Das letzte Spiel der zweiten Runde der Bundesliga ist das Duell zweier Teams, die keine guten Saisonstarts hatten. Einige Parallelen sind offensichtlich: Beide Vereine verloren ihre Auftaktspiele mit jeweils 0:2. Dafür haben beide Vereine die erste Runde der Europaliga gemeistert und befinden sich jetzt in der Gruppenphase. Eine weitere Gemeinsamkeit sind die Angriffe, die schon früh sehr gut funktionieren und die Defensiven, die noch nicht auf der Höhe des Geschehens sind.

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es sehr ausgeglichene Ergebnisse. In den letzten fünf Aufeinandertreffen in Stuttgart gab es ein Remis und jeweils zwei Siege der beiden Vereine.

 

Bei den Schwaben fehlt niemand, der erwähnenswert wäre, nur der Einsatz des neuen Verteidigers Degen ist fraglich, weil er an einer Grippe erkrankt ist. Ansonsten sind alle Spieler verfügbar. Im Moment fällt die fehlende Abstimmung in der Abwehr auf. In den letzten 4 bis 5 Pflichtspielen, die in der Bundesliga und in der Europaliga gespielt wurden, haben sie fast immer 2 Gegentore kassiert, was definitiv zu viel ist. Das einzige Gute ist, dass die Offensive wieder auf einem feinen Niveau ist und dass sie Tore wie am laufenden Band produziert. Die Abwehr ist nicht gut abgestimmt, weil einige Leistungsträger abgegeben wurden und deshalb jetzt die Abstimmung noch fehlt. Damit ist vorerst alles über den VfB gesagt worden.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – P. Degen, Boulahrouz, Niedermeier, Molinaro – Kuzmanovic, Gentner – Gebhart, Audel – Cacau, Marica

 

Dortmund hat ebenfalls in der laufenden Woche in der Europaliga gespielt und sich die Qualifikation zur Gruppenphase gesichert. Die zwei Siege über den Gegner aus Aserbaidschan waren sehr souverän, aber die Vorstellung in der ersten Bundesligapartie war nicht gut. Die Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen deckte ungewöhnliche Defensivfehler auf, aber diese sollten sich im Laufe der Saison auskurieren lassen. Viel wichtiger ist, dass die Offensive wieder einen guten Anlauf genommen hat und dass sie problemlos trifft. Auf den Trainer Klopp kommt jedenfalls viel Arbeit zu, wenn man sich die Schaltzentrale zwischen der Abwehr und dem Angriff anschaut.

Voraussichtliche Aufstellung Dortmund: Weidenfeller – Owomoyela, Subotic, Hummels, Schmelzer – Sahin, Kehl – K. Großkreutz, Lewandowski, Kagawa – Barrios

 

Hier haben wir zwei Vereine, die große Abstimmungsprobleme mit der Defensive haben. Auf der anderen Seite sind beide Offensiven sehr gut drauf, was die Trainer zuversichtlich machen sollte. Die Offensivschlacht ist in diesem Duell unumgänglich und damit erwarten wir viele Tore.

Tipp: über 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,86 bei 10bet (alles bis 1,80 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!