VfB Stuttgart – Hamburger SV 30.01.2016, Bundesliga

VfB Stuttgart – Hamburger SV / Bundesliga – Obwohl sich beide Teams in der unteren Tabellenhälfte befinden, hat HSV dennoch eine bessere Tabellenposition und vier Punkte Vorsprung auf Stuttgart. Dieser Unterschied war vor einigen Runden auch spürbar größer, bis zu dem Zeitpunkt, als HSV in eine Serie von vier sieglosen Runden geriet. Zugleich hatte auch Stuttgart eine Serie von vier niederlagenlosen Runden und genau deswegen ist der Unterschied nicht mehr so groß. Stuttgart schaffte auch den Einzug ins Viertelfinale des Pokals und sie verbuchten Siege auch in den letzten zwei Runden, einschließlich des Auswärtssiegs in der ersten Runde des zweiten Saisonteils. In der letzten Runde des ersten Saisonteils musste HSV eine Heimniederlage einstecken und das gleiche passierte auch am Anfang des zweiten Saisonteils. Im ersten Saisonteil verbuchte HSV einen 3:2-Sieg gegen Stuttgart.  Beginn: 30.01.2016 – 18:30 MEZ

VfB Stuttgart

Stuttgart machte am Anfang des zweiten Saisonteils genau da weiter, wo sie am Ende des ersten Saisonteils aufgehört haben. Damals schlugen sie Wolfsburg zuhause, was zugleich ein sehr wichtiger Sieg war, denn damals waren sie das Tabellenschlusslicht. Am Anfang des zweiten Saisonteils stand den heutigen Gastgebern ein unangenehmer Gastauftritt bei Köln bevor. In diesem Duell kassierten sie ein Gegentor, holten aber letztendlich einen 3:1-Auswärtssieg, identisch wie auch gegen Wolfsburg. Interessant ist, dass auch Wolfsburg zuerst in Führung lag, Stuttgart aber aufgeholt und letztendlich einen Sieg verbucht hat. Die Hauptrolle hatten die gleichen Spieler und zwar Didavi, Rupp, Kostic und Ti. Werner, neben Gentner, der im Duell in Köln mitgespielt hat.

Dass die heutigen Gastgeber wirklich entschieden haben, dem Abstiegskampf auszuweichen, bestätigt auch die Tatsache, dass sie auch den vielfältigen Großkreutz und den Stürmer Kravets in der Winterpause geholt haben. Großkreutz ist gleich außen rechts aufgelaufen, während Kravets in Köln erst vor dem Spielende aufs Feld geschickt wurde. Die heutigen Gäste brauchen einen Stürmer, denn Harnik und Ginczek sind wieder mal außer Gefecht. Offensichtlich kommen die Mittelfeldspieler in der Rolle der Schützen gut aus, vor allem Didavi, der jetzt der überzeugend effizienteste Spieler der Schwaben ist. In der Aufstellung sollte Sunjic auf die Position des Innenverteidigers nach der abgelaufenen Sperre wieder zurückkehren.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Tyton – Großkreutz, Sunjic, Niedermeier, Insua – Serey Die – Rupp, Gentner, Didavi, Kostic– Ti.Werner

Hamburger SV

HSV ist in einer Negativserie von vier sieglosen Duellen, wobei sie aber drei Niederlagen einstecken mussten und nur ein Remis eingefahren haben und zwar beim einzigen Gastauftritt beim starken Wolfsburg. Alle drei Niederlagen kassierten sie zuhause und nur für eine Niederlage haben sie eine Entschuldigung parat. Zuerst wurden sie von Mainz, dann von Augsburg geschlagen, wonach sie am Anfang des zweiten Saisonteils auch von Bayern geschlagen wurden, was man ja auch erwarten konnte, obwohl sie heftigen Widerstand geleistet haben.

In diesem Duell war Diekmeier wieder in der Aufstellung vorzufinden und zwar agierte er außen rechts, während Kacar als defensiver Mittelfeldspieler aufgelaufen ist. Innenverteidiger Spahic musste verletzungsbedingt ausfallen und wird auch in diesem Duell nicht auflaufen. Den Ankündigungen nach wird es diesmal keine Änderungen in der Aufstellung geben, außer wenn Mittelfeldspieler Holtby nicht völlig bereit sein wird, denn in diesem Fall wird Jung als seine Vertretung auflaufen. Dass es keine Änderungen geben wird beweist auch die Tatsache, dass Trainer Labbadia mit dem Spiel seiner Schützlinge und dem Widerstand, den sie in der 1:2-Niederlage von Bayern geleistet haben, zufrieden ist.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Adler – Diekmeier, Cleber, Djourou, Ostrzolek – Kacar, Holtby(Jung) – N.Müller, Hunt, Ilicevic – Lasogga

VfB Stuttgart – Hamburger SV TIPP

Offensichtlich ist Stuttgart wirklich in Fahrt gekommen und auch die Winterpause hat sie nicht aus dem Rhythmus gebracht. Dementsprechend erwarten wir jetzt, dass sie mit guten Ergebnissen auch weitermachen. HSV ist in einem schlechten Spielrhythmus und es ist schon bemerkbar, dass bei ihnen Vieles nicht klappt. Demnach glauben wir, dass sie gegen die in Fahrt gekommenen Gastgeber wirklich schwer eine tolle Leistung erbringen werden und wir prognostizieren somit eine Niederlage der heutigen Gäste.

Tipp: Sieg Stuttgart

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,00 bei 10bet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€