VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 16.08.2015, Bundesliga

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt / Bundesliga – Der Unterschied zwischen den beiden Vereinen ist sehr groß und das verdeutlicht am besten die Tatsache, dass die Wölfe in der letzten Saison 26 Punkte mehr als die Eintracht hatten. Die Wölfe sind am Ende der Tabellenzweite geworden und haben dazu noch den Pokaltitel geholt. Die Eintracht landete am Ende der letzten Saison auf dem neunten Platz. In der aktuellen Saison haben sie ähnliche Ambitionen und beide Teams wären mit der Wiederholung der letztjährigen Leistung zufrieden. In der letzten Saison gab es in diesem Duell zwei Remis. Beginn: 16.08.2015 – 15:30 MEZ

VfL Wolfsburg

Die Wölfe sind in die neue Saison entsprechend den Erwartungen gestartet. Direkt am Saisonanfang haben sie den Supercup-Titel geholt und damit die gute Leistung aus der letzten Saison bestätigt. Zusätzliche Motivation war die Tatsache, dass der Gegner der Erzrivale Bayern München gewesen ist. Im Pokal hatten sie eine viel leichtere Aufgabe als im Supercup. Der Pokalgegner hieß Stuttgarter Kickers und wurde problemlos bezwungen. Ihr Trainer hat gegen die Kickers mit der bestmöglichen Startelf spielen lassen, er wollte also absolut nichts dem Zufall überlassen.

Bei den Wölfen zeichnete sich wieder mal der fantastische Mittelfeldspieler de Bryune, aber auch Neuzugang M. Kruse war gut drauf und erzielte ein Tor. Auch Bendtner hat nach seiner Einwechslung ein Tor erzielt und gegen Bayern hat er ebenfalls getroffen. Offensiv sind sie also definitiv sehr gut drauf. Auf der Torwartposition haben sie schon Probleme, weil Benaglio immer noch nicht fit ist. Neben Benaglio ist Luiz Gustavo auch fraglich. Ansonsten können wir davon ausgehen, dass ihr Trainer Hecking offensiver als sonst spielen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Casteels – Vierinha, Naldo, Klose, Rodriguez – Guilavogui, Arnold – de Bruyne, M. Kruse, Perisic – Dost

Eintracht Frankfurt

Die wahre Stärke der Eintracht kennen wir noch nicht, dass sie bisher nur ein Pflichtspiel hatte und zwar das Erstrundenpokalduell gegen einen Niedrigligisten, den sie problemlos bezwungen haben. Im Pokal sahen sie sehr gut aus, aber die Stärke des Gegners ist vernachlässigend, also kein echter Maßstab. Der 3:0-Pokalsieg war auch für den neuen Torwart Lindner wichtig, weil er kein Gegentor kassiert hat. Die Abwehr spielte in der gleichen Besatzung wie in der letzten Saison, aber dies ist eigentlich nicht erfreulich, weil sie unter den Teams mit den meisten Gegentoren waren. Gleichzeitig war der Angriff auch gut, sodass man insgesamt sagen kann, dass bei den Spielen der Eintracht die meisten Tore fallen.

Im Pokal hat der Neuzugang Castaignos (Twente) getroffen und dies war auch sehr wichtig, weil man von ihm sehr viel erwartet. Der Druck auf Castaignos wächst zusätzlich, wenn man bedenkt, dass Meier immer noch verletzt ist. Der zweite Neuzugang Reinartz (Bayer) hat sich auch durchgesetzt und einen Stammplatz bekommen. Neben den beiden Neuzugängen könnten wir heute einen weiteren neuen Spieler zu sehen bekommen und zwar den Innenverteidiger Abraham (Hoffenheim). Abraham bekommt eine Chance, weil Russ ins defensive Mittelfeld ausrücken muss, da Stender verletzt ist.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht: Lindner – Hasebe, Zambrano, Abraham, Oczipka – Russ, Reinartz – Aigner, Inui – Seferovic, Castaignos

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt TIPP

Die Wölfe sind hier klar favorisiert, aber wir sollten nicht vergessen, dass die Eintracht unberechenbar ist. Die Gäste aus Frankfurt werden sicherlich nicht nur warten, sondern angreifen, weil sie einfach nichts zu verlieren haben. Gleichzeitig sind die Wölfe sehr offensiv aufgestellt, sodass man davon ausgehen kann, dass diese Partie eher offensiv als defensiv wird. Dementsprechend erwarten wir auch viele Tore.

Tipp: über 3 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,73 bei betvictor (alles bis 1,63 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€