ImageBei Mainz fehlen: Wache, Hoogland, Kirchhoff, Löw und
Szalai. Der Ausfall des defensiven Hoogland ist sicherlich eine Schwächung der
Abwehrreihen. Auch der Ausfall des Ungaren Szalai ist eine Schwächung und zwar
der Offensive. Die Saison der Mainzer ist gelaufen, sowohl nach vorne als auch
nach hinten kann nichts mehr passieren. Es kann höchstens noch darum gehen,
dass man am Saisonende einen einstelligen Tabellenplatz erreicht, damit man in
der oberen Tabellenhälfte die Saison abschließt. Wenn man sich die letzten
beiden Spiele der Mainzer anschaut, dann könnte man denken, dass sie eine
offensivausgerichtete Mannschaft sind, aber das täuscht, weil die Gegner der
letzten beiden Spiele auf Alles oder Nichts gespielt haben.

Die gute Defensive und eine langsame und kontrollierte
Offensive sind immer noch die zwei Haupteigenschaften der Mainzer. Die Saison
will man zwar noch versöhnlich abschließen und vielleicht noch einen Sieg
einfahren, aber nicht um jeden Preis, weil viel schlimmer als dies ein
Ausrutscher wäre. Damit will ich sagen, dass sie nicht von ihrer Taktik
abrücken werden und wir wieder sehr defensive Mainzer sehen werden.

Bei den Knappen fehlen: Jones, Kenia und Pliatsikas. Alle
drei Ausfälle sind überhaupt kein Problem für Schalke und sie können problemlos
kompensiert werden. Auch die Knappen spielen um nichts mehr, die Meisterschale
ist an Bayern gegangene und der zweite Tabellenplatz kann man ihnen nicht mehr
nehmen. Jetzt geht es nur um einen schönen versöhnlichen Saisonabschluss. Die
Gäste aus Gelsenkirchen haben ihre Saison sehr versöhnlich abgeschlossen.
Niemand hat vor dem Saisonanfang an den zweiten Tabellenplatz geglaubt.
Natürlich ist man traurig über die verpasste Meisterschale, aber es hält sich
in Grenzen. Jetzt kurz vor dem Ende will man sicherlich keine Niederlage
kassieren, das wäre nicht die Art von Magath. Auch heute werden die Knappen
zuerst defensiv gut stehen und dementsprechend werden sie dem Gegner nicht
viele Gegenchancen zulassen. Der Topstürmer von Schalke hat auch keinen Grund
zum übermäßigen Einsatz, sowohl Schalke als auch die Nationalmannschaft haben
ihm eine Abfuhr erteilt. Vorerst haben wir ihn zwar in der Startaufstellung,
aber es kann auch sehr gut passieren, dass er eine Pause braucht, weil die
Enttäuschung über die Nichtnominierung für die WM-Auswahl sicherlich sehr groß
bei ihm sein dürfte. Ohne Kuranyi ist Schalke offensiv gesehen viel weniger
wert. Auch wenn Kuranyi spielen sollte, sind sie nicht prädestiniert für viele
Tore. 

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es
kaum Siege der Schalker. In den letzten vier Aufeinandertreffen in Mainz gab es
nur einen Sieg der Schalker und dazu noch drei Mainz-Siege. Das Hinspiel gewann
Schalke 1:0.

Voraussichtliche
Aufstellung Mainz:
H. Müller (33) – Zabavnik (8), Svensson (2), Noveski
(4), Fathi (3) – Polanski (7), Karhan (21), Soto (19) – Simak (10) – Schürrle
(14), Bancé (23)

Voraussichtliche
Aufstellung Schalke:
Neuer (1) – Rafinha (18), Höwedes (4), Bordon (5),
Westermann (2) – Kluge (12) – Moritz (28), Rakitic (10) – Baumjohann (11) –
Farfan (17), Kuranyi (22)

Beide Vereine haben ihre Saisonziele erreicht und beide
Vereine kann man nicht als offensiveingestellt bezeichnen. Es gibt überhaupt
keinen Grund dass wir hier ein actionreiches Spiel sehen.

Tipp: unter 3
Tore
Image

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,82 bei
188bet

Jetzt exklusiv
nur bei Sportwetten Magazin: Bundesliga im Livestream bei Titanbet auch ohne
Einzahlung. Anmeldung reicht. Hier geht
es zum Anbieter!

 

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!