VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 29.03.2014

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt – Beide Mannschaften haben in außerordentlichen Runden dieser Woche Siege geholt und treten dieses gemeinsame Duell somit etwas entspannter an. Wolfsburg kämpft immer noch um die internationalen Tabellenplätze und hat dabei immer noch Hoffnung auch auf die CL-Teilnahme in der nächsten Saison. Zurzeit verteidigt Wolfsburg die EL-Position. Eintracht kann sich nach zwei Triumphen in Folge ein wenig entspannen aber nicht zu sehr. Was die gemeinsamen Duelle angeht ist Wolfsburg erfolgreicher und hat in der Hinrunde Eintracht in Frankfurt 2:1 bezwungen, aber in der letzten Saison hat Eintracht auswärts 2:0 gewonnen. Beginn: 29.03.2014 – 15:30 MEZ

VfL Wolfsburg

Die heutigen Gastgeber konnten auswärts bei Braunschweig und zuhause gegen Augsburg keinen Sieg holen, aber in Bremen wo man es objektiv gesehen von ihnen überhaupt nicht erwartet hat. Aber das ist nichts Neues in dieser Saison, wenn es um die unvorhersehbaren Wölfe geht. Sie hatten eine Serie von vier Runden ohne Sieg und haben dabei zwei klare Niederlagen kassiert, weswegen die internationalen Tabellenplätze gefährdet gewesen sind. Aber in Bremen haben sie wieder auf den richtigen Weg zurückgefunden. Sie haben dieses Spiel toll angefangen und bereits nach zehn Minuten hatten sie eine 2:0-Führung. Das hat die Arbeit dann in der zweiten Halbzeit ziemlich erleichtert. Es war ein verdienter Sieg, denn die Wölfe sind die ganze Zeit der bessere Gegner gewesen und hätten auch noch höher als die endlichen 3:1 gewinnen können. Den gesperrten de Bruyne hat D. Caligiuri vertreten, obwohl der Held des Sieges Mittelfeldspieler Arnold gewesen ist.

Im Laufe des Spiels hat sich Torwart Benaglio verletzt, aber seine Vertretung Grün ist sehr gut gewesen. Es besteht also kein Grund für Panik gegen Eintracht. Klose hat Knoche aus der Startelf völlig rausgedrängt und jetzt hat Trainer Hecking das einzige Dilemma zwischen D. Caligiuri oder De Bruyne.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Grun – Trasch, Naldo, Klose, Rodriguez – Luiz Gustavo, Junior Malanda – Perišić, Arnold, D.Caligiuri(de Bruyne) – Olić

Eintracht Frankfurt

Die Adler können sich endlich etwas entspannen und ein Spiel ohne zu viel Druck spielen. Vielleicht läuft es gut und vielleicht lassen sie jetzt völlig nach. Wie auch immer, sie haben auswärts bei Nürnberg gewonnen und zwar hat der Angriff mit fünf erzielten Toren brilliert. Dann haben sie am Mittwoch zuhause Borussia M´gladbach bezwungen und zwar ohne ein kassiertes Gegentor. Die Abwehr war also auf höchstem Niveau.

Im Angriff hat der Treffer vom Duo Aigner und Josel ausgereicht um einen knappen Sieg zu holen. Trainer Veh hat erwartungsgemäß die gleiche Startelf wie in Nürnberg rausgeschickt, aber jetzt muss er Veränderungen vornehmen, da Mittelfeldspieler Russ fünf gelbe Karten hat. Rode und Schwegler sind auch nicht dabei also wird Flum etwas defensiver agieren, während Rosenthal in die Offensive reinrutscht. Auch Meier hat sich erholt  und wird für den Anfang auf der Ersatzbank sein.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht Frankfurt: Trapp – S.Jung, Zambrano, Madlung, Djakpa – Flum – Lanig, Barnetta – Rosenthal – Aigner, Joselu

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt TIPP

Nach dem Auswärtssieg ist es an der Zeit, dass Wolfsburg endlich auch vor den eigenen Fans feiert. Eintracht hat zwei Siege in Folge geholt und kann sich jetzt auch eine Niederlage erlauben. Die Gäste sind hier sowieso die Außenseiter.

Tipp: Sieg Wolfsburg

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,83 bei bet365 (alles bis 1,73 kann problemlos gespielt werden)