verbessert, aber nicht die Effektivität. Also sollten wir für dieses Match wenigstens noch eine Veränderung erwarten. Der Stürmer N. Müller ist ziemlich außer Form, also sollte von der ersten Minute an Chupo-Moting rauslaufen, der übrigens mit drei erreichten Toren bis jetzt auch der Topschütze des Klubs ist. Da der Innenverteidiger Svensson verletzt ist, wird die Abwehr sicher keine Veränderungen erleben. Man sollte noch erwähnen dass sie in der ersten Runde des Pokals nichts Besonderes gezeigt haben, da sie Zweibrücken, der sich eine Klasse unter ihnen befindet, erst in den Verlängerungen bewältigt haben. Interessant ist dass es im regulären Teil keine Tore gegeben hat und in Mainz ist er mit einem Spieler weniger geblieben. In den Verlängerungen haben sie mit 2:1 gefeiert und der Held des Sieges ist Sliskovic gewesen, mit einem Tor und einer Torvorlage. Ihn haben sie in der Zwischenzeit an St. Pauli ausgeliehen.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: H.Muller – Pospech, Bungert, Noveski, Fathi – Kirchhoff – Caligiuri, Soto – Ivanschitz – Allagui, Chuopo-Moting.

Die größte Frage vor diesem Duell ist, ob Hannover vielleicht sogar bewusst den Pokalwettbewerb aufgeben wird, um in der nächsten Zeit weniger Spiele zu haben. Wahrscheinlich wird das nicht passieren da sie sich in gutem Rhythmus befinden und sie werden auch versuchen die Serie der guten Ergebnisse fortzusetzen. Auf der anderen Seite ist es für Mainz auch wichtiger den Status des Erstligisten zu bewahren, als  beim Pokal sehr weit zu kommen. Deswegen werden wir uns für den Gastgeber entscheiden, obwohl die Buchmacher den Sieg von Hannover ziemlich gut bezahlt haben, was vielleicht auch ein Zeichen ist.

Tipp: Sieg Hannover

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 2,20 bei Unibet (alles bis 2,05 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010