Das erste analysierte Sonntagsspiel ist die Begegnung zwischen Wolverhampton und Aston Villa. Die momentanen Tabellenplatzierungen der beiden Vereine zeigen relativ gut die Kräfteverhältnisse zwischen den beiden Teams, wobei sich die Wanderers auf dem 15. und die Gäste aus Birmingham auf dem 8. Tabellenplatz befinden.

Nach einem soliden Saisonstart hatte Wolverhampton zwei Niederlagen in Folge. Im Laufe der aktuellen Woche gab es einen Erfolg über den niederklassigen Notts County im Pokal, womit sie in der vierten Runde des Pokals stehen. Der Trainer McCarthy favorisiert in dieser Saison eine defensive Aufstellung mit fünf Verteidigern. Bei diesem defensiven Spielsystem sind die zwei defensiven Flügelspieler sehr wichtig, weil sie sich in den Angriff einschalten. So ein Spielsystem erwarten wir auch heute, was gleichzeitig bedeutet, dass das Mittelfeld komplett vernachlässigt wird und dass sie nur auf gute Konterchancen warten werden, die ihre Spezialität sind. Heute kehrt in den Kader der wiedergenesene Belgier van Damme zurück und gleichzeitig kann man immer noch nicht mit den Einsätzen der verletzten Hunt und Zubar rechnen.

Voraussichtliche Aufstellung Wanderers: Hahnemann – Foley, Mancienne, Craddock, Ward, van Damme – Henry, Jarvis, Jones – Fletcher, Doyle

 

Mit dem Trainerwechsel hat sich die Situation bei Villa beruhigt. Es wird endlich nur über den Fußball nachgedacht. Der erfahrene Franzose Houllier hat die Gemüter beruhigt und seine unbestrittene Trainererfahrung wird sich auf Dauer bei Villa gut auswirken. Nachdem Villa aus der Europaliga rausflog, kann sich der Verein alleine auf die heimische Liga konzentrieren. Die Torabschlussschwäche, die am letzten Spieltag gegen Bolton offensichtlich war, ist wahrscheinlich auch behoben, weil zum ersten Mal das Angreifer-Duo Carew-Agbonlahor vom Anfang an startet, was unheimlich viel Torgefahr bedeutet. Wenn man bedenkt, dass hinter ihnen ein immer besser werdender Ashley Young und die schnellfüßigen Downing und Petrov spielen werden, dann ist klar, dass diese Offensivformation kaum zu stoppen ist. Die einzige offene Baustelle ist die Abwehr, die im Laufe der Saison gebessert werden kann. Wenn dieses letzte Problem gelöst ist, dann sollten sich die meisten Vereine der englischen Premier League in Acht vor Villa nehmen.

Voraussichtliche Aufstellung Villa: Friedel – L. Young, Collins, Dunne, Warnock –  Albrighton, Petrov, A. Young, Downing – Carew, Agbonlahor

 

Da die Gastgeber die meiste Zeit in der zweiten Liga verbracht haben, gab es nicht viele direkte Duelle der beiden Vereine. In den einzigen vier Aufeinandertreffen in den letzten Jahren gab es zwei Siege von Villa und zwei Remis. So einen Verlauf erwarten wir auch heute, wobei die Gäste wegen dem besseren Kader und dem neuen Trainer ein wenig mehr favorisiert sind.

Tipp: Asian Handicap 0 Aston Villa

Einsatzhöhe: 3/10

Quote: 1,86 bei 12bet (alles bis 1,75 kann problemlos gespielt werden)

100 EUR Bonus! Jetzt Willkommensgeschenk abholen!