VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt 30.08.2014

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt – Diese zwei Teams haben die aktuelle Meisterschaftssaison unterschiedlich gestartet. Eintracht hat zuhause gewonnen und Wolfsburg hat auswärts verloren. Aber wenn man die jeweiligen Gegner berücksichtigt, dann war so etwas auch zu erwarten. Wolfsburg hat bei Bayern gespielt, während Eintracht Freiburg empfangen hat. Im Rahmen des Pokalwettbewerbs sind beide Teams in die zweite Runde eingezogen. Dabei hatten die Wölfe aber mehr Probleme. Was die gemeinsamen Duelle angeht, ist Wolfsburg in der letzten Saison erfolgreicher gewesen und hat beide Male jeweils 2:1 gewonnen. Auch was die gesamte Ergebnisbilanz angeht, ist Wolfsburg erfolgreicher. Beginn: 30.08.2014 – 15:30 MEZ

VfL Wolfsburg

Die Wölfe haben die Saison mit einer Niederlage gestartet. Aber da sie in München bei Bayern gespielt haben, hat man viel mehr auf die gelieferte Leistung als auf das Ergebnis geachtet und so betrachtet können sie zufrieden sein. Sie waren in der ersten Halbzeit in der untergeordneten Rolle, aber dann sind sie nach dem zweiten kassierten Gegentreffer in Fahrt gekommen und hätten sogar ein Remis holen können. Ersatzspieler Junior Malanda hatte aber einen echten Patzer. Am Ende war es dann 2:1. Die Wölfe haben auch im Pokalspiel gegen Darmstadt eine schlechte Partie geliefert und sind knapp durchgekommen.

Trainer Hecking hat in München S. Jung rechts außen aufgestellt, während Vierinho etwas offensiver agiert hat. Arnold war auf der Ersatzbank. Auch Luiz Gustavo war wieder auf der Position des defensiven Mittelfeldspielers. So eine Startelf hat gut agiert und nachdem Arnold eingewechselt wurde, lief es noch besser. Hunt könnte somit jetzt auf die Ersatzbank verbannt werden. Ein weiterer Neuzugang Guilavogui ist auch in die Startelf reingerutscht, während Bendtner noch nicht fit genug für die Startelf ist.

Voraussichtliche AufstellungWolfsburg:  Grun – S.Jung, Naldo, Knoche, Rodriguez – Guilavogui, Luiz Gustavo – Vierinha, Arnold, de Bruyne – Olić

Eintracht Frankfurt

Eintracht hat bereits zwei Siege geholt und beide waren sie auch zu erwarten. Die Adler haben im Rahmen des Pokals Viktoria Berlin bezwungen und zuhause gegen Freiburg einen Meisterschaftssieg geholt. In beiden Spielen haben sie selber kein Gegentor kassiert, wobei aber auch die Schützen nicht besonders gut gelaunt gewesen sind. Die Verstärkung von Real Sociedad, Angriffsspieler Seferovic hat sich bereits als eine gute Investition herausgestellt. Er hat nämlich in beiden erwähnten Spielen jeweils ein Tor erzielt und ist auch einer der besseren Einzelspieler gewesen.

Gegen Freiburg war aber Torwart Trapp der beste Einzelspieler. Das beweist auch nur, dass die Frankfurter, nach der früh geholten Führung, im Nachhinein in der untergeordneten Rolle gewesen sind. Von den Neuzugängen haben drei weitere Spieler mitgespielt und zwar Ignjovski rechts außen sowie Hasebe und Piazon im Mittelfeld. Valdez war im Angriff zusammen mit Seferovic. Der neue Trainer Schaaf hat links außen Djakpa aufgestellt, während Anderson auf der Position des Innenverteidigers agiert hat. Jetzt wird da Zambrano erwartet. Aigner ist verletzt und auch Meier ist nicht ganz fit. Im Mittelfeld und im Angriff wird es demnach keine Veränderungen geben.

Voraussichtliche AufstellungEintracht Frankfurt: Trapp – Ignjovski, Zambrano, Russ, Djakpa – Hasebe, Lanig – Inui, Piazon, Valdez – Seferović

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt TIPP

Wolfsburg hat in dieser Saison große Pläne und hat in der ersten Runde bewiesen, dass er auch Bayern parieren kann. Jetzt braucht die Mannschaft auch noch den ersten Sieg und sollte diesen gegen die soliden Gäste aus Frankfurt auch holen.

Tipp: Sieg Wolfsburg

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,67 bei betvictor (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

Sonderbonus bei Ladbrokes: 50% bis 300€ Gratiswette!