Werder Bremen – Mainz 05, 04.11.12 – Bundesliga

Hier haben wir ein Spiel zwischen zwei Mannschaften die in den letzten zwei Runden nicht bezwungen wurden, wobei die Serie von Mainz noch länger anhält und das Team angesichts dessen auch eine bessere Tabellenplatzierung hat. Die Mainzer befinden sich nämlich auf dem tollen sechsten Platz und zwar mit drei Punkten mehr als Werder, der sich auf dem 11. Platz befindet. Das einzige Gemeinsame ist ihnen dass sie jeweils zwei Mal unentschieden gespielt haben, während alle anderen statistischen Tatsachen unterschiedlich sind. Werder hat zwei Spiele ohne Niederlage in Folge geholt, aber hat beim Pokal nicht gespielt, in dem Mainz am Dienstag gewonnen und die Serie von fünf Spielen ohne Niederlage fortgesetzt hat. Werder ist in den gemeinsamen Duellen erfolgreicher und von 12 Spielen, haben die Bremener sieben gewonnen, aber in der letzten Saison hat Mainz in Bremen 3:0 gewonnen, was die Revanche für den 3:1-Sieg von Werder in Mainz gewesen ist. Beginn: 04.11.2012 – 17:00

Die Hanseaten haben nach zwei Niederlagen in Folge wieder zwei Spiele in Folge abgelegt in denen sie nicht verloren haben, obwohl das Remis aus der letzten Runde schwer als Erfolg betrachtet werden kann. Sie haben auswärts beim letztplatzierten Fürth gespielt und es war nur 1:1, was natürlich besser als eine Niederlage ist, aber man hat einen Sieg erwartet, den sie, nach dem was sie auf dem Platz geliefert haben, auch verdient hätten. Aber sie haben den Sieg hauptsächlich dank des gegnerischen Torwarts versiebt, der der beste Einzelspieler gewesen ist, obwohl auch die Stürmer von Werder in bestimmten Situationen hätten besser regieren müssen. Die Aufstellung die Trainer Schaaf rausschickt, hat in letzter Zeit keine größeren Veränderungen erlitten, also ist im Unterschied zum Spiel vor zwei Runden als Borussia M´gladbach 4:0 deklassiert wurde die einzige Veränderung die Rückkehr von Innen Verteidiger Prodl gewesen, womit Lukimy auf die Ersatzbank verbannt wurde. Das offensive Duo Petersen-Arnautovic hat auch gegen Fürth ein gutes Spiel abgelegt. Diese zwei Spieler haben somit das Tor für ihr Team erzielt und auch gegen Borussia haben sie beide jeweils ein Tor erzielt. Die Hanseaten haben im Laufe der Woche nicht gespielt was gut ist, da es somit keine Gefahr vor Verletzungen gegeben hat. Nicht dabei ist nur Fritz und somit wird die gleiche Aufstellung auflaufen wie in der letzten Runde.

Voraussichtliche Aufstellung Werder: Mielitz – Gebre Selessie, Prodl, Sokratis, Schmitz – Junuzović – Arnautović, de Bruyne, Hunt, Elia – Petersen

Die Mainzer sind wieder in Fahrt gekommen und sind auch definitiv kein gewünschter Gegner. Sie haben schon seit fünf Spielen nicht verloren. Zu dieser Zeit haben sie nur in Leverkusen unentschieden gespielt, was einem Sieg gleichkommt. Sie haben drei Meisterschaftssiege und einen Pokalsieg geholt, wobei sie keinen einzigen Gegentreffer kassiert haben. Sie sind zwar zuhause viel besser, wo sie nur Fürth überraschen konnte, während es auswärts etwas schwieriger läuft. Sie haben nur in Wolfsburg gewonnen, wobei sie nur zwei Mal bezwungen wurden und zwar bei Bayern, sowie bei Schalke. Am Dienstag haben sie im Rahmen des Pokals den Zweitligisten Aue empfangen und 2:0 gewonnen. Trainer Tuchel hat mit der Aufstellung nicht rumexperimentiert und die Überraschung ist nur Mittelfeldspieler Malli gewesen, während Ivanschitz auch zurück im Team war. Gerade diese zwei Spieler sind auch die besten Einzelspieler gewesen und haben auch jeweils ein Tor erzielt, was Tuchel die Auswahl für Bremen nur erschwert. Stürmer Szalai ist definitiv unersetzbar, der in der letzten Runde mit drei Toren Hoffenheim auseinandergenommen hat und mit insgesamt sieben Toren der zweitbeste Torschütze der Liga ist. Ein neues Problem für Tuchel ist die Verletzung von M. Caligiuri. Seit längerem sind Polansk, Bungert, Choup-Moting und Klasnic nicht dabei. Malli wird wahrscheinlich wieder auf die Ersatzbank verbannt und Rukavytsya könnte reinrutschen.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Wetklo – Pospech, Svensson, Noveski, Junior Diaz – Kirchhoff – Baumgartlinger, Soto – Ivanschitz – Szalai, Rukavytsya

Beide Teams sind in einer sehr guten Spielform, die Mainzer vielleicht sogar in einer etwas besseren, was ein sehr gutes Spiel in Bremen ankündigt. Werder spielt zuhause sowieso offensiv, während die Gäste nicht unter Druck stehen und sich sicherlich nicht nur verteidigen werden. Es könnte ein richtiges Tor-Fest werden und zwar auf beiden Seiten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,70 bei mybet (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=” http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=en&page=match&view=summary&id=1300857″ title=”Statistiken Werder Bremen – Mainz 05″]