VfB Stuttgart – VfL Bochum, 27.02.13 – DFB-Pokal

Bei diesem Viertelfinalduell des DFB-Pokals gibt es einen klaren Favoriten, da der Erstligist VfB Stuttgart den Zweitligisten VfL Bochum empfängt. Das einzige Gemeinsame der beiden Vereine ist die Tatsache, dass sie in ihren Ligen nicht so gut stehen. Das letzte direkte Aufeinandertreffen der beiden Vereine gab es im Jahre 2010 und damals feierten die Schwaben einen 2:0-Auswärtssieg. Die Bochumer haben übrigens seit 1987 keinen Gastauftritt in Stuttgart gewonnen. Beginn: 27.02.2013 – 19:00

Die Schwaben spielen sehr unbeständig in dieser Saison, aber da sie immer noch in allen drei Wettbewerben dabei sind, kann man nicht sagen, dass die Saison richtig schlecht läuft. In der Bundesliga haben sie aber enttäuscht, da sie sich nur auf dem 11. Platz mit fünf Punkten Rückstand auf die internationalen Tabellenplätze befinden. Der Grund für diese Tabellenplatzierung ist die schlechte Rückrunde, in der sie nur einmal gewonnen haben und zwar vor zwei Runden in Hoffenheim. Nach diesem Auswärtssieg haben die Meisten gedacht, dass sie ihre steigende Spielform bestätigen würden, aber es kam anders, da sie gegen Nürnberg nur unentschieden gespielt haben. Die Schwaben sind ansonsten in dieser Saison auswärts besser als zuhause und sind eines der wenigen Teams, das mehr Auswärts- als Heimpunkte geholt hat. Auf diese Weise haben sie auch das Viertelfinale der Europaliga erreicht. Zuerst haben sie in Stuttgart unentschieden gespielt und anschließend in Genk gewonnen. Nach diesem EL-Auswärtssieg hat Trainer Labbadia im Spiel gegen Nürnberg ein paar Änderungen vorgenommen, somit Boka und Okazaki auf die Ersatzbank verbannt wurden und für sie Molinaro und Holzhäuser einsetzt wurden. Heute kommen die beiden gegen Nürnberg ausgeruhten Spieler ins erste Team zurück, aber die Meisten in Stuttgart hoffen nur darauf, dass der beste Torschütze des Teams Ibisevic endlich mal in die alte Spielform zurückkehrt und anfängt wieder zu treffen.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – G.Sakai, Tasci, Niedermeier, Boka – Kvist – Gentner, Harnik, Okazaki, Traore – Ibišević

Bei den Gästen aus Bochum ist die Situation durchaus schwieriger, da sie sich in der unteren Tabellenhälfte befinden. Eine Zeitlang waren sie sogar in der Abstiegszone und jetzt sind sie gerade mal vier Punkte davon entfernt, was nicht sehr viel ist. Die Stimmung und die Situation haben sich am Ende der Hinrunde stark verbessert, als die drei wichtige Spiele in Folge gewonnen haben. Zuerst kamen zwei Ligasiege in Folge, die sie von der Abstiegszone weggebracht haben und anschließend kam der klare 3:0-Pokalsieg gegen den kleineren Münchener Verein. 1860 München liegt ihnen anscheinend, weil sie der einzige Rückrundensieg eben gegen die 60er verzeichnet wurde. Ansonsten gab es in der Rückrunde nur Blamagen, wie die Heimniederlage gegen den vorletzten Jahn Regensburg oder das Heimremis gegen den MSV oder das Auswärtsremis beim VfR Aalen. Heute wird Trainer Neitzel seine stärkste Elf auf den Platz schicken, die auch die meiste Zeit in der Rückrunde aufgelaufen ist. Es fehlt nur der verletzte Mittelfeldspieler Tasaka.

Voraussichtliche Aufstellung Bochum: Luthe – Rothenbach, Maltritz, Eyjolfsson, Lumb – Sinkiewicz, Kramer – Rzatkowski, Toski, Goretzka – Scheidhauer

Hier ist der VfB klar favorisiert, aber den Schwaben wäre vielleicht lieber wenn sie in Bochum spielen würden, da sie in dieser Saison besser in fremden Stadien als zuhause spielen. Den Schwaben ist jedoch bewusst, dass es hier kein Rückspiel, wie in der EL-Zwischenrunde gegen Genk, geben wird, somit sie sehr entschlossen auftreten werden. Auf so eine Spielweise der Schwaben werden die Gäste aus Bochum keine adäquate Antwort haben, somit sie dieses Spiel klar verlieren werden. Gleichzeitig ist die Tradition ganz klar auf der Seite der Gastgeber aus Stuttgart.

Tipp: Asian Handicap -1 Stuttgart

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,60 bei bet365 (alles bis 1,54 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: VfB Stuttgart – VfL Bochum