ImageBei Mainz fehlen: Wache, Hoogland, Kirchhoff, Rose, Jeffrey,
Löw und Borja. Trotz der zahlreichen Ausfälle ist nur der Ausfall von Hoogland
als erwähnenswert anzusehen. Sein Fehlen bedeutet eine Schwächung der Abwehr
und zwar auf der linken Seite, aber auch dies kann relativ gut kompensiert
werden. Über dieses eher langweilige Duell werden wir nicht viele Worte
verlieren, wir schauen uns nur den möglichen Spielverlauf an. Die Mainzer
zelebrieren im Moment den klassischen Minimalistenfußball und wenn sie
gewinnen, dann sehr knapp und immer ohne Gegentore. Ansonsten gab es auch viele
Begegnungen, in denen sie gar keine Tore schossen.

Das Hauptmerkmal der Mainzer ist enorme Heimschwäche, die
aber durch erdrückende Defensive zustande kommt und nicht durch irgendwelchen
Hurrafußball. Genau darauf geht unser heutiger Tipp ein.

Bei den Geißböcken fehlen: Schorch, Chihi und Petit. Alle
drei Ausfälle sind eine Schwächung und zwar der Defensive, weil Schorch in der
Abwehr spielt und Petit als wichtiger Sechser vor der Abwehr seine Arbeit
verrichtet. Trotz dieser offensichtlichen defensiven Schwächung, sind die
Geißböcke eine sehr defensive Mannschaft. Am Anfang der Rückrunde gab es paar
torreiche Spiele, aber dies lag an den Gegnern, die eher offensiven Fußball
gespielt haben. In den letzten vier Spielen gab es wieder mal die klassische
Müdigkeit und Langeweile seitens der Kölner und das Ergebnis waren zwei Remis
und gerade mal zwei Tore in vier Spielen. Auch heute werden sie nicht das
Offensivfeuerwerk eröffnen, sondern eher kontrolliert und defensiv spielen. Der
Klassenerhalt ist vorerst ziemlich sicher und es gibt keinen Grund für die
Geißböcke von ihrem erdrückenden defensiven Spiel abzurücken.

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es
kaum Siege der Geißböcke. In den letzten fünf Aufeinandertreffen in Mainz gab
es einen Sieg der Geißböcke, ein Remis und drei Siege der Mainzer. Das Hinspiel
gewannen die Geißböcke 1:0.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: H. Müller (33) –
F. Heller (16), Svensson (2), Noveski (4), Fathi (3) – Polanski (7), Karhan
(21), Soto (19) – Simak (10), Ivanschitz (25) – Bancé (23)

Voraussichtliche Aufstellung Köln: Mondragon (1) –
Brecko (2), Geromel (21), Mohamad (3), Ehret (22) – McKenna (23) – Maniche
(12), Matuschyk (25) – Novakovic (11), Podolski (10), Freis (7)

Das heutige Duell ist das klassische Duell der grauen
Tabellenmitte, in der beide Vereine nichts mehr holen oder verlieren können. Der
Gast wäre sicherlich mit einem Remis gegen die heimstarken Mainzer zufrieden
und wird dementsprechend spielen, also sehr defensiv. Auf der anderen Seite
kann man von Mainz auch kein sehr offensives Spiel erwarten, sondern eher
kontrollierte Offensive, die irgendwann mal einen Treffer reinschiebt oder auch
nicht.

Tipp: unter 2,5
Tore
Image

Einsatzhöhe: 8/10

Quote: 1,75 bei
interwetten

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!