Das letzte Samstagsspiel ist das klassische offensive Spiel zweier Vereine, die sehr gute Saisonstarts hatten. Die Gastgeber aus Hamburg haben einen Auswärtssieg bei Freiburg geholt und Hoffenheim bezwang zuhause die Bremer. Bei St. Pauli gab es jedoch in der Woche zuvor einen kleinen Dämpfer, als sie in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Chemnitzer FC eine Niederlage kassiert haben.

In der Vergangenheit gab es dieses Bundesligaduell nur zweimal. In diesen zwei Aufeinandertreffen gab es in Hamburg einen Sieg der Paulaner und in Hoffenheim gab es ein Remis.

Der Aufsteiger aus Hamburg hat gleich am ersten Saisonspieltag für einen sehr guten Saisonstart gesorgt. Sie bezwangen den SC Freiburg und zwar nachdem sie in den Rückstand gerieten. Das Team zeichnet sich durch großes Engagement aus und die Einstellung, die sie in der zweiten Liga immer an Tag gelegt haben, hat sich keinesfalls geändert. Im Moment erleben wir eine Renaissance beim St. Pauli und viele wundern sich wie offensiv und unerschrocken die Kiez-Mannschaft spielt. Jetzt am zweiten Spieltag, wo sie ihr erstes Heimspiel bestreiten, erwarten wir sie ebenso offensiv und spielfreudig wie im ersten Spiel. Die einzige Änderung gegenüber dem ersten Spiel erwarten wir im offensiven Mittelfeld, wo der Offensivallrounder aus Ghana, Takyi, statt des jungen Mittelstürmers Hennings spielen wird. Diese Auswechslung stellt keine Schwächung der Offensive dar, sondern eine Erhöhung der Kreativität im Angriff.

Voraussichtliche Aufstellung St. Pauli: M. Hain – Rothenbach, Zambrano, Thorandt, Oczipka – M. Lehmann, Boll – Bruns, Takyi, Naki – Ebbers

 

Der Gast aus Hoffenheim hatte ebenfalls einen erfreulichen Saisonstart. Sie haben am ersten Spieltag die Bremer mit einem klaren 4:1 nach Hause geschickt. Das Interessanteste an diesem ersten Spieltag war die Tatsache, dass es vier verschiedene Torschützen bei Hoffenheim gab, was uns zeigt, wie breit ihre Offensivpalette ist. Die Offensivkraft wurde im Laufe der letzten Woche ein wenig gemindert, weil Carlos Eduardo verkauft wurde, aber dafür wurde der talentierte Rudy vom VfB Stuttgart geholt. Mit Rudy steigen die kreativen Alternativen für den Trainer Rangnick, aber im Moment muss sich der junge deutsche U21-Nationalspieler erst auf der Bank seinen Platz suchen, weil das vorhandene Offensivkonstrukt mit Ibisevic, Ba und Salihovic sehr gut funktioniert. Der Offensivfußball, der von den 99ern geboten wurde, macht Lust auf mehr Tore von Hoffenheim.

Voraussichtliche Aufstellung Hoffenheim: Starke – Beck, Simunic, Vorsah, Compper – Weis, Luiz Gustavo, Salihovic – Mlapa, Ibisevic, Ba

 

Hier spielen zwei Teams, die voller Selbstbewusstsein in den zweiten Spieltag gehen und die ihre Offensiven sehr gut abgestimmt haben. Ein weiteres Argument für viele Tore ist die Tatsache, dass keiner der beiden Vereine sehr viel Wert auf die Defensivarbeit legt, somit wir hier ein Offensivspektakel erwarten.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,75 bei sportbet (alles bis 1,70 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!