Werder Bremen – Hamburger SV, 01.09.12 – Bundesliga

Hier haben wir zwei große Bundesligavereine, für die es aber in letzter Zeit nicht besonders gut läuft. Das ist aber nur die schnelle Einschätzung von Werder und Hamburg kurz vor ihrem direkten Duell. Unseren ersten Satz bestätigen uns die Ergebnisse vom Saisonauftakt. In der ersten Runde wurden beide Teams bezwungen, wobei Werder auswärts in Dortmund gespielt hat, wo die Erwartungen ehe nicht groß waren, während Hamburg zuhause gegen die durchschnittlichen Nürnberger völlig enttäuscht hat. In der letzten Saison hat Werder bei beiden direkten Duellen klare Siege geholt und was die Spiele in Bremen angeht, ist Werder seit fünf Duellen gegen den HSV unbesiegt. Sie haben sehr viele gemeinsame Bundesligaduelle hinter sich und Werder hat dabei drei Siege mehr geholt, während Hamburg drei Tore mehr erzielt hat. Beginn: 01.09.2012 – 15:30

Die Hanseaten sind in die neue Saison mit einer Niederlage gestartet und das war auch zu erwarten, da sie auswärts beim aktuellen Meister aus Dortmund gespielt haben. Davor haben sie sich auch in der ersten Pokalrunde blamiert, als sie von einem unterklassigen Gegner (Preussen Münster) nach den Verlängerungen eliminiert wurden. Interessant ist, dass sie zusammen mit der Leistung aus der Schlussphase der letzten Saison insgesamt sechs Niederlagen in Folge kassiert haben und seit 11 Spielen haben sie nicht gewonnen. Alles hat Mitte März dieses Jahres angefangen und zwar mit der knappen Niederlage gegen Borussia Dortmund. Jetzt möchten die heutigen Gastgeber endlich mal einen Gegner bezwingen. Wenn man nach der ersten Runde urteilt, dann können sie optimistisch sein, da sie sich Borussia mutig entgegengesetzt haben. Sie haben offensiv gespielt, haben ein paar Torchancen gehabt und haben auch den Vorsprung des Gegners durch das Tor des Neuzugangs Gebre Sellasie aufgeholt. Sie haben aber nicht bis zum Ende durchgehalten und das Spiel endete 2:1 für den Gastgeber. Nach der Blamage beim Pokal, hat Trainer Schaaf nur im Sturm gewechselt und zwar anstatt Arnautovic hat Petersen gespielt, während jetzt vielleicht beide Spieler in der Aufstellung sein könnten, mit einer Veränderung links außen, wo Schmitz anstatt Ignjovski reinkommt. Der Verein hat in der Zwischenzeit noch einen weiteren Stürmer engagiert und zwar den Nigerianer Akpala von Club Brügge, aber er wird wahrscheinlich erstmal auf der Ersatzbank bleiben.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Mielitz – Gebre Selassie, Prodl, Sokratis, Schmitz – Fritz – de Bruyne, Hunt, Elia – Arnautović, Petersen

Eine ähnliche Situation herrscht auch beim HSV. Auch die Hamburger haben die Saison mit dem Pokal-Aus angefangen und zwar durch den Drittligisten Karlsruher SC. Danach haben sie bei der Bundesligasaisoneröffnung sehr schlecht gespielt und haben gegen Nürnberg eine 0:1-Heimniederlage kassiert. Wenn man die letzte Saison berücksichtigt, haben sie momentan eine Serie von fünf Spielen ohne Sieg. Trainer Fink hat nach der Pokalniederlage nur zwei Veränderungen in der Aufstellung vorgenommen, obwohl man mehr erwartet hat. Diekmeier wurde rechts außen aufgestellt und Sala hat im Mittelfeld Beister vertreten. Gegen Nürnberg haben die Hanseaten noch schlechter gespielt, sie haben kein Tor erzielt und Torwart Adler ist der beste Einzelspieler dieser Begegnung gewesen, was nur das Kräfteverhältnis auf dem Platz bestätigt. Im Laufe der Woche hat sie noch ein weiterer Veteran verlassen und zwar Mittelfeldspieler Jarolim, aber der Verein hat für ihn gleich zwei neue Spieler dazu geholt. Milan Badelj ist dazugekommen und zwar nachdem er mit seinem ehemaligen Verein Dinamo Zagreb die CL-Gruppenphase erreicht hat. Noch eine weitere wertvolle Verstärkung ist der defensive Mittelfeldspieler aus Wolfsburg Peter Jiracek, der tschechiescher Nationalspieler ist. Die Neuzugänge werden Trainer Fink die Möglichkeit geben, neue Veränderungen vorzunehmen und wahrscheinlich werden beide Neuzugänge von der ersten Minute an spielen, genau wie Beister, der ebenfalls in diesem Sommer dazu gekommen ist, während im Angriff der Neuzugang Rudnevs die Gelegenheit bekommen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Hamburger: Adler – Diekmeier, Bruma, Mancienne, Aogo – Westermann – Beister, Jiracek, Badelj, Jansen – Rudnevs

Werder hat auch in der ersten Runde ein gutes Spiel abgelegt und das wird die Mannschaft ermutigen auch in diesem Spiel den Sieg anzupeilen, während die Ermutigung für die Hamburger die zwei neuen Verstärkungen sind und somit werden auch die Gäste keine untergeordnete Rolle übernehmen wollen. Deswegen erwarten wir ein torreiches und vor allem hitziges Spiel.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,70 bei bet365 (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=” http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1300785 ” title=”Statistiken Werder Bremen – Hamburger SV “]