Mit diesem Spiel beginnt der zweite Gruppenspieltag der EM. In der ersten Runde gab es einige Überraschungen. In der Gruppe A gab es nämlich eine kleine Überraschung, die uns gerade Griechenland bereitete, indem es ein unentschieden gegen den Gastgeber Polen gespielt hat, während Tschechien eine 1:4-Niederlage gegen Russland kassiert hat. Nach diesem Spiel wird die bezwungene Mannschaft eine sehr kleine Chance auf das Weiterkommen haben. Bisher sind die beiden Nationalmannschaften vier Mal aufeinandergetroffen, drei Mal davon bei den Freundschaftsduellen und einmal im Halbfinale der EURO 2004 als der spätere Europameister Griechenland nach der Verlängerung einen 1:0-Sieg feierte. Bei den restlichen drei Duellen gab es zwei torlose Remis und einen weiteren Griechenland-Sieg (1:0). Die Tschechen haben in Duellen gegen Griechenland also noch  keine Tore erzielt. Beginn:12.06.2012 – 18:00

Das Auftaktspiel dieser Meisterschaft bewies uns sehr gut, dass wir die Griechen auf keinen Fall abschreiben dürfen. Sie wurden als die klaren Außenseiter gekennzeichnet und zwar unabhängig davon, dass sie in einer leichteren Gruppe sind, aber es hat nur wenig gefehlt, dass sie den Gastgeber Polen beim Eröffnungsspiel  besiegen. Dieses Spiel haben sie wie erwartet mit einer völlig geschlossenen Formation begonnen. Die erste Überraschung war Chalikias im Tor, obwohl es ein Dilemma zwischen Sifakis und Tzorvas, die letztendlich auf der Bank blieben, gegeben hat. Der Schalke-Abwehrspieler K. Papadopoulos wurde von Avraam Papadopoulos vertreten und das war die zweite Überraschung, während die dritte Überraschung Ninis gewesen ist und zwar anstelle von Salpingidis. Die Griechen eröffneten das Spiel sehr schlecht, der Gegner dominierte und ging auch in Führung. Dann verletzte sich noch Avraam und außerdem wurde der zweite Abwehrspieler Sokratis vom Platz verwiesen. In der Halbzeit hat Santos einen sehr guten Spielzug gemacht. Er wechselte Ninis aus und ins Spiel kam der schnelle Salpingidis. Gerade der Eingewechselte trifft zum Ausgleich und erkämpft dazu noch seiner Mannschaft einen Elfmeter und die rote Karte für den polnischen Torwart. Der Kapitän Karagounis verfehlte den Elfmeter und es blieb 1:1. Die Griechen haben jetzt einen Punkt auf dem Konto, aber dieser Punkt wird im Falle einer Niederlage in dieser Begegnung nicht viel wert sein. Santos weiß jetzt, wo er Fehler gemacht hat, aber trotzdem hat er große Probleme in der Abwehr. Er blieb ohne Avraam und für dieses Match auch ohne Sokratis, sodass K. Papadopoulos sicherlich starten wird. Neben ihm soll Malezas in der Abwehr agieren, weil eine andere Lösung praktisch nicht vorhanden ist. Natürlich wird diesmal Salpingidis in der Startelf sein, während Nanis logischerweise auf der Bank bleibt.

Voraussichtliche Aufstellung Griechenland: Chalkias – Torosidis, K.Papadopoulos, Malezas, Holebas – Maniatis, Katsouranis, Karagounis – Samaras, Salpingidis – Gekas

Die tschechische Nationalauswahl hat beim Auftaktspiel die Außenseiterrolle, die ihr vor dem Beginn der Meisterschaft zugeteilt wurde, gerechtfertigt. Der einzige Trost mag die Tatsache sein, dass sie gegen den stärksten Gegner dieser Gruppe antreten mussten, sodass es in diesem Duell gegen Griechenland etwas einfacher sein sollte. Trainer Bilek hat mit einem neuen Name in der Startelf überrascht und zwar hat er Rezek im Mittelfeld eingesetzt, während Hubschman auf der Bank blieb. Der Spielerkader, über den Bilek verfügt, erlaubt keine allzu großen Überraschungen, aber nicht mal diese eine Änderung war ein guter Spielzug, was auch Bilek selber festgestellt hat, sodass er in der Halbzeit Hubschman ist Spiel geholt hat, allerdings lagen die Tschechen zu diesem Zeitpunkt bereits 0:2 hinten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben sie den Rückstand durch Pilar verringert, aber das war es auch. Sie haben viele Fehler gemacht, da sie versucht haben, das Spiel unter ihre Kontrolle zu bringen und auf diese Weise haben sie sehr viele Fehlpässe gemacht, nach denen sie schließlich Gegentore kassiert haben. Die beiden großen Stars Rosicky und Baros waren zwar dabei, aber sie haben keinen großen Beitrag geleistet, während der Torwart Cech bei einigen Interventionen nicht brilliert hat. Beim zweiten EM-Duell wird Bilek den defensiven Mittelfeldspieler Hubschman wahrscheinlich zusammen mit Jiracek spielen lassen, während Rezek auf der Bank bleiben soll. Der Abwehrspieler Hubnik war ebenfalls nicht gut und so bleibt die Möglichkeit, dass Kadlec auf die Position des Verteidigers kommt und in diesem Fall würde Limbersky seinen Platz auf der linken Außenseite einnehmen, obwohl dies eine ziemlich riskante Variante wäre. Im Angriff soll es keine Änderungen im Vergleich zum ersten Spiel geben.

Voraussichtliche Aufstellung Tschechien: Cech – Gebre Selassie, Sivok, Hubnik(Kadlec), Kadlec(Limbersky) – Jiracek, Hubschman – Plasil, Pilar, Rosicky – Baros.

Die Griechen haben Probleme mit der Aufstellung, vor allem in der Abwehr, aber nach dem Auftaktspiel ist ihr Selbstvertrauen zusätzlich gestiegen. Es stellte sich heraus, dass sie sehr gefährlich werden können, während die Tschechen völlig enttäuscht haben und aus genau diesem Grund ist dieses Match entscheidend für die Tschechen. Die Griechen werden ihre Spieltaktik nicht ändern, sie werden die Spielführung den Tschechen überlassen und werden dabei auf ihre Fehler warten, die sie dann mit Konterangriffen bestrafen werden. In einem solchen Kräfteverhältnis können die Griechen dieses Spiel sehr schwer verlieren.

Tipp: Asian Handicap +0,5 Griechenland

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,67 bei 12bet (alles bis 1,57 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=“http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1063200″ title=“Statistiken Griechenland – Tschechien „]