Spanien – Irland, 14.06.12 – EURO 2012

Die zweite Begegnung der Gruppe C sollte ganz anders als die erste Begegnung werden, da alle damit rechnen, dass es die aktuellen Europa- und Weltmeister mit Irland leicht aufnehmen werden. Irland hat durch die Niederlage gegen Kroatien nur ein weiteres Mal bewiesen, dass diese Mannschaft nur dank des Losglücks überhaupt zum EURO gekommen ist. Anderseits haben uns die Spanier beim Spiel gegen Italien nicht besonders begeistert. Das Spiel endete 1:1, also sind die Spanier bei den Fans hoch verschuldet und zwar vor allem im offensiven Teil. Diese zwei Mannschaften sind im letzten Jahrhundert oft aufeinandergetroffen und Spanien ist etwas erfolgreicher gewesen, während sie das letzte Mal 2002 aufeinandergetroffen sind und zwar bei der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea, als im Achtelfinale die Spanier erst nach den Elfmetern einen Sieg geholt haben. Beginn: 14.06.2012 – 20:45

Aber jetzt ist der Qualitätsunterschied zwischen diesen zwei Mannschaften noch größer als damals und zwar zu Gunsten der Spanier. Somit denkt bei den Spaniern keiner an etwas anderes als an den sicheren Sieg am Donnerstagabend. Die aktuellen Europa- und Weltmeister haben schon im ersten Duell gegen Italien ein wenig gepatzt und deswegen wird erwartet, dass sie bis zum Ende der Gruppenphase alle sechs Punkte holen und am Ende als Gruppenerster das Viertelfinale erreichen. Da ist für die Spanier natürlich sehr wichtig, das sie in diesem Fall auf den Zweiplatzierten der Gruppe D treffen würden und auch im weiteren Turnierverlauf wäre die Auslosung etwas leichter. Aber das sind alles nur Möglichkeiten, denn die Schützlinge von Trainer Del Bosque müssen diese Favoritenrolle erstmal auf dem Spielfeld rechtfertigen und ein viel besseres und engagiertes Spiel als gegen Italien zeigen. Aber für so eine ziemlich bescheidene Partie ist teilweise auch ihr Trainer schuld, der sich für die Startformation 4-3-3 entschieden hat, aber ohne klassische Stürmer. Fabregas wurde nach vorne geschickt und wir dürfen nicht vergessen, dass er der klassische Mittelfeldspieler ist, aber er hat seine ungewohnte Rolle gut erledigt, da er den einzigen Treffer für seine Mannschaft erzielt hat. Genauso muss man erwähnen, dass die Spanier bei den Standards völlig ungefährlich gewesen sind, da sie keine guten Kopfspieler haben, nicht mal als Torres eingewechselt wurde, wurde das Kopfballspiel besser. Da Torres wiedermal gezeigt hat, dass er sich in einer sehr schlechten Spielform befindet, sollte man dieses Mal Llorente die Gelegenheit geben. Dieser Spieler sollte es etwas leichter mit den Innenverteidigern des Gegners aufnehmen und somit sollte auch ein Mittelfeldspieler aus der Startelf wegfallen. Das wird wahrscheinlich Busquets sein. Auch rechts außen erwarten wir anstatt Arbeloa den viel offensiveren Juanfran, der zusammen mit Jordi Alba auf der anderen Seite viele Probleme den ziemlich langsamen irischen Verteidigern machen sollte.

Voraussichtliche Aufstellung Spanien: Casillas – Juanfran, Ramos, Pique, Jordi Alba – Xabi Alonso – Silva, Xavi, Fabregas, Iniesta – Llorente

Genau dieses schlechte Spiel an den Außenpositionen ist der Hauptgrund dafür gewesen, dass die Iren in der ersten Runde gegen Kroatien eine 1:3-Niederlage kassiert hat. O´Shea und Ward haben durch das ganze Spiel keine Lösung für Rakitic und Perisic gehabt, während Madzukic ständig viel Druck auf ihre Innenverteidiger gemacht hat und somit konnten die Iren schwer irgendwelche Angriff zustande bringen. Aber man muss ehrlich sein und zugeben, dass die Schützlinge von Trainer Trapatonni sowieso weniger Qualität als die Kroaten besitzen und gerade das ist auch entscheidend gewesen, aber auch das Fehlen an Glück. Die Iren hatten nämlich gar kein Glück in diesem Spiel, da sie alle drei Gegentreffer in den schlimmsten Momenten kassiert haben und zwar am Anfang der beiden Halbzeiten, sowie am Ende der zweiten Halbzeit. Sie haben den Vorsprung des Gegners kurz aufholen können, als es 1:1 gewesen ist. Der Ausgleich wurde aus einer Standardsituation erzielt, was auch zu erwarten war, da dies die stärkste Waffe der Iren ist. Dieses Mal hat St. Ledger eine kleine Ablenkung von Corluka ausgenutzt, aber gerade Ledger könnte das Opfer der neuen Spieltaktik von Trainer Trapattoni werden, der sich im Klaren ist, wie langsam seine Verteidiger sind. Es könnte somit sehr leicht passieren, dass rechts außen Kelly spielt, während O´Shea zusammen mit dem erfahrenen Dunne das Innenverteidiger-Duo wird. Was die übrigen Veränderungen angeht, wird wahrscheinlich Doyle nach der schlechten Partie auf die Ersatzbank verbannt, für ihn sollte Walters kommen, der dann neben Keane als zweiter Stürmer wirken könnte.

Voraussichtliche Aufstellung Irland: Given – Kelly, O’Shea, Dunne, Ward – McGeady, Whelan, Andrews, Duff – Walters – Keane

Nachdem die Spanier in der ersten Runde nur einen Punkt geholt haben, glauben wir, dass sie in den übrigen zwei Gruppenspielen viel offensiver spielen werden um die maximale Punkteausbeute zu holen, da sie den Gruppensieg anpeilen.

Tipp: Asian Handicap -1,5 Spanien

Einsatzhöhe: 4/10

Quote: 1,83 bei bet365 (alles bis 1,78 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

[pageview url=”http://www.fussball-statistiken.com/page.php?sport=soccer&language_id=de&page=match&view=summary&id=1063205″ title=”Statistiken Spanien – Irland “]