fulhamDas erste Londoner Derby des neuen Jahres wird auf Craven Cottage bei Fulham ausgetragen und wenn man nach der aktuellen Spielform urteilt, sollte dieses Duell interessant werden. Fulham hat zuletzt zwei Auswärtsremis geholt, während Arsenal seit drei Spielen keine Niederlage kassiert hat. In der aktuellen Saison gab es das Hinspiel bei Arsenal, das 1:1 endete. In der letzten Saison endete das Spiel ebenfalls ohne einen Sieger und es sollte noch erwähnt werden, dass Fulham seit 2008 auf den Erfolg gegen den Stadtrivalen wartet. Beginn: 02.01.2012 – 18:30

Zwei Auswärtsremis in Folge ist keine schlechte Leistung für Fulham, aber es gibt einen bitteren Beigeschmack, weil am Samstag bei Norwich auch drei Punkte drin waren. Vor dem unnötigen Remis bei Norwich wurde ein Punkt bei Chelsea geholt, was nicht schlecht ist, vor allem wenn man bedenkt, dass fünf Tage zuvor eine 0:5-Blamage gegen ManU zugelassen wurde. Gegen Norwich war man wieder sehr motiviert, aber der langersehnte Erfolg blieb aus. Fulham ging sehr früh in Führung und zwar mit dem Treffer von Orlando Sa, aber in der Nachspielzeit wurde ein dummes Gegentor zugelassen. Das Remis bei Norwich ist an sich nicht schlecht, aber die Art und Weise, wie er geholt wurde, hinterlässt einen bitteren Beigeschmack. Wäre der Sieg gegen Norwich gelungen, würde Fulham in der Tabellenmitte stehen, aber jetzt ist man gefährlich nahe an die Abstiegszone herangekommen. Trainer Martin Jol hat gegen Norwich die gleiche Startaufstellung wie gegen Chelsea auf den Platz geschickt, was keine große Überraschung ist, wenn man berücksichtigt, dass er viele verletzte Stammspieler zu beklagen hat. Die Verletzungsmisere ist immer noch da, nur Mittelfeldspieler Duff ist wieder dabei, aber wir gehen davon aus, dass er noch keine 90 Minuten durchspielen kann. Duff wird eher im Laufe des Spiels eingewechselt.    
Voraussichtliche Aufstellung Fulham: Stockdale – S.Kelly, Senderos, Hangeland, J.Riise – Dembele, Dan.Murphy, Frei, Orlando Sa – Dempsey, Ruiz
Werbung2012
Arsenal hat seit drei Spielen keine Niederlage zugelassen, aber man sollte erwähnen, dass die letzten beiden Spiele zuhause gespielt wurden und zwar gegen vermeintlich schwächere Gegner. Zuerst haben die Wolves einen Punkt aus London entführt und anschließend wurde mit sehr viel Mühe der Stadtrivale QPR bezwungen. In diesem zweiten Londoner Derby wird Arsenal besser spielen müssen, wenn ein weiterer Sieg gelingen soll. Momentan befindet sich Arsenal auf dem vierten Tabellenplatz und die Verfolger sind sehr nah drangekommen, sodass jedes Spiel wichtig ist. Das momentane Problem der Gunners ist die verschwundene Toreffizienz. Dieses Problem gibt es seit fünf Spieltagen. Nur bei Villa hat Arsenal mehr als ein Tor erzielt. Bei drei Spielen gelang nur ein Treffer und gegen City gar keins. Ansonsten sollte noch erwähnt werden, dass es viele verletzte Spieler gibt, aber bei Arsenal ist das nichts Neues. Jetzt ist die Abwehr dezimiert, aber da Djourou wieder dabei ist, wird man dieses Problem kompensieren können. Im Mittelfeld fehlt Wilsher. Nur der Angriff ist vollzählig und er wird vom fantastischen van Persie angeführt, der schon 17 Tore auf seinem Konto hat. Gerade van Persie hat am letzten Spieltag den einzigen Treffer erzielt, der am Ende gereicht hat. Der Sieg gegen QPR kam die Gunners teuer zu stehen, weil sich der belgische Innenverteidiger Vermaelen eine Verletzung zugezogen hat. Er wird vom jungen Franzosen Coquelin vertreten, der lange Zeit rechts außen gespielt hat, aber jetzt in der Innenverteidigung spielen muss. Obwohl Trainer Wenger viel wechselt, erwarten wir heute fast die gleiche Aufstellung wie gegen QPR. Die einzigen Fragen, die offen sind, sind ob Arshavin oder Rosicky und ob Walcott oder Gervinho spielen werden.   
Voraussichtliche Aufstellung Arsenal: Szczesny – Djourou, Mertesacker, Koscielny, Coquelin – Song, Arteta – Walcott, Ramsey, Arshavin – van Persie
Arsenal spielt sehr mühsam in letzter Zeit, aber die Gunners verlieren trotzdem sehr schwer ihre Spiele. Es scheint so, als ob ihnen die Gastauftritte besser liegen, weil die Gegner weniger defensiv spielen. Bei Fulham haben wir eine ähnliche Situation, wobei Fulham besser zuhause spielt, aber der heutige Gegner ist ein anderes Kaliber. Wir erwarten zwar keinen leichten Sieg der Gunners, aber drei Punkte sollte der klar besserbesetzte Gast holen.  
Tipp: Sieg Arsenal
Einsatzhöhe: 4/10
Quote: 2,00 bei hamsterbet (alles bis 1,90 kann problemlos gespielt werden)
Werbung2010