Anderlecht – AS Monaco 17.09.2015, Europaliga

Anderlecht – AS Monaco / Europaliga – Beide Teams wollten in der aktuellen Saison in der Champions League mitspielen, haben es aber wegen der schlechten Platzierung nicht geschafft. Anderlecht war nämlich Tabellendritter und Monaco hat die Qualifikationsspiele mitgespielt, wurde aber dort gestoppt. Jetzt spielen beide Gegner in der Europaliga mit. Die neue Saison hat Anderlecht sehr gut angefangen und ist Tabellenzweiter. Monaco spielt durchschnittlich und ist nach fünf abgelegten Runden der Ligue 1 in der Tabellenmitte. Die Gegner sind bis jetzt im Rahmen der europäischen Wettbewerbe nicht aufeinandergetroffen. Beginn: 17.09.2015 – 21:05 MEZ

Anderlecht

Anderlecht ist auch in dieser Saison der Hauptfavorit auf den Titel in Belgien. Aber das war auch in der letzten Saison der Fall und Anderlecht landete auf dem dritten Platz. Dafür ist aber der Druck jetzt umso kleiner und die heutigen Gastgeber sollten im Rahmen der Meisterschaft gut spielen, was sie bis jetzt auch gemacht haben. Sie sind Tabellenzweiter und haben nur eine Niederlage kassiert, und zwar gegen Oostende. Darüber hinaus haben sie auch zwei Heimremis gegen Gent und Genk geholt. Sie haben noch keinen starken Gegner bezwungen, während vier Siege gegen viel schwächere Rivalen geholt wurden.

Monaco wird der stärkste Gegner bis jetzt sein und es ist eine große Herausforderung für Anderlecht. In der Gruppe ist ja noch ein großer Favorit, und zwar Tottenham. Anderlecht hat das Abwehrspiel etwas stabilisiert und hat in den letzten drei Spielen kein Gegentor kassiert. Aber mit der Torausbeute läuft es auch nicht gut und am Sonntag gegen Genk spielten sie nur 0:0. Mittelfeldspieler Conte ist verletzt, während Trainer Hasi seine erprobte Startelf wahrscheinlich nicht verändern wird.

Voraussichtliche Aufstellung Anderlecht: Proto – Najar, Kara, Deschacht, Obradovic – Dendoncker – Tielemans, Defour, Praet – Suarez, Okaka

AS Monaco

Monaco hat die CL-Teilnahme nicht geschafft und die Europaliga ist eine Art Trost dafür. Die Mannschaft hat in der letzten CL-Saison einen sehr guten Eindruck hinterlassen und wollte das auch in dieser Saison unbedingt wiederholen, aber sie konnte in den Playoff-Spielen Valencia nicht schlagen. Der Grund für das Ausscheiden ist die fehlende Härte der Abwehr, die sie in der letzten Saison hatten. Sie haben nämlich in diesen zwei Spielen vier Gegentore kassiert. Im Rahmen der Meisterschaft spielen die heutigen Gäste hauptsächlich kompakt, außer dem großen Spitzenspiel gegen PSG, als sie zu Hause 0:3 bezwungen wurden. Da konnte man wieder sehen, dass sie den stärksten europäischen Teams doch nicht parieren können.

Das war auch die einzige Meisterschaftsniederlage bis jetzt. Darüber hinaus haben sie noch zwei Remis und zwei Siege auf dem Konto. Beide Siege holten sie auswärts. Sie haben Nizza und Ajaccio bezwungen. Nach der Niederlage gegen PSG haben sie Stürmer Martial verkauft und als Verstärkung ist F. Coentrao gekommen. Trainer Jardim wird die Startelf für die europäischen Spiele sicher etwas verändern, also sollte das auch jetzt der Fall sein.

Voraussichtliche Aufstellung Monaco:  Subasic – Fabinho, Wallace, Raggi, F.Coentrao – Pasalic, Toulalan – B.Silva, A.Traore, El Shaarawy – Carrillo

Anderlecht – AS Monaco TIPP

Anderlecht hat Probleme mit der Torausbeute, während die Abwehr mittlerweile standfest ist. Jetzt kommt Monaco zu Gast und wird versuchen, kompakt und auf Konterangriffe zu spielen. Es sollte also ein torarmes Spiel werden.

Tipp: unter 2,5 Tore

Einsatzhöhe: 6/10

Quote: 1,65 bei betvictor (alles bis 1,55 kann problemlos gespielt werden)

AnbieterBonusLink
betvictorbonus
30€