VfB Stuttgart – Werder Bremen 06.12.2015, Bundesliga

VfB Stuttgart – Werder Bremen / Bundesliga – Hier haben wir ein Kellerduell zwischen zwei Teams, die vor nicht so langer Zeit Fußballmeister waren, in den letzten Jahren aber eher in der unteren Tabellenhälfte zu finden sind und sogar auch um den Klassenerhalt kämpfen. Anscheinend wird das auch in der aktuellen Saison der Fall sein, da Stuttgart zurzeit Tabellenletzter ist und Werder befindet sich, mit drei Punkten mehr nur eine Position über der Abstiegszone. Beide Teams haben bis jetzt jeweils nur einmal unentschieden gespielt und haben auch die meisten Gegentore der Liga kassiert. Stuttgart ist aber, was das angeht, definitiv die schlechteste Mannschaft. Beide Gegner haben in den letzten vier Runden jeweils einmal gewonnen und in der letzten Saison haben sie in den gemeinsamen Duellen jeweils Heimsiege geholt. Beginn: 06.12.2015 – 15:30 MEZ

VfB Stuttgart

Den Schwaben hat auch der Trainerwechsel nicht viel geholfen, was man aber auch nicht gleich im ersten Spiel mit Kramny als Trainer erwarten konnte, da sie auswärts bei Borussia Dortmund gespielt haben. Das ist doch ein zu starker Gegner, gegen den Stuttgart keine ernsthafte Gefahr war und auch vier Gegentore kassiert hat. Die heutigen Gastgeber haben die schlechteste Abwehr der Liga und haben bis jetzt 35 Gegentreffer kassiert. In Dortmund hat also auch der Treffer von Didavi nicht viel geholfen.

Innenverteidiger Sunjic war nicht dabei und Niedermeier ist reingerutscht, hat aber nicht gerade brilliert. Rechts außen war Schwaab, da sich in der Zwischenzeit auch Klein verletzt hat, während den gesperrten Serey Die im Mittelfeld Rupp vertreten hat. Jetzt kommen Sunjic und Serey Die zurück, während Rupp auch in der Startelf bleiben sollte. Die Offensivspieler Ginczek und Harnik sind immer noch nicht dabei, was ein größes Problem darstellt. Ti. Werner ist also der einzige Spieler im Vordergrund.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Tyton – Schwaab, Sunjic, Baumgartl, Insua – Gentner, Serey Die – Rupp, Didavi, Kostic – Ti.Werner

Werder Bremen

Bei Werder sieht das Ganze ein wenig besser aus. Die Hanseaten haben in den letzten zwei Runden sehr schlecht gespielt, was man nach dem Auswärtssieg bei Augsburg eigentlich nicht erwartet hat. Sie wurden zuerst in Wolfsburg 0:6 deklassiert und in der letzten Runde haben sie zu Hause gegen HSV 1:3 verloren. In zwei Duellen kassierten sie also neun Gegentore, was wirklich viel ist. Trainer Skripnik hat nach dem Debakel in Wolfsburg mehrere Veränderungen vorgenommen, aber anscheinend hat das nicht viel geholfen. Gebre Selassie und Lukimy waren wieder in der Abwehr, während Fritz kartenbedingt nicht dabei war.

So wie Werder gegen HSV gespielt hat, sollte es jetzt wieder Veränderungen geben. Skripnik hat aber bis jetzt alle möglichen Optionen ausprobiert und hat weiter keine große Wahl mehr. Fritz kommt zurück, also wird Stürmer Pizarro auf die Ersatzbank verbannt und nur Ujah wird im Vordergrund sein. Er hat bis jetzt fast die Hälfte aller Tore von Werder erzielt. Johannsson ist immer noch nicht dabei und das ist auch einer der Gründe, warum Werder eine der torineffizientesten Mannschaft der Liga ist.

Voraussichtliche Aufstellung Werder:  Wiedwald – Gebre Selassie, Lukimya, Vestergaard, S.Garcia – Bargfrede – Bartels, Fritz, Grillitsch, Junuzovic – Ujah

VfB Stuttgart – Werder Bremen TIPP

Da beide Teams sehr schlechte Abwehrreihen haben, würde man hier eventuell viele Tore erwarten. Aber sowohl Stuttgart als auch Werder haben Probleme mit der Torausbeute und deswegen ist eher ein torarmes spiel zu erwarten.

Tipp: unter 3,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,62 bei ladbrokes (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
ladbrokes bonus
300€