ImageBei Bremen fehlt niemand, der vom Interesse wäre. Die Bremer
kämpfen noch um den letzten CL-Platz, den sie zwar im Moment haben, aber mit
nur zwei Punkten Vorsprung auf Bayer. Die Tordifferenz spricht für Werder, aber
es sind ganze fünf Tore Vorsprung auf Bayer, somit man sich darauf verlassen
kann, dass ein Punkt wahrscheinlich reichen würde. Die Bremer werden aber
trotzdem die bestmögliche Startaufstellung bieten und vorerst nicht sehr viel
Druck erzeugen. Je nachdem wie das Ergebnis im Spiel Borussia-Bayer ist, werden
sie die Zügel anziehen oder nicht. In der ersten Halbzeit werden sie eher
abwartend spielen und den HSV spielen lassen. Erst in der zweiten Halbzeit wird
das Tempo erhöht, weil davor man schon abwartend spielen kann.

Beim HSV fehlen: Jansen, Castelen, Guerrero und Torun. Hier
ist sicherlich der Ausfall von Jansen am schwerwiegendsten und man muss schon
sagen, dass der HSV ohne ihn viel anfälliger für Gegentore ist. Der HSV muss
heute siegen und gleichzeitig darauf hoffen, dass Stuttgart eine Niederlage kassiert,
nur dann wären sie in der nächsten Saison auf der internationalen Bühne zu
sehen. Die Hanseaten werden versuchen das Spiel zu machen, was ihnen schon
gelingen kann, wenn man sich die Spielfreude vom letzten Spieltag anschaut.
Seit dem sie nicht mehr mit Labbadia trainieren, spielen sie viel
spielfreudiger und es geht ihnen vieles sehr leicht von der Hand. Sollte in der
zweiten Halbzeit ein Tor fallen, egal auf welcher Seite, wird in der zweiten
Halbzeit die zurückliegende Mannschaft alle Visiere öffnen und nach vorne
stürmen, weil sich keine der beiden Mannschaften eine Niederlage leisten kann
und der HSV muss sogar gewinnen, wenn sie in der nächsten Saison internationale
vertreten sein wollen. 

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es
ausgeglichene Ergebnisse. In den letzten vier Aufeinandertreffen in Bremen gab
es jeweils zwei Siege der beiden Vereine. Das Hinspiel gewann HSV 2:1.

Voraussichtliche
Aufstellung Werder:
Wiese (1) – Fritz (8), Mertesacker (29), Naldo (4),
Pasanen (3) – Frings (22), Bargfrede (44) – Marin (10), Özil (11), Hunt (14) –
Pizarro (24)

Voraussichtliche
Aufstellung HSV:
Rost (1) – Demel (20), Boateng (17), Mathijsen (5), Aogo
(6) – Jarolim (14), Zé Roberto (8) – Trochowski (15), Pitroipa (21) – van
Nistelrooy (22), Petric (10)

Hier werden wir zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten
erleben. In der ersten Halbzeit kann man noch vom Taktieren auf beiden Seiten
ausgehen, aber in der zweiten Halbzeit müssen Tore fallen, weil der HSV
mindestens ein Tor schießen muss, weil sie ja drei Punkte aus diesem sehr
schweren Auswärtsspiel brauchen. Dadurch ist vorprogrammiert, dass wir eine
actionreichere zweite Halbzeit sehen und dass wir in der zweiten Hälfte jede
Menge Torchancen und Tor sehen werden.

Tipp: mehr Tore in
der zweiten Halbzeit
Image

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,88 bei
bwin

Jetzt exklusiv
nur bei Sportwetten Magazin: Bundesliga im Livestream bei Titanbet auch ohne
Einzahlung. Anmeldung reicht. Hier geht
es zum Anbieter!

 

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!