Dieses Freitagsspiel der deutschen ersten Bundesliga ist das Spitzenduell zweier großer Vereine. Der Tabellenerste aus Dortmund empfängt zuhause den Gast aus Hamburg, der auch ganz oben mitmischt. Der HSV ist zwar auf dem guten sechsten Tabellenplatz, aber der Punkteabstand zum Tabellenersten aus Dortmund ist schon auf ganze 10 Punkte angewachsen.

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es viel mehr Siege der Borussen. In den letzten fünf Aufeinandertreffen in Dortmund gab es gleich drei Siege der Dortmunder, ein Remis und nur einen Sieg der Hanseaten.

{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><font color=“#CCCCCC“>Werbung:</font><a href=“http://wettbonus.net/magazin.htm“ target=“_blank“>100% bis zu 150€ und einen Tshirt-Gutschein im Wert von 22€ zusätzlich!</a></div>
{/source}

Die Dortmunder haben bisher eine unglaublich gute Saison gespielt und die einzige Saisonniederlage gab es am ersten Spieltag und seitdem fast nur klare Siege und ein einziges Remis. Vor allem die Offensive der Borussen ist im Moment erdrückend gut, was den meisten Bundesligavereinen große Probleme bereitet. Die Abwehr ist auch gut drauf, aber durch die erdrückende Offensive erscheint sie viel besser als sie ist. Heute fehlen zwar ein, zwei Spieler, aber es handelt sich um Spieler, die ehe kaum Anteil an diesem bisherigen Saisonverlauf hatten. Es fehlen: der defensive Owomoyela, der Mittelfeldspieler Kehl und der Stürmer Zidan. Mit dem defensiven Mittelfeldspieler Kehl hätten die Borussen eine noch stabilere Mannschaft und ein wenig mehr Kreativität zur Verfügung, aber auch ohne Kehl ist die Borussia unglaublich gut drauf. Die Kombination aus dem kreativen Neuzugang Kagawa, der von den Flügeln von Großkreutz und Götze unterstützt wird, ist im Moment die gefährlichste Mittelfeldoffensive der Liga. Das Trio beliefert entweder den effektiven Stürmer Barrios oder macht selber die Tore. Hinter diesem Offensivquartett darf man den jungen Türken Sahin auch nicht vergessen, weil er aus der Tiefe viele Angriffe einleitet. Zusammenfassend gesagt: die jungen „Wilden“ der Borussia sind momentan kaum zu stoppen.

Voraussichtliche Aufstellung Borussia: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Sahin – M. Götze, Kagawa, Großkreutz – Barrios

 

Die Hanseaten haben bisher auch eine gute Saison gespielt, aber mittlerweile sind die Ausfälle sehr zahlreich geworden. Unabhängig von den Ausfällen ist die Spielform der Hanseaten relativ unbeständig. Aber das wichtigste Argument, das gegen den HSV spricht, ist die hohe Anzahl der Ausfälle. Es fehlen: der Torwart Rost, der defensive Benjamin, die Mittelfeldspieler Jansen und Elia und der Stürmer van Nistelrooy. Am meisten fallen jedoch die Ausfälle der effektiven Stürmers van Nistelrooy und des defensiven Benjamin auf. In der Abwehr ist das Problem jedoch am größten, vor allem wenn man sieht, dass Ze Roberto statt auf der Sechser-Position in der Abwehr spielen muss. Das Problem der Abwehr gibt es jedoch seit dem Saisonauftakt, weil es nicht genügend hochwertige Abwehrspieler in Hamburg gibt.

Voraussichtliche Aufstellung HSV: Drobny – Demel, Westermann, Mathijsen, Zé Roberto – Kacar, Jarolim, Trochowski – Pitroipa, Petric, Guerrero

 

Wenn die Borussia nicht so einen Lauf hätte, dann wäre der HSV schon in der Lage eine geeignete Abwehr zu leisten. Auf der anderen Seite sind die Hanseaten leicht ersatzgeschwächt, was gegen so eine kompakte und gut abgestimmte Mannschaft der Borussen ihre Chancen um ein Vielfaches verringert. Natürlich ist jeder gute Lauf irgendwann mal zu Ende, aber nicht an diesem Freitag, der Lauf der Dortmunder wird also fortgesetzt, da muss schon ein besseres Team kommen um sie zu bezwingen.

Tipp: Sieg Borussia

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei Interwetten (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!