VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart, 19.01.13 – Bundesliga

Dies hier ist sicherlich eines der interessanteren Spiele dieser Runde, auch wenn sich die Gastgeber in der unteren Tabellenhälfte und nur eine Position über der Abstiegszone befinden und die Gäste genau in der Tabellenmitte. Die Ambitionen bieder Vereine sind viel größer und beide möchten eine viel erfolgreichere Rückrunde, also hängt auch vieles von diesem Spiel ab. Der Unterschied zwischen ihnen beträgt sechs Punkte, aber sie haben auch vieles gemeinsam. Als erstes haben beide Mannschaften bessere Ergebnisse auswärts erzielt, was bei Wolfsburg besonders ausgeprägt ist. Sie haben beide jeweils vier Mal auswärts gewonnen und haben auch insgesamt jeweils vier Remis. Beide Teams sind auch bis zum Pokalviertelfinale gekommen. Am Saisonanfang hat Wolfsburg in Stuttgart 1:0 gewonnen, obwohl der Gastgeber davor bessere Chancen und sogar einen nicht verwandelten Elfmeter hatte. Die letzten fünf gemeinsamen Duelle in Wolfsburg hat der Gastgeber gewonnen, wobei Stuttgart nur ein Tor erzielen konnte. Beginn: 19.01.2013 – 15:30

Die Wölfe haben ein turbulentes Jahr hinter sich, das die Erwartungen und die Investitionen sicher nicht gerechtfertigt hat. Die Hinrunde ist besonders schlecht gewesen und sie müssten auch Trainer Magath absetzen. Die Ankunft des neuen Trainers Kostner hat die Situation nur teilweise verbessert. Sie haben ein paar wertvolle Siege erzielt, wie der Sieg in Dortmund, aber dann haben sie alles mit der Niederlage gegen Eintracht beendet. Im Rahmen des Pokals haben sie Bayer bezwungen und das ist ein guter Ansporn für die Rückrunde, in der sie große Vorschritte auf die obere Tabellenhälfte machen möchten. Deswegen haben sie in der Pause nicht nur ausgeruht, sondern haben auch Mittelfeldspieler Perisic von Borussia Dortmund dazu geholt. Die Vorbereitungsspiele haben gezeigt, dass sich die Wölfe in guter Spielform befinden. Auch der neue Trainer Dieter Hecking aus Nürnberg ist gekommen, der Kostner ersetzt hat. Sie haben gleich am Start Probleme mit den gesperrten Innenverteidiger Naldo und Mittelfeldspieler Josue, die dieses Spiel verpassen werden. Perisic hat sich gleich einen Platz in der Startelf geholt und auch Rodriguez ist in der Startaufstellung, anstatt Hasebe.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Benaglio – Fagner, Kjaer, Madlung, M.Schafer – Trasch, Polak – Perišić, Diego, Rodriguez – Dost

Nach vielen Höhen und Tiefen ist Stuttgart am Ende der Hinrunde in der Tabellenmitte gelandet, obwohl die Mannschaft sicher mehr erreichen wollte. Die Schwaben sind in bestimmten Momenten sogar sehr hoch platziert gewesen, das sie drei Siege in Folge erzielt haben, aber die Niederlage in Mainz in der letzten Runde hat sie wieder auf die neunte Position zurückbefördert. Sie haben nur einen Punkt Rückstand auf den fünften Tabellenplatz und deswegen werden sie nicht aufgeben, da sie ja wieder die EL-Platzierung holen möchten. Sie spielen auch in dieser EL-Saison mit und haben dort die Gruppenphase absolviert. Auch beim Pokal sind sie immer noch im Spiel, also spielen sie in diesem Frühling auf drei Fronten. Sie haben in der Pause keine besonderen Verstärkungen geholt, sondern ein paar junge Spieler. Trainer Labbadai macht also mit dem gleichen Team weiter, das auch die Hinrunde gespielt hat. Dieses Team hat interessanterweise in den letzten zehn Spielen in allen Wettbewerben nicht unentschieden gespielt. Aber in diesem Spiel haben sie ziemlich große Probleme und werden deswegen deutlich angeschlagen sein. Der beste Torschütze des Teams Vedad Ibisevic spielt wegen fünf gelber Karten nicht mit und da Cacau schon länger verletzt ist, bleibt nur noch Okazaki an der Angriffsspitze. Im Mittelfeld sind Kvist und Torun verletzungsbedingt nicht dabei und aus der Abwehr ist Hoogland verletzt. Der Japaner Sakai kann kartenbedingt nicht spielen, also bleibt auch rechts außen nur Rüdiger. Der linke Außenspieler Boka befindet sich beim Afrika Pokal, also kommt Molinaro auf diese Position.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Rudiger, Nieredmeier, Tasci, Molinaro – Gentner, Kuzmanović – Harnik, Hajnal, Traore – Okazaki

Die Tabellenplatzierung ist zurzeit der einzige Vorteil von Stuttgart. Wolfsburg hat in den Vorbereitungen toll gespielt, hat sich verstärkt und hat auch weniger Probleme mit dem Spielkader. Da ist auch noch die Statistik der Spiele in Wolfsburg, also erwarten wir, dass dies hie ein erfolgreicher Frühlingsstart für die Wölfe sein wird.

Tipp: Sieg Wolfsburg

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 2,20 bei hamsterbet (alles bis 2,05 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart