Hier haben wir bezüglich der Tabellenplatzierung ungewöhnliche Verhältnisse. Der finanzmächtige VW-Verein aus Wolfsburg weilt zusammen mit Schalke und Stuttgart auf den letzten Tabellenplätzen und der letztjährige beinahe Absteiger aus Hannover befindet sich auf einem guten vierten Tabellenplatz mit keiner einzigen Niederlage. Rein vom Potenzial her, ist die Tabelle momentan auf den Kopf gestellt, aber im Laufe der Zeit wird sich das schon ändern. Schauen wir, ob die Wölfe jetzt schon die Wende zum Besseren schaffen können.

In der jüngsten Vergangenheit dieses Bundesligaduells gab es viel mehr Siege der Gastgeber aus Wolfsburg. In den letzten fünf Aufeinandertreffen in Wolfsburg gab es nur einen Sieg der 96er und vier Siege der Wölfe.

 

Die Taktik des neuen VfL Trainers  ist bei den Spielern noch gar nicht angekommen. Sowohl die Offensive als auch die Defensive scheinen nicht zu Ende eingespielt zu sein. Dies trifft aber hauptsächlich auf die Defensive zu, wo man sich sehr viel vom neuen Defensivspieler Kjaer versprochen hat, aber mittlerweile ist der 12-Millionen teure Däne nur eine echte Enttäuschung gewesen. Momentan spielt er nicht mal in der Startelf und wird durch Madlung vertreten. Die Offensive der Wölfe ist immer noch auf einem beachtlichen Niveau, aber auch nicht so gut wie in der letzten Saison. Dzeko macht zwar seine Tore, aber das Problem ist nicht der beste bosnische Stürmer, sondern das Mittelfeld um Diego herum. Das Mittelfeld liefert ihm einfach zu wenige gute Bälle um gegen die großen Vereine eine Chance zu haben. Gegen die defensivschwächeren Vereine ist diese Elf aber immer noch sehr gut drauf und kann kleineren Gegnern genügend Tore einschenken.

Voraussichtliche Aufstellung Wolfsburg: Benaglio – Riether, Madlung, Barzagli, M. Schäfer – Josué – Hasebe, Cicero – Diego – Grafite, Dzeko

 

Die Gäste aus Niedersachsen haben einen unheimlich guten Saisonstart hingezaubert. Die Hannoveraner kämpfen auf dem Platz sehr leidenschaftlich und trotzdem schaffen sie es offensiv zu spielen. Die Abwehr ist zwar noch nicht komplett auf dem Niveau der Offensive, aber das war immer so bei den Vereinen die Slomka trainiert hat. Sein Hauptakzent galt schon immer der Offensive und einem schönen Spiel mit vielen Toren. Diese Leidenschaft, die Slomka bei ihnen entfacht hat, rächt sich auch ab und zu, so wie es der Fall gegen Bayer Leverkusen war, als sie sehr früh die rote Karte kassiert haben und eine 2:0-Führung aus der Hand gaben. Auch heute kann man die 96er sehr offensiv und leidenschaftlich erwarten.

Voraussichtliche Aufstellung 96er: Fromlowitz – Cherundolo, Haggui, C. Schulz, Rausch – Schmiedebach, Pinto – Stoppelkamp, Beasley – Ya Konan, Abdellaoue

 

Auf der einen Seite haben wir die Wölfe, die in einer nicht kleinen Krise stecken und deswegen von Anfang an stürmen müssen, aber gleichzeitig eine sehr gegentoranfällige Abwehr haben. Auf der anderen Seite gibt es keinen Grund für den Gast sich zu verstecken und zu mauern. Die Ergebnisse geben dem Trainer Slomka und seinem offensivgerichteten Spiel recht und deswegen werden die Gäste auch relativ offensiv spielen. Alle Vorzeichen stehen für ein Spiel mit vielen Toren, wobei jeder der beiden Vereine die Partie für sich entscheiden könnte.

Tipp: über 3 Tore

Einsatzhöhe: 5/10

Quote: 1,71 bei 12bet (alles bis 1,65 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!