VfB Stuttgart – Hannover 96, 11.11.12 – Bundesliga

Hier haben wir auch ein Duell zwischen zwei Mannschaften die auch in der Europaliga mitspielen, also sind sie beide erschöpft, obwohl Stuttgart am Donnerstag auswärts gespielt hat und Hannover zuhause. Beide Teams haben gewonnen, wobei Stuttgart mit dem Sieg die weitere Teilnahme gesichert hat und Hannover durch den Triumph das Sechszehntelfinale erreicht hat. Die Schwaben haben jetzt eine Serie von sieben Spielen ohne Niederlage und Hannover nur drei Spiele. Die Gäste sind deswegen etwas besser platziert und zwar mit vier Positionen, sowie einem Punkt mehr. Hannover erzielt die Punkte hauptsächlich zuhause, während Stuttgart auswärts besser ist und das verleiht diesem Duell auch das gewisse Etwas. In den letzten drei Saisons gab es in den gemeinsamen Duellen dieser Teams keine Auswärtssiege, genauso wenig wie Remis. Stuttgart konnte der letzten Niederlage im Jahr 2009 entgehen, als es in Hannover 3:3 gewesen ist. Der letzte Auswärtssieg von Hannover war 2007. Beginn: 11.11.2012 – 17:30

Die Schwaben haben in der Zwischenzeit langsam eine längere Serie von sieben Spielen ohne Niederlage in allen Wettbewerben geholt. Beim Pokal haben sie St. Pauli 3:0 routinemäßig bezwungen, in der Meisterschaft haben sie einen Punkt in Dortmund geholt und zwar ohne ein kassiertes Gegentor. Dann haben sie am Donnerstag in Kopenhagen 2:0 gewonnen, womit sie wieder voll im Spiel um das Sechszehntelfinale sind. Trainer Labbadia hat in diesem Spiel eine sehr offensive Aufstellung rausgeschickt, die bis jetzt noch nie zusammen gespielt hat. Anstatt Holzhauser hat Okazaki, neben Ibisevic und Traore gewirkt. Es hat sich gelohnt aber erst als Boka Traore ersetzt hat und dann Ibisevic für einen neuen Treffer in dieser Saison die Vorlage geliefert hat. Harnik hat in der Schlussphase mit einem Tor den Sieg gesichert und damit das Selbstbewusstseins der Mannschaft, das nach dem Remis in Dortmund sowieso groß war, nur noch verstärkt. Die Schwaben sind in der Tabellenmitte und sie brauchen einen Sieg, um in Richtung der oberen Tabellenhälfte zu gehen, wo sie objektiv gesehen auch hingehören. Labbadia wird nicht so offensiv  wie in Kopenhagen spielen und Okazaki wird dann auf die Ersatzbank verbannt werden und Holzhauser kommt zurück. Das wird die gleiche Mannschaft sein die auch gegen Borussia in der letzten Runde aufgelaufen ist. Der rechte Außenspieler Sakai hat kleinere Probleme, wird aber wahrscheinlich spielen.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Sakai, Tasci, Niedermeier, Boka – Kvist – Holzhauser, Gentner – Harnik, Traore – Ibišević

Auch die 96er spielen auf drei Fronten, aber etwas erfolgreicher als Stuttgart. Sie haben in der Meisterschaft einen Punkt mehr und beim Pokal hatten sie etwas Probleme. Sie haben aber Dynamo Dresden nach dem Elfmeterschießen bezwungen, während sie in der Europaliga das Sechszehntelfinale schon erreicht haben. Am Donnerstag haben sie das auch bestätigt. Sie haben zuhause gegen Helsingborg eine 2:0-Führung gehabt und zwar durch die Tore von Stürmer M. Diouf, der in den letzten fünf Spielen seines Teams der Torschütze gewesen ist. Dann haben sich die 96er entspannt und haben dem Gegner erlaubt aufzuholen, aber wie im Hinspiel dieser zwei Rivalen haben sie dann in der Nachspielzeit den Sieg geholt. Der Unterschied ist der dass der Schiedsrichter dieses Mal einen Elfmeter für die Hannoveraner gepfiffen hat und sie auch zwei Spieler mehr auf dem Platz hatten. In der letzten Meisterschaftsrunde haben sie Augsburg zuhause routinemäßig bezwungen und zwar hat das Duo Stindl-M. Diouf jeweils ein Tor erzielt und eine Vorlage geliefert. Es ist sehr interessant und ungewöhnlich, dass Trainer Slomka gegen Augsburg und Helsingborg die gleiche Aufstellung rausgeschickt hat. Eigentlich verändert er meistens etwas, besonders in der Europaliga, aber dieses Mal hat er es nicht getan, also wird er es wahrscheinlich in Stuttgart machen. Pander könnte anstatt Rausch und Schlaudraff anstatt Ya Konan reinrutschen, während Felipe, Andreasen und Pinto verletzungsbedingt nicht dabei sein werden.

Voraussichtliche Aufstellung Hannover: Zieler – Cherundolo, Eggimann, Haggui, Pander – Schmiedebach, Schulze – Stindl, Huszti, Schlaudraff – M.Diouf

Die Schwaben sehen momentan überzeugender aus und sind voll in Fahrt gekommen. Auch zuhause werden sie immer besser, im Unterschied zu Hannover. Deswegen werden wir an die Traditionsfortsetzung der Heimsiege in den Spieler dieser Rivalen glauben.

Tipp: Sieg Stuttgart

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,05 bei mybet (alles bis 1,95 kann problemlos gespielt werden)

Ibisevic auf der einen und M. Diouf auf der anderen Seite, in ihrer momentan besten Spielform, versprechen viele Tore in der Mercedes-Benz Arena. Bei den Gastgeber ist da auch noch Harnik und bei den Gästen Huszti, die auch immer gutgelaunt sind. Es sieht definitiv nach einem torreichen Spiel aus.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,65 bei bet365 (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=” http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1300864″ title=”Statistiken VfB Stuttgart – Hannover 96″]