ImageDie Eintracht ist punktgleich mit Stuttgart und nur drei
Punkte hinter dem HSV. Dies kann mit diesem Kader eindeutig als Erfolg
angesehen werden. Wäre da die große Schwächephase nicht gewesen, hätte der
Verein vielleicht noch einmal einen Sprung nach oben gemacht. In den letzten
Wochen präsentierte sich die Eintracht jedenfalls sehr stark.

Leverkusen scheint einmal mehr in der Rückrunde einzubrechen
und muss nun sogar um den Champions League Qualifikationsplatz fürchten wenn
sie nicht wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Sie haben nur vier Punkte
Vorsprung vor Dortmund und fünf vor Bremen, aber sie haben auch weiterhin
Kontakt zur Spitze.

Die Eintracht überrascht ein wenig, da sie nach einigen sehr
schwachen Spielen plötzlich nicht nur die Bayern zugegeben etwas glücklich
schlagen, sondern auch einen zweiten Rückstand in Bochum noch zu einem Sieg
drehen. Große Probleme hat jedoch vor allem die Frankfurter Defensive, die viel
zu anfällig zu sein scheint. Dies dürfte sich gerade in diesem Spiel nicht
wirklich bessern, da das Schweizer Duo aus Kapitän Spycher und defensiven
Mittelfeldmann Schwegler nicht rechtzeitig fit sein wird. Dies und das Fehlen
von Vasoski schwächen die Defensive der Eintracht deutlich. Frankfurt kann
scheinbar nur Spiele gewinnen, wenn sie den Gegner offensiv niederkämpfen.
Diese Strategie kann gegen starke Teams auch leicht dazu führt, dass man sich
vier Gegentore einfängt wie gegen Schalke.

Leverkusen wird in diesem Spiel alles daran setzen wieder
drei Punkte zu erlangen. Vor allem die erste Halbzeit gegen Schalke war absolut
miserabel und so scheint der erwähnte dritte Platz auch so langsam in Gefahr.
Die Anzahl der defensiven Fehler ist oftmals zu hoch und im Abschluss hatte
Leverkusen einige Male viel Pech. Von Vorteil ist hier natürlich die Rückkehr
von Kiesling in den Sturm, so dass er und Derdiyok wieder viel Gefahr vor dem
gegnerischen Tor produzieren werden. Fehlen werden bei Leverkusen Rolfes und
Augusto, aber beides ist nicht wirklich neu, so dass eine Einschätzung der
Teamstärke problemlos möglich ist.

Voraussichtliche
Aufstellung Frankfurt:
Nikolov (1) – Jung (24), Chris (29), Russ (23),
Korkmaz (11) – Teber (6) – P. Ochs (2), Meier (14), Köhler (7) – Caio (30),
Halil Altintop (19)

Voraussichtliche
Aufstellung Leverkusen:
Adler (1) – Schwaab (2), M. Friedrich (5), Hyypiä
(4), Castro (27) – Vidal (23), Reinartz (3) – Barnetta (7), Kroos (39) –
Kießling (11), Derdiyok (19)

Beiden Teams bleibt nur der Angriff, da beide Teams nur mit
drei Punkten wirklich einen Fortschritt machen. Gleichzeitig haben beide Teams
nicht gerade kleine defensive Probleme. Viele Tore erscheinen absolut logisch.

Tipp: Über 2,5
Tore
Image

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,79 bei 5dimes
(alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!