Pittsburgh Penguins – Washington Capitals 14.10.2016, NHL

Pittsburgh Penguins – Washington Capitals / NHL – Die aktuellen Meister, die Pittsburgh Penguins, eröffnen die Saison mit drei Heimduellen. In der ersten Runde empfangen sie Washington, wonach sie gegen Anaheim und Colorado spielen werden. Schon am Saisonauftakt steht uns ein großes Derby zwischen zwei Teams bevor, die in diesem Jahr zu den Hauptfavoriten für den Meistertitel zählen. Pittsburgh spielte auch im letzten Jahr brillant und sie haben sich den Meistertitel letztendlich ganz verdient. Washington wurde in der letzten Saison im Halbfinale der Östlichen Konferenz gerade von Pittsburgh bezwungen. Beginn: 14.10.2016 – 02:00 MEZ

Pittsburgh Penguins

Obwohl sie am Ende des regulären Saisonteils zweitplatziert hinter Washington waren, mit sogar 16 Punkten Rückstand, haben die heutigen Gastgeber im Playoff ihre Spielform so richtig gesteigert. Die ersten zwei Teams der Östlichen Konferenz trafen im Halbfinale aufeinander und Washington war vor diesem Duell in leichter Favoritenrolle, da sie während der Meisterschaft wirklich brillant gespielt haben. Der reguläre Saisonteil ist allerdings eines, und das Playoff etwas ganz Anderes. Die Duelle zwischen diesen zwei Teams waren sehr ausgeglichen, aber letztendlich hatte Pittsburgh mehr Konzentration und Glück. Den entscheidenden vierten Sieg holten sie im sechsten Duell, als sie zuhause nach Verlängerungen gefeiert haben.

Im Konferenzfinale schlugen sie Tampa Bay Lightning, während sie im großen Finale einen Sieg gegen die San Jose Sharks geholt haben. Crosby und Malkin waren das beste Duo der heutigen Gastgeber und auch in diesem Jahr werden sie sicherlich eine große Gefahr für die Torhüter ihrer Gegner darstellen. Vor dem Saisonauftakt hat sich der beste Spieler von Pittsburgh, Sidney Crosby, eine Verletzung zugezogen, was ein großer Nachteil für dieses Team sein wird. Er erlitt eine Gehirnerschütterung und es ist fraglich, wann er wieder auflaufen wird. Den letzten Informationen nach, erholt sich Crosby einigermaßen und er hat ja auch angefangen, zu trainieren. Noch weiß allerdings niemand, wann er bereit für seinen Saisonauftakt sein wird. Die heutigen Gastgeber haben ihre Aufstellung nicht besonders ausgewechselt, denn es wurden Thomas Di Pauli und Stuart Percy geholt, wobei Beau Bennet, Ben Lovejoy und Jeff Zatkoff das Team verlassen haben.

Washington Capitals

In der letzten Saison waren die Washington Capitals das beste Team der Östlichen Konferenz. Während der ganzen Meisterschaft spielten sie wirklich brillant und am Ende des regulären Saisonteils waren sie Tabellenführer. Im Halbfinale konnten sie allerdings für das beste Duo von Pittsburgh keine Lösung finden und wurden letztendlich bezwungen. Alle im Team waren sehr enttäuscht, denn sie waren ja der Meinung, dass sie den Meistertitel holen können. Ihr Angriff war brillant und sie waren das effizienteste Team in ihrer Konferenz, aber als sie so richtig Vollgas geben mussten, haben sie nachgelassen. Im Sommer gab es keine besonderen Änderungen im Team.

Auch in diesem Jahr wird von Aley Ovechkin viel erwartet, der ja in der letzten Saison der beste Schütze der Liga war. Während der Sommerpause haben Jason Chimera, Michael Latta, Mike Richards und Mike Weber das Team verlassen und es wurden nicht viele Verstärkungen geholt. Es wurden nur Brett Connolly, Zach Sanford und Lars Eller geholt, der zugleich auch die größte Verstärkung in der neuen Saison ist. Nachdem Chimera gegangen ist, wird Andre Burakovsky viel mehr Platz bekommen, der jetzt auch die Chance hat, seine Qualität zu zeigen. In der Vorbereitungsphase spielten die heutigen Gäste sieben Freundschaftsspiele, in denen sie vier Siege und drei Niederlagen verbucht haben.

Pittsburgh Penguins – Washington Capitals TIP TIPP

Pittsburgh wird die neue Saison also ohne seinen Spitzenspieler eröffnen müssen, der sicherlich sehr fehlen wird. Pittsburgh hat allerdings noch viele gute Spieler und Washington wird es sicherlich nicht leicht haben. Man erwartet eine volle Arena, so dass die Gastgeber große Unterstützung auf den Tribünen haben werden. Bei den Penguins werden außer Crosby auch Murray, Porter und Rust fehlen. Andererseits wird Washington auch auf Johansson, Schmidt und Wilson verzichten müssen. Pittsburgh wurde in den letzten zwei Freundschaftsspielen vor dem Meisterschaftsauftakt zuhause bezwungen. Buchmacher geben den Gastgebern eine leichte Favoritenrolle und auch wir sind der Meinung, dass sie mehr Chancen für einen Sieg haben.

Tipp: Sieg (incl. Verlängerung und Penalty) Pittsburgh Penguins

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,81 bei Betsson (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betsson bonus
80€