Wett-Tipp GER 1. Bundesliga: Eintracht Frankfurt – SC Freiburg – 17.09.2010 20:30

Das heutige Freitagsspiel zwischen der Eintracht und den Gästen aus Freiburg wird von den wechselhaften Leistungen beider Teams überschattet. Die Gastgeber aus Frankfurt hatten einen sehr schwachen Saisonstart, der zu Anfang von zwei Niederlagen begleitet wurde, dann fingen sie sich aber und bezwangen am letzten Spieltag die Borussia aus M´gladbach.

 

Die Freiburger starteten auch schwach und wurden am ersten Spieltag vom Aufsteiger St. Pauli bezwungen, aber dann drehten sie auf und holten zwei schöne Siege, was natürlich die erste Niederlage vergessen macht.

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es keinen einzigen Sieg der Gäste aus Freiburg. In den letzten fünf Aufeinandertreffen in Frankfurt gab es lediglich vier Siege der Eintracht und ein Remis.

 

Die Frankfurter haben zwar am letzten Spieltag einen schönen hohen Sieg in Mönchengladbach geholt, aber auch da sah man ihr nicht zu übersehendes Abwehrproblem. Vor allem in den ersten beiden Ligaspielen sah die Abwehr sehr gegentoranfällig aus. Heute kommt zwar der Verteidiger Chris zurück, aber die Abstimmung unter den einzelnen Spielern wird trotzdem noch nicht auf der nötigen Höhe sein. Was jedoch zuletzt sehr gut funktionierte, war der Angriff, wo sich der Neuzugang Gekas als der richtige Sturmpartner von Altintop erwies. Heute ist zwar wieder der Grieche Amanatidis angeschlagen, aber auch ohne haben sie mit den zwei obengenannten Stürmern sehr gute Optionen in der Offensive. Außerdem hat die Eintracht noch die schnellen Schwegler und Köhler, die direkt hinter den beiden Spitzen spielen und hohe Torgefahr ausstrahlen. In Frankfurt muss sich der Trainer Skibbe keine Sorgen über die Tore machen, sondern eher über die Gegentore, was jedoch mit der Zeit auch besser werden sollte.

Voraussichtliche Aufstellung Eintracht: Nikolov – Jung, Franz, Chris, Tzavellas – Ochs, Meier, Schwegler, Köhler – Halil Altintop, Gekas

 

Bei den Gästen ist die Lage ähnlich. Bei ihnen ist die Offensive ebenfalls der beste Teil der Mannschaft, vor allem seitdem der Stürmer Cisse, der vorne im Sturm unheimlich viel Torgefahr ausstrahlt, beinahe alles trifft. In den ersten drei Ligaspielen gab es schon vier Treffer für den Senegalesen, der vom FC Metz im letzten Winter für läppische 1,5 Millionen geholt wurde. Schon in der letzten Rückrunde zeigte sich, dass er torgefährlich ist, aber jetzt erst, nachdem er einen ganzen Vorbereitungssommer bei Freiburg verbracht hat, kommt die gesamte Leistungsbreite zum Vorschein. Das Problem der Abwehr, das sie schon traditionell haben, ist immer noch da, vor allem jetzt wo der erste Torwart Pouplin und der wichtigste Innenverteidiger Krmas verletzt sind. Der Ersatztorwart Baumann ist zwar ein großes Talent, aber ihm fehlt noch die nötige Spielerfahrung. Wenn die Offensive der Freiburger das momentane Tempo weiterhin halten sollte, und wenn gleichzeitig die Abwehr nur ein wenig stabiler wird, dann sollten sie sich keine Gedanken über den Klassenerhalt machen. Aber erst mal muss die Abwehr besser werden, was ohne Krmas sehr schwierig sein wird.

Voraussichtliche Aufstellung Freiburg: Baumann – Mujdza, Barth, Butscher, Bastians – Schuster – Abdessadki, Rosenthal, Makiadi, Nicu – Cissé

 

Hier haben wir zwei Teams, die sehr gute Ansätze in der Offensive in den ersten drei Ligaspielen gezeigt und gleichzeitig viele Abwehrfehler zugelassen haben. Das Freitagsspiel der vierten Bundesligarunde dürfte das klassische muntere Offensivspiel werden, weil beide Teams im Moment ihre Aufgaben über die torgefährlichen Angriffe lösen.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,80 bei nordicbet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!