Werder Bremen – 1899 Hoffenheim, 04.05.13 – Bundesliga

Das Kellerduell wird in dieser Runde in Bremen gespielt. Werder befindet sich in einer etwas besseren Situation und zwar auf dem 14. Tabellenplatz mit fünf Punkten Vorsprung auf die vorletzten 99er. Werder befindet sich aber in einer negativen Serie, die schon seit zehn Runden anhält. Hoffenheim anderseits spielt unbeständig und befindet sich schon lange an der Grenze zur Abstiegszone. Das Gemeinsame ist ihnen, dass sie die schlechteste Abwehr der Liga haben und jeweils 60 Gegentore kassiert haben, wobei Werder etwas mehr Tore erzielt. In den gemeinsamen Duellen ist Werder deutlich besser und hat sechs der neun Meisterschaftsduelle gegen Hoffenheim gewonnen. Hoffenheim dagegen hat nur einmal gewonnen. In der Hinrunde hat Werder einen 4:1-Sieg geholt. Beginn: 04.05.2013 – 15:30

Die Hanseaten spielen die schlechteste Saison der letzten Jahre und befinden sich auch deswegen sehr nahe an der Gefahrenzone. Es ist somit an der Zeit, dass sie ihr Spiel verbessern, wenn sie nicht möchten, dass das Schlimmste Passiert, womit am Saisonanfang nicht mal die größten Pessimisten gerechnet haben. Sie haben seit zehn Runden nicht gewonnen und haben nur ein Remis geholt. In den letzten vier Spielen haben sie drei Mal verloren, davon waren zwei Niederlagen in Bremen. Schalke und Wolfsburg haben sie völlig überspielt und die Bremer konnten nicht Mal ein Tor in diesen zwei Spielen erzielen, genau wie im letzten Auswärtsspiel in Leverkusen. Das einzige Gute was sie in dieser Zeit erreicht haben, ist der erzielte Punkt in Düsseldorf bei Fortuna, dem direkten Mitkonkurrenten auf den Klassenerhalt. Trainer Schaaf hat große Probleme, denn Elia und Arnautovic sind bis zum Saisonende vom Verein suspendiert worden, während die einen Spieler verletzt und andere wiederum ganz außer Form sind. Gegen Bayer haben die Hanseaten in der letzten Runde eine gute Gegenwehr geboten, aber es endete trotzdem 0:1. Die einzige Veränderung in der Aufstellung, die in Leverkusen ganz solide war, wird Bruyne anstatt Yildirim sein.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Mielitz – Fritz, Prödl, Sokratis, Ignjovski – Bargfrede, Kroos – Junuzović, Hunt, de Bruyne – Petersen

Auch für Hoffenheim hat man keinen Abstiegskampf vorhergesagt, aber es ist schon lange klar, dass diese Mannschaft Probleme hat und dass es überhaupt kein Wunder wäre, wenn sie den Klassenerhalt nicht schaffen würde. Die Hoffenheimer befinden sich schon lange in der Abstiegszone, obwohl sie hauptsächlich den Relegationsplatz auf den Klassenerhalt besetzt haben und erst in der Rückrunde sind sie auf den vorletzten Platz runtergerutscht, auf dem sie sich schon seit neun Runden befinden. Sie spielen in letzter Zeit auch nicht so schlecht und haben drei Siege in sieben Runden geholt. Diese erwähnten Siege haben sie auch in den Spielen erzielt, in denen man das von ihnen auch erwartet hat und gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Gegen Schalke und Bayer hatten sie genau wie Werder gar keine Chancen und haben auch kein einziges Tor erzielt. In der letzten Runde haben sie Nürnberg zuhause bezwungen und diese drei Punkte geben ihnen auch die Hoffnung auf den Klassenerhalt. Dieses Duell haben sie furios gestartet und haben in 20 Spielminuten zwei Tore erzielt, was die Arbeit bis zum Ende deutlich leichter gemacht hat. Trainer Gisdol wird wahrscheinlich die Aufstellung nicht viel verändern, außer dass Schipplock zurückkommt.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Casteels – Beck, Abraham, Vestergaard, Johnson – Weis, Rudy, Salihović – Volland, Roberto Firmino, Schipplock

Trotz der vielen Probleme, die sie haben, haben die Gastgeber keine Auswahl mehr und brauchen einen Sieg. Hoffenheim, als die schlechteste Gastmannschaft der Liga, ist die ideale Gelegenheit dafür.

Tipp: Sieg Werder

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 2,10 bei bet365 (alles bis 2,00 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Werder Bremen – 1899 Hoffenheim