Tipp DFB Pokal: VfB Stuttgart – Hamburger SV

ger_dfb_pokAuch dieses Spiel gehört zu den interessanteren Spielen was das Achtelfinale des DFB Pokals betrifft. Zwei Riesen des deutschen Fußballs treffen sich und das ist immer ein interessantes Ereignis. Auch diese Saison sind sie in der Meisterschaft gerademal durchschnittlich und somit läuft alles auf den alten Ruhm hinaus, aber die Rivalität ist langjährig, egal wie die Tabellenlage ist. Stuttgart hat in dieser Saison viel besser gestartet und Hamburger ist erst später aufgewacht. Jetzt beträgt der Unterschied gerademal drei Punkte zu Gunsten der „Schwaben“. Beginn: 21.12.2011 – 20:30

Interessant ist, dass Hamburger den Anfang der Krisenüberwältigung genau in Stuttgart, beim Meisterschaftsspiel der 7. Runde in September angefangen hat, als sie auch den ersten Sieg in dieser Saison mit 2:1 verbucht haben, obwohl Stuttgart geführt hat.

Stuttgart hat in letzter Zeit nachgelassen und sie sind sicherlich sehr glücklich darüber, dass eine einmonatige Pause folgt. Aber davor muss man noch dieses Cupspiel hinter sich bringen und versuchen auch in diesem Wettbewerb zu überwintern. Das wird gegen diesen eingespielten Gegner nicht so leicht sein. Die Serie ohne Sieg beläuft sich auf vier Matches hintereinander und nur die Meisterschaft betrachtend, haben sie in den letzten acht Runden nur einmal gefeiert. Es ist schwer zu erklären, da sie keine zu großen Probleme mit den Verletzungen im ersten Saisonteil hatten. Man kann nicht sagen, dass sie in diesen erwähnten vier Matches besonders schwach gespielt haben, da sie dreimal besiegt worden sind, davon zweimal minimal und einmal haben sie unentschieden gespielt. Keiner hat sie in dieser Saison völlig auseinandergenommen und ergebnismäßig deklassiert, aber was nutzt das wenn nur die Punkte zählen. In der letzte Runde in Wolfsburg haben sie gar nicht so schlecht auf dem Terrain ausgesehen, obwohl man auch nicht sagen kann, dass sie besser gewesen sind, da der beste Spiel der Torwart von Stuttgart Ulreich gewesen ist. Das einzige Gegentor haben sie ca. 15 Minute vor dem Ende kassiert. In der vorletzten Runde haben sie Bayern parieren können, haben auch geführt und sind dann mit einem Spieler weniger auf dem Spielfeld geblieben, was ein großes Handicap gewesen ist. Also folgte noch eine minimale Niederlage. Man muss erwähnen, dass sie neben dem erwähnten Matches gegen Hamburger sowie gegen Bayern, auch in Mainz die Führung gehabt haben und dann am Ende besiegt worden sind. Was die Aufstellung betrifft, hat es Trainer Labbadia in ein paar Spielen mit Schieber im Angriff versucht, was ein totaler Fehlschlag war. Er wird auch neue Veränderungen an den Außenseiten vornehmen und zwar nachdem Molinaro zurück ist, der jetzt nach links geht und Boka geht nach rechts, da der Stammspieler Boulahrouz nicht dabei ist.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Boka, Tasci, Maza, Molinaro – Kvist, Gentner – Harnik, Hajnal, Okazaki – Cacau.{source}
<div style=”text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);” <h3><a rel=”nofollow” href=”http://bet365.sportwetten-magazin.com” target=”_blank”><strong>bet365: 100% bis 100€ Exklusivbonus. Preisgekrönter Buchmacher!</strong></a></h3></div>
{/source}

Hamburger ist, was die momentane Form betrifft der totale Gegensatz von Stuttgart. Sie sind schon seit zehn Spielen hintereinander unbesiegt, wobei man erwähnten muss, dass sie so einen schlechten Start hatten dass diese tolle Serie sie gar nicht so weit von der gefährlichen Zone entfernt hat. Aber das ist momentan eine tolle Lage, im Gegensatz zum letzten Platz, auf dem sie ein paar Runden lang gewesen sind. Das Problem ist auch, dass von den zehn erwähnten Spielen, sogar sechs unentschieden geendet haben und das siebte ist das aus der letzten Runde, als sie bei Trier nach den Verlängerungen durchgekommen sind. Es sind gerademal drei Siege in dieser Serie, aber zwei in den letzten fünf Matches. Alles wäre viel besser wenn sie am Samstag zu Hause den direkten Konkurrenten Augsburg besiegt hätten. Aber sie haben es nicht getan. Es ist 1:1 gewesen und die Gäste haben sogar als erster geführt. Aber Hamburger hat in diesem Match völlig dominiert, was die vielen Chancen bestätigen. Kein einziger Eckball für die Gäste und der Torwart von Augsburg, Amsif ist der beste Spieler gewesen. Eine Runde davor ist Hamburger bei Mainz in einer untergeordneten Position gewesen und auch damals hat es unentschieden geendet, nur ohne Tore. Auch die Lage mit den Verletzungen ist jetzt viel besser. Der Stürmer Petric ist zurück und jetzt sind endlich er und Guerrero zusammen an der Angriffsspitze. Gegen Augsburg hat man das Fehlen von Jansen gespürt, der in diesem Match spielen sollte. Verletzt ist Berg, der deswegen das Spiel der letzten Runde verlassen hat.

Voraussichtliche Aufstellung Hamburger: Drobny – Diekmeier, Bruma, Westermann, Aogo – Rincon, Kačar – Tore, Jansen – Petrić, Guerrero.

Wenn wir uns an das Meisterschaftsspiel dieser Rivalen erinnern, dann muss man erwähnen, dass Stuttgart dominiert, dann auch geführt hat und dann ganz unverständlich stehengeblieben ist und zwei Tore kassiert hat. Was die Form betrifft, haben sich die Umstände jetzt verändert, aber wir glauben, dass sich die Effektivität bieder Teams nicht ändert wird, egal wer gewinnt. Bei den letzten fünf direkten Duellen hat man viele Tore gesehen, also sollte es auch dieses Mal so sein.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,91 bei Canbet (alles bis 1,81 kann problemlos gespielt werden)

Werbung2010