Tipp DFB Pokal: Hertha BSC – Borussia M’gladbach

ger_dfb_pokDas ist eines der interessanteren Paare im Viertelfinale des DFB Pokals, da sich zwei Erstligisten treffen und dazu ist der etwas schwächere der Gastgeber. Schwach darum weil Hertha im zweiten Saisonteil wirklich schlecht spielt und rutscht langsam in Richtung der Abstiegszone ab, während Borussia immer noch den Anschluss an die Spitze hält. Im November haben sie schon das Meisterschaftsduell in Berlin gespielt und Borussia hat mit 2:1 gefeiert. Einmal haben sie sich im Cup getroffen, aber vor sechs Jahren und damals hat Hertha einen überzeugend Sieg auf eigenem Terrain gefeiert. Beginn: 08.02.2012. – 19:00

Die drei Runden in der Fortsetzung der Bundesliga haben den Fußballern von Hertha gar nichts Gutes gebracht. Sie wurden dreimal besiegt und noch schlimmer ist dass sie zweimal die Gastgeber gewesen sind. Auch die Gegner sind nichts Besonderes gewesen oder besser gesagt in der Tabelle befinden sie sich nicht unter den besten. Zuerst wurden sie somit von Nürnberg zu Hause und dann von Hamburger und Hannover in Berlin besiegt. In diesen drei Runden haben sie nur ein Tor verbucht und fünf Gegentore kassiert. Jetzt sind sie fast in der Abstiegszone. Man muss aber erwähnen dass sie auch große Probleme mit der Aufstellung hatten, besonders in der letzten Runde gegen Hannover, als wegen Karten Innenverteidiger Mijatovic und der rechte Außenspieler Lell nicht dabei gewesen sind, wobei Lell verletzt gewesen ist und wird wahrscheinlich auch in dieser Begegnung nicht mitspielen. Die Probleme bei der Ineffektivität im Angriff sind auch mit dem Fehlen von Raffael verbunden, während auch der türkische Spieler Torun nicht dabei ist. Raffael sollte für dieses Match zurück sein und Lasogga im Angriff die Gesellschaft leisten. Lasogga ist übrigens der einzige Schütze im zweiten Saisonteil. Deswegen soll die Aufstellung ungefähr die stärkste sein, nur der erwähnte Lell wird nicht da sein. Die Frage ist auch wie groß die Ambitionen von Hertha im Cup sein werden, da sie mit einer Serie von schlechten Ergebnissen ihren Status des Erstligisten gefährdet haben und somit wird das sicher ihre größte Sorge in der nächsten Zeit sein.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Kraft – Morales, Hubnik, Mijatović, Kobiashvili – Ottl, Niemeyer – Ebert, Raffael, Ramos – Lasogga Werbung2012

Borussia hat keine Probleme als Gastgeber und sie treten dieses Match ganz sorglos an. Sie haben zwar ihre fantastische Serie ein wenig unterbrochen, da sie am Samstag in Wolfsburg nicht gesiegt haben, wurden aber auch nicht besiegt. Es ist 0:0 gewesen, aber in einem Match in dem sie die ganze Zeit dominiert haben. Sie haben ein paar tolle Chancen gehabt, die sie nicht ausgenutzt haben und dafür hätten sie auch bestraft werden können, aber am Ende sind sie sicher mit einem Punkt zufrieden. Sie sind immer noch auf dem vierten Platz und diese Position führt in die Champions League. Auch der führende Dreier ist nicht weit entfernt, also ist alles möglich. Möglich ist auch dass sich Borussia jetzt ein wenig mehr dem Cup widmet, wo sie schon einen großen Favoriten besiegt haben, besser gesagt den Titelverteidiger Schalke. Sie haben sie völlig überspielt und mit 3:1 besiegt und so ihre großen Ambitionen angekündigt. In der Meisterschaft haben sie Bayern und dann Stuttgart besiegt und in drei Runden haben sie nur einen Treffer kassiert. Sie haben auch keine größeren Probleme mit der Aufstellung und man hat auch nicht gemerkt dass der Stammspieler Stranzl in Wolfsburg nicht dabei gewesen ist. Er wurde erfolgreich von Brouwers ersetzt und das Netz ist unberührt geblieben. Die Stürmer haben ein wenig versagt, vor allem Reus von dem immer am meisten erwarten wurde. Aber Trainer Favre ist offensichtlich zufrieden gewesen, da er nur eine Auswechselung im Laufe des Matches gemacht hat und zwar als der Stürmer de Camargo reingegangen ist. Für dieses Match wird die Aufstellung identisch sein. Stranzl ist immer noch nicht da, also wird wieder Brouwers spielen und im Angriff der Zweier Reus Hanke.

Voraussichtliche Aufstellung Borussia M’gladbach: ter Stegen – Jantschke, Brouwers, Dante, daems – Nordtveit, Neustadter – Herrmann, Arango – Hanke, Reus 

Es ist ziemlich klar wer der Favorit in diesem Match ist und für Hertha ist das heimische Terrain vielleicht der einzige Vorteil, wenn man das als Vorteil betrachten kann, angesichts der Partien nach der Pause. Borussia hat einen großen Anlauf genommen und wird sich in Berlin sicher nicht verteidigen. Unserer Meinung nach können sie dieses Match schwer verlieren und es wird im schlimmsten Fall für die Gäste unentschieden enden.

Tipp: Asian Handicap 0 Borussia M´gladbach

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,63 bei bet365 (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010