Crystal Palace – Watford, 27.05.13 – Championship

Am Montag findet im legendären Wembley Stadion das Endspiel der diesjährigen englischen Championship statt, nach dem der letzte 20. Teilnehmer der Premier League in nächster Saison bekannt sein wird. Um den Aufstieg kämpfen nämlich Crystal Palace und Watford, die im Relegationshalbfinale Brighton bzw. Leicester eliminiert haben. In der Regulär Saison war Watford etwas erfolgreicher in den direkten Duellen und holte einen Auswärtssieg, während er im eigenen Stadion ein Remis gespielt hat. Beginn: 27.05.2013 – 16:00

Das bedeutet jetzt nicht viel, weil die endgültige Entscheidung über den Aufsteiger in diesem Duell im Wembley Stadion gebracht wird. Crystal Palace wird dieses Duell nach einer tollen Partie im Halbfinal-Rückspiel antreten. Die Schützlinge des Trainer Holloway haben nämlich im Auswärtsspiel gegen Brighton einen 2:0-Sieg geholt, wodurch sie den schlechten Eindruck aus dem ersten Duell, als sie nur ein torloses Remis im eigenen Stadion eingefahren haben, deutlich verbessert haben. In dieser Begegnung verletzte sich der Torschützenkönig der Championship, Glenn Murray, der das Rückspiel verpassen musste, aber dies wirkte sich auf die Mannschaft nicht negativ aus, weil der junge Zaha zwei Tore gegen Brighton erzielte. Auf diese Weise hat der neue englische Nationalspieler noch einmal bewiesen, dass ManU einen tollen Job gemacht hat, in dem er diesen Spieler für die nächste Saison verpflichtet hat. Die Fans von Crystal Palace hoffen, dass er sich am Montag auf die beste Art und Wese von seiner Mannschaft verabschieden wird. Der Rest der Mannschaft bleibt im Vergleich zum zweiten Match gegen Brighton wahrscheinlich unverändert, da die verletzten Verteidiger Richards, McCarthy und Parr, Mittelfeldspieler Moritz sowie Stürmer Murray und Dobbie weiterhin fehlen werden.

Voraussichtliche Aufstellung Crystal Palace: Speroni – Ward, Gabbidon, Delaney, Moxey – Jedinak, Dikgacoi – Zaha, Garvan, Williams – Wilbraham

Im Gegensatz zu Crystal Palace hatten die Spieler von Watford im Halbfinale eine viel schwierigere Aufgabe gegen Leicester, zumal sie im Hinspiel eine 0:1-Auswärtsniederlage kassierten. Im Rückspiel haben die Schützlinge des Trainers Zola den Heimvorteil auf die bestmögliche Art und Weise ausgenutzt und kamen zum 3:1-Sieg und zwar nach einer selten gesehenen Drama im Spielfinish. Watford hat nämlich 2:1 geführt und mit diesem Ergebnis würden sie in die Verlängerung gehen, aber in der vierten Minute der Nachspielzeit gab es Elfmeter für die Gäste aus Leicester, den der erfahrene Torwart Almunia abgewehrt hat und dann kamen die Gastgeber in einem schnellen Konterangriff durch den schnellen Deeney zum dritten Tor. Gleichzeitig bedeutete dies die Platzierung ins Finale und diese Mannschaft, die die Regulär Saison auf dem dritten Tabellenplatz beendete, hat das auf jeden Fall  verdient. Neben Deeney hat in diesem Rückspiel gegen Leicester der junge tschechische Angreifer Vydra eine tolle Partie abgeliefert. Er erzielte zwei Tore für seine Mannschaft, womit er noch einmal bewiesen hat, dass man auch im Finale gegen Crystal Palace mit ihm rechnen kann. Ausfallen werden nur die verletzten Verteidiger Neuton und Angreifer Mujangi Bie.

Voraussichtliche Aufstellung Watford: Almunia – Cassetti, Doyley, Ekstrand – Anya, Chalobah, Battocchio, Briggs – Abdi – Deeney, Vydra

Wir konnten bereits in den Halbfinalduellen sehen, dass Watford mit Abstand die hochwertigste Mannschaft von allen vier, die sich in die Playoffs qualifizierten, hat, weswegen Watford in diesem großen Finale im Wembley Stadion als ein leichter Favorit gilt.

Tipp: Asian Handicap 0 Watford

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,68 bei ladbrokes (alles bis 1,60 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!

Statistiken und Livescore: Crystal Palace – Watford