ImageBei Mainz fehlen: Wache, Hoogland, Kirchhoff, Rose, Löw,
Trojan, Bance und Borja. All diese Ausfälle stellen eine klare Schwächung der
Mainzer und zwar auf allen Positionen, aber am meisten in der Offensive. Die
Mainzer haben am letzten Spieltag wieder mal eine unnötige Niederlage kassiert,
aber die Freiburger waren einfach motivierter und bissiger in dieser Begegnung.
Dies ist auch kein Wunder, wenn man bedenkt dass Mainz als Aufsteiger schon
ganze 38 Punkte haben. Das jetzige Problem ist dass sie keinerlei Motivation an
den Tag legen, weil der Klassenerhalt klar fest steht und nach oben gibt es zu
viele Punkteabstand und die Gegner sind klar stärker, somit sie jetzt um nichts
spielen. Damit will ich sagen, dass wir bis zum Saisonende einige langweilige
und lustlose Spiele seitens der Mainzer sehen werden.   

Bei den Wölfen fehlt niemand, somit man sie als vollständig
ansehen kann. Die Gäste aus Wolfsburg haben zwar einen Punkt weniger als Mainz,
aber ihre Saison ist keinesfalls vorbei, weil sie einfach Potenzial haben und
ihre Saisonziel war ja nicht der Klassenerhalt sondern das internationale Geschäft,
von dem sie momentan ganze sieben Punkte hinterherhinken. Wenn sie keine
Qualifikation für das internationale Geschäft nicht schaffen sollen, dann sieht
es sehr düster in Wolfsburg aus, weil viele der Topspieler Ausstiegsklausel für
den Fall vereinbart haben. Das Gute für dieses Spiel ist dass sie jetzt eine
ganze Woche frei hatten, somit sie das schwere Europaligaspiel und die bittere
Bundesliganiederlage schnell hinter sich lassen könnten und sollten. Heute sind
sie vollzählig was die Sache in Mainz leichter macht, außerdem wird es seitens
des Trainers einige Beschimpfungen wegen der hohen Niederlage gegen die
Tabellenletzte Hertha geben und sie werden fruchten und ein kleiner Rück wird
durch die Mannschaft gehen. Der einzige Grund für die hohe Niederlage war die
Müdigkeit und nichts Anderes, man sollte diese Niederlage nicht überschätzen.

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es
sehr ausgeglichene Ergebnisse. In den letzten vier Aufeinandertreffen in Mainz
gab es jeweils zwei Siege der beiden Vereine. Das Hinspiel endete 3:3.

Voraussichtliche
Aufstellung Mainz:
H. Müller (33) – F. Heller (16), Svensson (2), Noveski
(4), Fathi (3) – Polanski (7), Karhan (21), Soto (19) – Schürrle (14),
Ivanschitz (25) – Szalai (28)

Voraussichtliche
Aufstellung Wolfsburg:
Benaglio (1) – Pekarik (19), Madlung (17), Simunek
(6), M. Schäfer (4) – Josué (7) – Riether (20), Gentner (25) – Misimovic (10) –
Grafite (23), Dzeko (9)

Im Normalfall wäre dies ein Duell auf gleichem Niveau, weil
Mainz unglaublich heimstark ist, aber die Mainzer spielen irgendwie vollkommen
lustlos und zeigen uns mit beinah jedem Spielzug, dass sie die Sommerpause
wollen, weil sie nicht mehr viel erreichen müssen. Auf der anderen Seite haben
wir die Wölfe, die eine Aufholjagd gestartet haben und die Saison noch retten
wollen und dazu noch mit voller Besatzung antreten.

Tipp: Asian Handicap
0 Wolfsburg
Image

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,85 bei
bet365

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!