Pittsburgh Penguins – Washington Capitals 11.05.2016, NHL

Pittsburgh Penguins – Washington Capitals / NHL – Die Penguins haben in der letzten Runde den ersten Matchball nicht genutzt. Sie hatten die Gelegenheit, schon nach fünf Duellen Washington zu schlagen und somit den Einzug ins Konferenzfinale zu erreichen. Die Capitals sind allerdings ein zu gutes Team, um sich schon nach fünf Duellen eine Elimination gefallen zu lassen. Dies ist eins der interessanteren Playoff-Duelle und alle haben erwartet, dass der Gewinner schon nach dem sechsten oder siebten Duell bekannt sein wird. Genau das könnte allerdings auch passieren, denn die Penguins haben jetzt eine noch bessere Gelegenheit, als in der letzten Runde. Sie spielen zuhause und diese Chance sollten sie auf keinen Fall verpatzen. Washington ist noch immer in einer unangenehmen Situation und mit jeder neuen Niederlage wäre ihre Saison schon beendet. Beginn: 11.05.2016 – 02:00 MEZ

Pittsburgh Penguins

Die Penguins mussten im ersten gemeinsamen Duell dieser zwei Teams eine Niederlage nach Verlängerungen einstecken. In den darauffolgenden drei Duellen zeigten sie allerdings, dass sie Spitzenspieler in ihren Reihen haben und dass sie es weit schaffen können. Während des regulären Saisonteils spielten sie sehr gut und wiesen eine aufsteigende Formkurve vor allem vor dem Saisonende auf. Genau deswegen waren sie ja letztendlich zweitplatziert. Obwohl Washington vor diesem Duell favorisiert war, liegen die Penguins nach fünf gespielten Duellen 3:2 in Führung. Das nächste Duell spielen sie zuhause und dies wird die ideale Gelegenheit sein, die Capitals zu schlagen, um somit im Finale der Östlichen Konferenz mit Tampa Bay Lightning spielen zu können, das im Halbfinale die Islanders 4:1 in Serie zermürbt hat.

In den früheren Analysen dieser zwei Teams haben wir darüber geschrieben, wie wichtig der Heimvorteil ist, denn genau das könnte letztendlich über den Meistertitel entscheiden. Der Auswärtssieg im zweiten Match war für Pittsburgh sehr wertvoll, denn sie verbuchten einen 2:1-Sieg und bekamen somit den Heimvorteil, den Washington hatte. In den zwei darauffolgenden Heimduellen verbuchten sie Siege. Obwohl beide Duelle sehr spannend waren, besaßen die heutigen Gastgeber im Spielfinish mehr Wissen und Konzentration und verbuchten letztendlich einen Sieg. In diesem Duell wird der Trainer der Penguins verletzungsbedingt auf Dupuis und Porter zählen können, die ja schon seit einiger Zeit außer Gefecht sind. Auch Olli Maattaa und Scott Wilson haben sich Verletzungen zugezogen.

Washington Capitals

Vor dem Anfang des Playoffs war Washington der größte Favorit für den Meistertitel. Die Buchmacher haben diesem Team große Chancen gegeben und zwar wegen ihrer brillanten Leistung im regulären Saisonteil. Im Playoff verlief allerdings nicht alles ganz nach Plan, wie im ersten Meisterschaftsteil. Obwohl sie den Einzug ins Konferenzhalbfinale problemlos erreicht haben, waren sie im Duell gegen die Penguins nicht auf dem Niveau aus dem regulären Meisterschaftsteil. In entscheidenden Momenten ließen die wichtigsten Spieler nach, so dass die Capitals momentan vor der Elimination stehen. Natürlich ist ja noch nichts zu Ende, aber es müsste wirklich eine große Überraschung geben, damit die Capitals den Einzug ins Finale erreichen. Sie durften sich die Heimniederlage im zweiten Duell einfach nicht gefallen lassen.

Danach kassierten sie zwei Auswärtsniederlagen und im letzten Match war für die heutigen Gastgeber der Sieg ein Muss. Diesmal lieferten sie eine viel bessere Partie ab und verbuchten letztendlich einen 3:1-Sieg. Die Gastgeber lagen schon in der vierten Minute dank Ovechkin in Führung, wonach die Gäste über Kunitz schon bald aufgeholt haben. So wurde das erste Drittel beendet. Im weiteren Spielverlauf waren die Capitals das bessere Team und erzielten zwei Treffer. Zuerst traf Oshiea in der vierten Minute des zweiten Drittels und fünf Minuten danach erzielte auch Williams einen Treffer. Bis zum Ende des Duells wurde das Ergebnis nicht geändert und dank diesem Sieg blieben die Capitals im Spiel um den Einzug ins Finale. Im Unterschied zu Pittsburgh, hat Washington keine Probleme mit dem Spielerkader, denn es ist niemand verletzt und auch Brooks Orpik kehrt nach abgelaufener Sperre wieder zurück.

Pittsburgh Penguins – Washington Capitals TIPP

Pittsburgh musste im Playoff nur eine Heimniederlage einstecken und zwar Mitte des letzten Monats, als dieses Team von den New York Rangers geschlagen wurde. Dies war erst ihre dritte Heimniederlage in den letzten 16 Duellen. Crosby, Malkin und die anderen spielen zuhause brillant und sind einen Schritt vom Finale der Östlichen Konferenz entfernt. Es steht uns ein sehr ungewisses Duell bevor, in der wir den Penguins die Favoritenrolle geben und zwar wegen ihrer brillanten Spielform vor ihren Fans.

Tipp: Sieg (incl. Verlängerung und Penalty) Pittsburgh Penguins

Einsatzhöhe: 7/10

Quote: 1,80 bei Interwetten (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
Interwetten Bonus
110€