Das zweite Spitzenduell des neunten Bundesligaspieltags findet zwischen dem Tabellendritten aus Leverkusen und dem Tabellenzweiten aus Mainz statt. Die Leverkusener hat man schon ganz oben erwartet, aber die Mainzer keinesfalls.

Das heißt aber nicht, dass die Mainzer hier chancenlos sind, weil die sieben Siege in den ersten acht Runden sicherlich keine Kleinigkeit darstellen, sondern den Mainzern eine gute Spielform bescheinigen. In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es relativ ausgeglichene Ergebnisse. In den letzten fünf Aufeinandertreffen in Leverkusen gab es zwei Remis, einen Sieg der Mainzer und zwei Siege der Bayer-Werkself.

{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><font color=“#CCCCCC“>Werbung:</font><a href=“http://wettbonus.net/magazin.htm“ target=“_blank“>100% bis zu 150€ und einen Tshirt-Gutschein im Wert von 22€ zusätzlich!</a></div>
{/source}

Bayer spielte zwar am Donnerstag in der Europaliga, aber mit der zweiten Startelf. Der Grund dafür war eben dieses bevorstehende Spitzenduell. Das torlose Remis in Thessaloniki war verdient und es ging nur um die Sicherung eines Punktes, der vorerst reicht. Das heutige Duell gegen Mainz ist viel wichtiger, weil der Trainer Heynckes gespürt hat, dass sich diese Saison einige Topfavoriten sehr viele Patzer leisten und somit die Chance für Bayer erheblich größer ist. Ihr Saisonziel ist laut Aussagen ein CL-Tabellenplatz, aber von der Spielform her kann man auch viel mehr anstreben. Bayer ist seit sechs Spielen ungeschlagen und der dritte Platz spiegelt ihre gute Form wieder. In dieser Saison ist auffallend, wie kompakt und dominierend das Team aus Leverkusen ist. Bisher traten die alten Krankheiten der vorigen Saisons nicht auf und wie es scheint, werden sie nicht kommen. Das gesamte Potenzial ist noch nicht zu Ende erschöpft, wenn man bedenkt, dass ein defensiver Castro oder die Mittelfeldspieler Ballack und Renato Augusto oder der Stürmer Kießling seit einigen Runden fehlen.

Voraussichtliche Aufstellung Bayer: Adler – Schwaab, M. Friedrich, Reinartz, Kadlec – Sam, Vidal, L. Bender, Balitsch, Rolfes – Derdiyok

 

Die unglaubliche Serie der Mainzer von sieben Auftaktsiegen ist am letzten Spieltag gegen den HSV gebrochen. Damit haben sie nicht den Ligarekord gebrochen, aber sie haben ihn egalisiert. Die Niederlage gegen den HSV war sogar unverdient, weil die Mainzer die besseren und zahlreicheren Torchancen hatten. Das einzige Manko war die Torausbeute, die sehr zu wünschen übrig ließ. Wenn sie mehrere Spiele dieser Art wiederholen, dann kommt der Fall der Mainzer schneller als erwartet, aber wir gehen schon davon aus, dass der junge Trainer Tuchel sein Team auf die nächste Aufgabe gut vorbereiten wird. Auch wenn die erste Saisonniederlage ein klarer Dämpfer ist, ist es so, dass sie mit dem bisherigen Saisonverlauf mehr als zufrieden sein sollten. Warum auch nicht, wenn man als der potenzielle Absteiger im ersten Viertel der Saison die Hälfte der nötigen Punkte zum Klassenerhalt holt.

Voraussichtliche Aufstellung Mainz: Wetklo – Zabavnik, Svensson, Noveski, Fuchs – Karhan, Polanski, Soto – Holtby, Schürrle – Szalai

 

Die Bayer-Werkself des Trainers Heynckes ist momentan genauso gut drauf, wie der Gast aus Mainz, aber die Leverkusener sind viel reifer, was ihre Spielanlagen angeht. Auf der anderen Seite ist die Elf der Gastgeber noch ein Stückchen aggressiver aber gleichzeitig kompakter, was der entscheidende Vorteil für einen Dreier werden sollte.

Tipp: Sieg Bayer

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,85 bei expekt (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!