Werder Bremen – 1899 Hoffenheim 13.02.2016, Bundesliga

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim / Bundesliga – Hier haben wir ein Kellerduell zwischen zwei Teams, die sich in der Abstiegszone befinden. Ein wichtiger Unterschied ist, dass sich Hoffenheim auf der vorletzten Tabellenposition befindet, die ja direkt in die 2. Bundesliga führt, und Werder befindet sich auf der 16. Tabellenposition und hat zugleich fünf Punkte Vorsprung auf ihre heutigen Gegner. Das Gemeinsame für diese zwei Teams ist, dass sie zuhause eine sehr schlechte Leistung erbringen und jeweils einen Sieg verbucht haben. Die Hanseaten spielen dafür auswärts sehr gut, was sie ja mit dem Pokalsieg in Leverkusen zusätzlich bestätigt haben. In der letzten Meisterschaftsrunde mussten beide Teams Niederlagen einstecken, wobei das für Hoffenheim das vierte Duell in der niederlagenlosen Serie war. Im ersten Saisonteil verbuchte Werder im gemeinsamen Duell gegen Hoffenheim einen 3:1-Auswärtssieg, und in insgesamt 15 Bundesligaduellen verbuchte Hoffenheim gerade mal einen Sieg. Beginn: 13.02.2016 – 15:30 MEZ

Werder Bremen

Dass die Hanseaten unvorhersehbar sind, zeigte am besten das Viertelfinalduell im Pokal, in dem sie einen 3:1-Auswärtssieg gegen Bayer verbucht haben. Es scheint, als wird dieses Team bis zum Saisonende sowohl um den Klassenerhalt, als auch um die Trophäe kämpfen, da sie ja den Einzug ins Pokalhalbfinale erreicht haben. In der Meisterschaft erbringen sie in der Ferne eine gute Leistung und verbuchten demnach gleich am Anfang des zweiten Saisonteils einen Auswärtssieg gegen Schalke mit dem gleichen Ergebnis und auf ähnliche Art und Weise wie gegen Bayer im Pokal. In der letzten Runde ließen sie dennoch nach und kassierten in der Meisterschaft eine 1:5-Auswärtsniederlage gegen Borussia M’gladbach.

Gegen Hertha fuhren sie ein 3:3-Heimremis ein und es wird demnach klar, dass sie problemlos Tore treffen, aber auch Gegentore kassieren. Genau deswegen ist ihre Abwehr unter den schlechtesten zwei in der Liga mit einem Durchschnitt von über zwei kassierten Gegentoren pro Duell. Nach dem Debakel in M’gladbach beschwerten sich einige Spieler über Verletzungen und in Leverkusen fehlte demnach Junuzovic, Ujah blieb auf der Ersatzbank, während Galvez und Bartels reingerutscht sind. Jetzt sollten Junuzovic und Ujah wieder mit dabei sein, während Bargfrede, U. Garcia, Sternberg und A. Johannsson weiterhin außer Gefecht sind.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wiedwald – Gebre Selassie, Vestergaard, Djilobodji, S.Garcia – Fritz, Junuzovic – Öztunali, Grillitsch – Ujah, Pizarro

1899 Hoffenheim

Bei Hoffenheim geht es immer mehr bergab und jetzt ist es wirklich fraglich, ob sie den Abstieg in die Zweite Liga vermeiden können. Sie konnten sich am Anfang des zweiten Saisonteils mit dem schwierigen Spielplan rechtfertigen, denn sie spielten ja gegen Bayer Leverkusen und Bayern und verbuchten gerade mal einen Punkt. Im Duell der letzten Runde spielten sie zuhause gegen Darmstadt und man erwartete demnach einen Sieg der heutigen Gäste. Anstatt dessen spielten sie sehr schlecht und kassierten letztendlich eine Niederlage, für die sie vielleicht eine hohe Rechnung zahlen könnten.

Wenn man bedenkt, auf welcher Tabellenposition sich die heutigen Gäste befinden, ist dieses Duell gegen die Hanseaten vielleicht auch die letzte Gelegenheit dafür, letztendlich den Klassenerhalt zu schaffen. Vielleicht wird dem Team auch die Tatsache, dass ein neuer Trainer geholt wurde, den nötigen Schwung geben, denn anstelle von Huub Stevens ist jetzt Julian Nagelsmann auf der Trainerbank, der ja nur 28 Jahre alt ist. Im Duell gegen Werder Bremen erwartet man einige Auswechslungen und zwar sollte Kim wieder außen links agieren, während im Mittelfeld Nad. Amiri und Zuber auflaufen sollten.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Baumann – Kaderabek, Bicakcic, Süle, Kim – Rudy, Strobl – Volland, Nad.Amiri, Zuber – Kramaric

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim TIPP

Dieses Duell ist für beide Gegner wichtig, für die Gäste vielleicht auch entscheidend, so dass wir von ihnen eine offensive Spielherangehensweise erwarten, denn sie haben ja keine große Wahl. Sie haben einen neuen Trainer, was ja auch von Vorteil sein könnte und andererseits erreichten die Hanseaten den Einzug ins Pokalhalbfinale. Wir prognostizieren, dass in diesem Duell beide Teams wenigstens einen Treffer erzielen werden.

Tipp: beide Teams treffen

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,63 bei 10bet (alles bis 1,56 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
10bet bonus
100€