Werder Bremen – Hertha BSC 30.01.2016, Bundesliga

Werder Bremen – Hertha BSC / Bundesliga – Die Gastgeber sind die drittschlechteste Mannschaft der Liga und die Gäste sind Tabellendritte. Demnach ist es ja völlig klar, was für eine Leistung diese Teams im ersten Saisonteil erbracht haben. Der Unterschied steht große 15 Punkte zugunsten von Hertha und eine solche Punktedifferenz gab es auch während der Winterpause, denn in der ersten Runde des zweiten Saisonteils verbuchte Werder einen Auswärtssieg, während Hertha nur ein Heimremis eingefahren hat. Vielleicht ist dies auch eine Ankündigung, dass Hertha etwas nachgelassen hat und dass Werder eine aufsteigende Formkurve aufweist. Man hat einen solchen Auftakt des zweiten Saisonteils eigentlich nicht erwartet, denn Werder hatte eine Serie von fünf sieglosen Runden, während Hertha vier Siege in Folge verbuchte. Im Pokal sind beide Teams erfolgreich, so dass beide den Einzug ins Viertelfinale geschafft haben und im ersten Saisonteil war es in Berlin 1:1. In den letzten sieben gemeinsamen Duellen in Bremen holte Werder gleich so viele Siege.  Beginn: 30.01.2016 – 15:30 MEZ

Werder Bremen

Für Werder war der erste Saisonteil wirklich schlecht, den Pokal ausgenommen, denn dort sorgten sie für eine angenehme Überraschung und genau deswegen schafften sie ja den Einzug ins Viertelfinale. In der Meisterschaft war die Leistung hauptsächlich schwach und es scheint, als ist sie mit der Zeit immer schlechter gewesen. Genau deswegen stiegen die heutigen Gastgeber bis zur Abstiegszone ab und am Anfang des zweiten Saisonteils stand ihnen ein schwieriger Gastauftritt bei Schalke bevor. In diesem Duell gab es keine besonderen Aussichten für die Hanseaten. Sie haben aber dennoch gezeigt, dass sie in der aktuellen Saison bei Gastauftritten viel gefährlicher sind und dass sie zu den fünf besten Gastmannschaften der Bundesliga zählen. Zugleich sind sie aber die schlechtesten Gastgeber mit gerade mal vier Punkten auf dem Konto. Gerade das müssen sie so schnell wie möglich verbessern und schon dieses Duell wird es zeigen, ob sie dazu fähig sind.

Das Selbstbewusstsein der Hanseaten wurde nach Gelsenkirchen gestärkt, als sie sehr früh ein Gegentor kassiert haben. Sie haben die Hoffnung aber nicht verloren und schon bald sorgten sie für den Ausgleich um letztendlich einen 3:1-Sieg zu verbuchen. Kapitän Fritz erbrachte eine brillante Leistung, denn er erzielte einen Treffer und lieferte zwei  Torvorlagen. Das Spiel mit zwei Stürmern, Pizzaro und Ujah, hat sich auch bezahlt gemacht. Die Winterverstärkung Djilobodji hat sich auch als ein hervorragender Innenverteidiger gezeigt, während eine schlechte Nachricht ist, dass sich Bargfrede eine Verletzung zugezogen hat und demnach zwei Monate lang nicht auflaufen darf.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Wiedwald – Gebre Selassie, Vestergaard, Djilobodji, S.Garcia – Fritz, Junuzovic, Grillitsch, Öztunali – Pizarro, Ujah

Hertha BSC

Hertha war im ersten Saisonteil hervorragend und war als die angenehmste Überraschung Tabellendritte. Jetzt haben sie sogar vier Punkte Vorsprung, so dass sie mindestens eine Runde lang sicherlich nicht absteigen werden. Am Ende des ersten Teils hatten sie drei Meisterschaftssiege und einen Pokalsieg, aber am Anfang des zweiten Saisonteils konnten sie keinen Heimsieg gegen Augsburg verbuchen. Es war 0:0 und die Abwehr von Hertha war wieder mal auf dem Spitzenniveau und insgesamt betrachtet ist die Abwehr dieses Teams die zweite erfolgreichste Abwehr in der Liga, gleich hinter der von Bayern. Bei den Stürmern klappt es etwas schwieriger, obwohl sie in den genannten vier Siegen jedes Mal wenigstens zwei Treffer erzielt haben.

Es wäre nicht gerecht zu sagen, dass die heutigen Gäste nach einem Remis jetzt in einer Krise stecken. Dies wird aber kein Wunder sein, wenn sie im zweiten Saisonteil dennoch eine schlechtere Leistung erbringen. In der Zwischenzeit haben sie in der Aufstellung keine besonderen Änderungen vorgenommen, aber einige Spieler haben sich von den Verletzungen erholt und jetzt fehlen verletzungsbedingt nur noch Cigerci und Allagui. Es ist gut möglich, dass Trainer Dardai die Startelf in Bezug auf die letzte Runde diesmal Änderungen vornehmen wird und das bedeutet, dass er auch neben dem Remis mit seinem Team nicht unzufrieden ist.

Voraussichtliche Aufstellung Hertha: Jarstein – Weiser, S.Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Skjelbred, Lustenberger – Darida – Haraguchi, Kalou – Ibisevic

Werder Bremen – Hertha BSC TIPP

Angesichts ihrer Tabellenposition und der Leistung der heutigen gastgeber in Heimduellen der aktuellen Saison, sollte Hertha in diesem Duell sogar in großer Favoritenrolle sein. Die Tradition steht aber ganz zugunsten der Gastgeber und sie haben ja in der letzten Runde auch einen Auswärtssieg verbucht. All dies sollte den heutigen Gastgebern zusätzliche Kraft verleihen, um in Bremen endlich mal eine gute Partie abzuliefern und somit auch den Sieg von Hertha zu verhindern.

Tipp: Asian Handicap 0 Werder Bremen

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,88 bei bet365 (alles bis 1,78 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
bet365 bonus
100€