VfB Stuttgart – Hertha BSC 13.02.2016, Bundesliga

VfB Stuttgart – Hertha BSC / Bundesliga – Beide Gegner spielten während der Woche im Viertelfinale des Pokals. Nur Hertha schaffte den Einzug ins Halbfinale, während Stuttgart nach einer Heimniederlage ausgeschieden ist. Auch in der Meisterschaft ist Hertha erfolgreicher und befindet sich auf der brillanten dritten Tabellenposition mit sogar 11 Punkten Vorsprung auf die Schwaben, die in letzter Zeit so richtig in Fahrt gekommen sind und derzeit einen größeren Vorsprung auf die Abstiegszone haben, in der sie ja eine Zeit lang platziert waren. Beide Teams hatten Serien von jeweils sieben niederlagenlosen Duellen und interessant ist, dass Stuttgart in den ersten drei Runden des weiteren Saisonverlaufs drei Siege verbucht hat, während Hertha drei Remis eingefahren hat. Im ersten Saisonteil verbuchte Hertha in ihrem gemeinsamen Duell einen 2:1-Sieg, wobei auch in den letzten vier gemeinsamen Duellen Stuttgart keinen Sieg gegen Hertha verbucht hat. Beginn: 13.02.2016 – 15:30 MEZ

VfB Stuttgart

Stuttgart ist in letzter Zeit so richtig in Fahrt gekommen und hatte eine Serie von fünf Siegen, davon vier in der Meisterschaft, so dass sie mit Recht darauf gehofft haben, auch im Pokal die favorisierte Borussia zu überraschen und den Einzug ins Halbfinale zu schaffen. Sie waren Gastgeber, kassierten aber früh ein Gegentor und es schien schon zu diesem Zeitpunkt, als gäbe es für sie kein Zurück mehr. Die Schwaben holten dennoch auf, doch schon bald kassierten sie zwei Gegentore und mussten letztendlich eine 1:3-Niederlage einstecken. Trainer Kramny entschied sich für einige Auswechslungen in der Aufstellung, um wieder mal für Erfrischung im Team zu sorgen, das in der letzten Runde in Frankfurt so richtig in Stimmung war und einen 4:2-Auswärtssieg verbuchte.

Im Pokal stand zwischen den Pfosten Langerak und Sunjic agierte als Innenverteidiger. Interessant ist, dass Kramny in diesem Duell nur eine Auswechslung vorgenommen hat und zwar bekam der erholte Harnik seine Gelegenheit, während jetzt der gesperrte Mittelfeldspieler nicht auflaufen wird, was ja schon ein Problem ist. Er wird wahrscheinlich von Maxim vertreten, während auch Torhüter Tyton, Stürmer Ti. Werner und Innenverteidiger Schwaab wieder mit dabei sind.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Tyton – Großkreutz, Schwaab, Niedermeier, Insua – Sery Die – Rupp, Maxim, Gentner, Kostic – Ti.Werner

Hertha BSC

Eine Krönung der schon brillanten Saison von Hertha ist der Einzug dieses Teams in das Pokalhalbfinale. Das war keine Überraschung, denn sie hatten Glück in der Auslosung und bekamen den Zweitligisten Heidenheim als Gegner. Ein erschwerender Umstand war, dass sie in der Ferne gespielt haben und schon am Spielanfang ein Gegentor kassierten. Sie kriegten sich aber schon bald wieder ein, holten auf und verbuchten letztendlich einen 3:2-Auswärtssieg. Trainer Dardai ließ die stärkste Aufstellung auflaufen und es gab keine Kalkulationen in diesem Duell. Den Sieg haben sie eigentlich Stürmer Ibisevic am meisten zu verdanken, der in Hertha gerade aus Stuttgart gekommen ist, so dass diese Tatsache diesem Duell einen zusätzlichen Reiz gibt.

Mittelfeldspieler Lustenberger musste im Pokal ausfallen und dafür rutschte Skjelbred rein, was die einzige Änderung in Bezug auf das Duell gegen Borussia Dortmund in der letzten Runde war, als es in Berlin 0:0 war. Jetzt kehrt Lustenberger wieder zurück und zwar anstelle von Hegeler, während ein Problem die Verletzung des Offensivspielers Kaloua ist, der nicht auflaufen wird. Die Vertretung könnte J. van den Bergh sein, der eigentlich als linker Außenspieler agiert und jetzt etwas offensiver sein sollte.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Jarstein – Weiser, S.Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Lustenberger, Skjelbred – Darida – Haraguchi, J.van den Bergh – Ibisevic

VfB Stuttgart – Hertha BSC TIPP

Beide Teams sind in ziemlich guter Spielform, abgesehen davon, dass Stuttgart eine Niederlage im Pokal einstecken musste. In der Meisterschaft sind sie in einer brillanten Serie, die sie weiterführen wollen, während Hertha auch neben den Erfolgen im Pokal irgendwie nachgelassen hat und seit drei Runden keinen Sieg verbucht hat. Wenn man noch hinzufügt, dass sie in der Ferne schlechter als in Berlin spielen, wird es auch keine große Überraschung sein, wenn sie von den Schwaben eine Niederlage kassieren.

Tipp: Sieg Stuttgart

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,10 bei bet365 (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€