Wett-Tipp GER 1. Bundesliga: 1.FSV Mainz 05 – VfB Stuttgart – 22.08.2010 15:30

Das Spiel ist beinahe ein Nachbarschaftsduell, weil die Entfernung zwischen den beiden Städten nur 200 km beträgt. In der Gegend gibt es auch gerade mal vier Bundesligisten, wodurch die beiden Teams viele Anhänger aus vielen kleinen Ortschaften haben. Das Spiel kann man als das klassische Derby bezeichnen, weil sehr viele Fans der Schwaben vor Ort sein werden, und es sich somit um ein Heimspiel für den VfB handelt.

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es keinen einzigen Sieg der Gastgeber aus Mainz. In den letzten vier Aufeinandertreffen in Mainz gab es jeweils zwei Remis und zwei Siege der Schwaben.

 

Ansonsten haben die Mainzer einige wichtige Spieler im Sommer abgegeben, wie die defensiven Hoogland und Fathi und die offensiven Amri und Bance. Von den vier Abgängen sind aber nur Fathi und Bance als schwerwiegende Abgänge zu bezeichnen. Der linke Verteidiger Fathi wird eine Lücke in der Abwehr hinterlassen und die Effizienz des Stürmers Bance, der an einem Drittel der Mainzer Tore beteiligt war, wird sicherlich ebenfalls vermisst werden. Außer den beiden Abgängen fehlt heute noch der erste Torwart Müller, was eine zusätzliche Unsicherheit für die Abwehr darstellt. Um diese Lücken zu schließen, haben die Mainzer einige neue Spieler geholt: die offensiven Allagui, Holtby und Szalai und die defensiven Caligiuri und Fuchs. Diese gezielten Neuzugänge sind vielversprechend, weil der mehrfache österreichische Nationalspieler Fuchs Fathi sehr gut ersetzen kann und der tunesische Nationalspieler Allagui und der talentierte Ungare Szalai können den Weggang von Bance vergessen machen. Außer ihnen darf man die Qualitätssteigerung im Mittelfeld auch nicht vergessen, weil man mit Holtby einiges an Kreativität dazugewinnt. Das einzige Problem der Mainzer ist die fehlende Abstimmung, die aber im weiteren Saisonverlauf langsam besser werden wird. Schon im ersten Pflichtspiel gegen den Oberligisten aus Berlin sah man, dass nach vorne bei Mainz nicht allzu viel geht. Die Laufwege stimmen noch nicht ganz, was sich heute wahrscheinlich rächen wird.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Wetklo – Zabavnik, Svensson, Noveski, Fuchs – Karhan, Polanski – Holtby, Simak, Ivanschitz – Allagui

 

Bei den Schwaben sind im Sommer einige sehr wichtige Spieler gegangen und zwar der Torwart Lehmann, die Mittelfeldspieler Hleb, Hilbert, Lanig und Khedira und der Stürmer Schieber. Am schlimmsten sind die Abgänge von Lehmann und der Mittelfeldspieler, weil sich dadurch natürlich das gesamte Mittelfeld verändert. Für Lehmann wurde Ziegler geholt, aber eher als Notlösung für den Fall dass der junge Ulreich zu viele Patzer macht. Für die Abwehr wurde auch was getan und zwar durch die Einkäufe von Degen und Niedermeier, die als das sofortige Stammpersonal geholt wurden. Ein weiterer neuer Spieler ist der Ex-Wolfsburger Gentner, der direkt den deutschen Nationalspieler Khedira ersetzen sollte. Und zuletzt bleibt der offensive Mittelfeldspieler Audel, der die Kreativität im Mittelfeld erhöhen soll. Nur der kreative Audel ist noch nicht gesetzt, aber all die anderen neuen Spieler sind sofort integriert worden und zeigen jetzt schon, warum sie gekauft worden sind. Alles in allem ist die Mannschaft des Trainers Gross sehr stimmig und die Spielerangänge sind anscheinend überhaupt kein Problem gewesen. Ein weiteres Argument, das für die Schwaben spricht, ist ihre Eingespieltheit, die sie sich in vier absolvierten Pflichtspielen geholt haben. Es gibt zwar noch einige Abstimmungsprobleme in der Abwehr, aber die Offensive scheint wieder auf voller Höhe zu sein.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – P. Degen, Boulahrouz, Niedermeier, Molinaro – Gentner, Kuzmanovic – Träsch, Gebhart – Cacau, Pogrebnyak

 

Hier in diesem Duell ist einfach die Spielform der Gäste auf einem viel höheren Level als die momentane Form der Mainzer. Mainz ist noch sehr behäbig und schafft es nicht viele kreative Bälle nach vorne zu bringen, was bei den Schwaben überhaupt nicht der Fall ist. Es ist zu diesem Saisonzeitpunkt unvorstellbar, dass die Schwaben in Mainz untergehen könnten, weil sie von der Abstimmung her schon mitten in der Saison sind.

Tipp: Asian Handicap 0 Stuttgart

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,72 bei titanbet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!