In diesem Duell haben wir die Tabelle, die auf den Kopf gestellt ist. Die Schwaben sind immer ein Kandidat für die internationalen Tabellenplätze, aber zurzeit sind sie auf dem letzten Platz. Auf der anderen sind die Gäste vom Kiez immer ein potenzieller Absteiger, aber zurzeit besetzen sie eben einen der internationalen Tabellenplätze und zwar den Sechsten.

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es keinen einzigen Sieg der Gäste vom Kiez. In den letzten fünf Aufeinandertreffen in Stuttgart gab es lediglich ein Remis und dazu noch vier Siege der Schwaben.

{source}
<div style=“text-align: center; margin: 2px 0px 3px; padding: 10px; border: 1px solid rgb(0, 102, 255);“><font color=“#CCCCCC“>Werbung:</font><a href=“http://wettbonus.net/magazin.htm“ target=“_blank“>100% bis zu 150€ und einen Tshirt-Gutschein im Wert von 22€ zusätzlich!</a></div>
{/source}

Die Schwaben haben am Donnerstag ein Europaligaspiel gegen den spanischen Vertreter Getafe gespielt und sehr mühsam gewonnen. Der Sieg über Getafe läutet noch keine Wende zum Positiven ein, aber das letzte Bundesligaspiel gegen Schalke schon. Am Ende bewiesen zwar die Schwaben keine Standfestigkeit, aber sie haben in ihrer alten Manier mit viel Offensive gespielt, was die Hoffnung auf bessere Tage in Stuttgart macht. Der neue Trainer Keller, der vorher der Assistentcoach vom entlassenen Gross war, hat anscheinend die ersten Steine ins Rollen gebracht. Die Qualität der Stuttgarter ist unbestritten, aber das Zusammenspiel der einzelnen Spieler war nicht gut abgestimmt, was sich in den letzten zwei Partien verbessert hat. Die Abwehr muss noch viel besser werden, aber solange Delpierre nicht dabei ist, kann man nur ein wenig Besserung herbeiführen, weil der französische Innenverteidiger sehr wichtig ist. Sein Ausfall fällt jedoch nur gegen richtig starke Gegner auf, gegen die vermeintlich schwächeren Gegner kann man ihn gut kompensieren.

Voraussichtliche Aufstellung Stuttgart: Ulreich – Celozzi, Niedermeier, Tasci, Molinaro – Träsch, Kuzmanovic – Camoranesi, Gentner – Pogrebnyak, Cacau

 

Die Paulaner haben bisher das absolute Maximum aus der Saison heraus gekitzelt. Man sieht beinahe sofort, dass sie eigentlich keine Chance gegen die großen Vereine haben. Nur wenn die großen Vereine in einer sehr schlechten Spielphase sind, haben sie gute Chancen. Das Team des jungen Trainers Stanislawski ist nicht allzu hochwertig besetzt, aber sie treten als eine Einheit auf. Diese Taktik überrascht die meisten Gegner, vor allem wenn sie anfangen ihr Offensivspiel aufzuziehen. Die respektlose Offensive des Aufsteigers gewann schon drei Spiele und holte ein Remis, was nach acht Spieltagen eine gute Bilanz für einen Aufsteiger ist. Die Momentaufnahme, bei der Pauli auf dem sechsten Tabellenplatz zu finden ist, ist eher trügerisch und der Fall Richtung Tabellenende ist nur die Frage der Zeit.

Voraussichtliche Aufstellung St. Pauli: Kessler – Lechner, Zambrano, Thorandt, Oczipka – Boll, M. Lehmann – M. Kruse, Asamoah, Bartels – Ebbers

 

Die Schwaben sind zwar von der Tabelle her kein Favorit, aber ihre Spielform und die unbestrittene Qualität des Kaders sind gute Argumente für einen Dreier der Schwaben. Der Sieg ist für die Stuttgarter unheimlich wichtig, weil sie ihre Stärke kennen und der letzte Tabellenplatz auf jeden Fall diese Stärke nicht wiederspiegelt.

Tipp: Sieg Stuttgart

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,72 bei sportbet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!