ImageBei den Hauptstädtern fehlt nur Kringe, was einer Schwächung
des Mittelfeldes gleichkommt. Ansonsten sah man bei der Hertha ein sehr gutes
Spiel in Wolfsburg und sie bezwangen die Wölfe mit einem fulminanten 5:1, was
schon als sehr gut bezeichnet werden kann, aber auch nicht überschätzt werden
soll, weil die Wölfe sehr müde waren. Damit ist der Punkteabstand noch nicht
geschrumpft allzu viel, weil die Mitkonkurrenten auch gepunktet haben, aber es
sind nur noch fünf mickrige Punkte, die sie von einem rettenden Tabellenplatz
trennen. Dies wird die Spieler ein wenig beflügeln und ihnen neue Hoffnung
geben. Es war auch wichtig, dass der Stürmer Gekas, der als Retter in der
Winterpause geholt wurde, endlich mal getroffen und zwar dreimal. Wenn er in
Fahrt kommen sollte, dann haben die Hauptstädter durchaus gute Chance zum
Klassenerhalt, weil die Defensive mittlerweile gut steht.

Bei den Borussen fehlen: Hummels, Tinga und Valdez. Der
Ausfall des Verteidigers Hummels schmerzt immer noch die Abwehrreihen, aber
auch der Ausfall des Stürmers Valdez, nur weitaus weniger. Ansonsten versuchen
die Borussen zwei Sachen noch zu schaffen und zwar sie wollen unbedingt die
internationalen Tabellenplätze verteidigen, aber insgeheim hoffen sie
sicherlich auch auf einen der Podiumsplätze, weil sie dann in der CL mitspielen
würden, was schon lange nicht der Fall war. Die Handschrift von Klopp ist immer
offensichtlicher bei ihnen und die Offensive ist auch so wie er sie sich
wünscht. Die Offensive hat keinerlei Superstars, sondern die gesamte Mannschaft
ist torgefährlich, so wie er damals Mainz neu erschuf und mit ihnen in die
erste Liga aufstieg. Und dazu kommt die Rückkehr von Kehl, mit dem sie ganz
andere Ambitionen haben. Die Borussen spielen heute definitiv auf drei Punkte,
aber es wird nicht leicht sie zu holen.  
 

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es
sehr ausgeglichene Ergebnisse. In den letzten neun Aufeinandertreffen in Berlin
gab es ein Remis und jeweils vier Siege der beiden Vereine. Das Hinspiel gewann
Borussia 2:0.

Voraussichtliche
Aufstellung Hertha:
Drobny (1) – Piszczek (26), A. Friedrich (3), Hubnik
(16), Kobiashvili (21) – Lustenberger (28) – Kacar (44), Cicero (7) – Raffael
(10) – Ramos (9), Gekas (17)

Voraussichtliche
Aufstellung Borussia:
Weidenfeller (1) – Owomoyela (25), Subotic (4),
Felipe Santana (27), Schmelzer (29) – Kehl (5), Sahin (8) – Blaszczykowski
(16), Zidan (10), K. Großkreutz (19) – Barrios (18)

Hier haben wir auf beiden Seiten zwei Teams, die auf drei
Punkte spielen werden. Bei der Hertha geht es um den Klassenerhalt und bei
Borussia um die CL-Teilnahme. Beide Vereine spielen zwar keine schlechte
Defensive, aber als stabil kann man sie nicht bezeichnen. Dazu kommt die
Schwächung der Abwehr bei Dortmund und die neue Hoffnung aufseiten der
Gastgeber. An sich spricht nichts gegen ein actionreiches Spiel, in dem nicht
viel taktiert wird, zumindest nicht von Hertha, weil sie unter Zugzwang stehen.

Tipp: über 2,5
Tore
Image

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,85 bei nordicbet

100
EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!